Treiber Downloads

FreeBSD Display Driver – x64

 
Version: 340.24
Freigabedatum: 2014.7.8
Betriebssystem: FreeBSD x64
Sprache: Deutsch
Dateigröße: 57.05 MB
Jetzt Herunterladen

Versions-Highlights
Unterstützte
Weitere Infos
  • Bug behoben, der in manchen Fällen dazu führte, dass die Modi mit 3D Vision Stereo und extrem geringer Bewegungsunschärfe auf G-SYNC-fähigen Bildschirmen nicht funktionierten.
  • Bug behoben, der dazu führte, dass das Optionsfeld „G-SYNC zulassen“ in nvidia-settings angezeigt wurde, auch wenn die Grafikprozessoren des Systems G-SYNC nicht unterstützen.
  • Kernelabsturz beim Betrieb mancher Anwendungen mit aktivierter IOMMU-Funktion behoben.
  • Diverse Verbesserungen und Korrekturen der Daten, die über die Erweiterungen KHR_debug und ARB_debug_output an GL-Anwendungen berichtet werden.
  • Bug behoben, der GLX-Anwendungen, die Drawables simultan auf mehreren X-Servern erstellen, beim Austausch von Puffern zum Absturz brachte.
  • Nvidia-settings aktualisiert, so dass beim Abfragen von Zieltypen jetzt alle gültigen Bezeichnungen jedes Ziels angegeben werden, zum Beispiel „nvidia-settings -q gpus“.
  • Unterstützung für die Einstellung der Verfügbarkeit von Fast Approximate Antialiasing (FXAA) je nach spezifischer Anwendung über die neue Umgebungsvariable __GL_ALLOW_FXAA_USAGE und den entsprechenden Anwendungsprofilschlüssel GLAllowFXAAUsage hinzugefügt. Genauere Informationen finden Sie in der README-Datei.
  • Bug behoben, der zu Fehlern beim indirekten Rendern bei Systemkonfigurationen führte, die kein Schreiben in ausführbaren Speicher zulassen.
  • Makefiles von nvidia-settings so aktualisiert, dass nvidia-settings dynamisch gegen die libjansson des Hostsystems verknüpft werden kann. Diese Option kann aktiviert werden, indem die Makefile-Variable NV_USE_BUNDLED_LIBJANSSON auf „0“ gesetzt wird. Nvidia-settings erfordert libjansson Version 2.2 oder höher.
  • Erstunterstützung für G-SYNC-Bildschirme hinzugefügt. Weitere Details und Systemanforderungen finden Sie auf:
  • http://www.geforce.co.uk/hardware/technology/g-sync

  • Bug des X-Treibers behoben, der auf manchen aktuellen Grafikprozessoren dazu führte, dass Aktualisierungen der Gammarampe des grünen Kanals bei Tiefe 15 ignoriert wurden.
  • Regression behoben, die seit der öffentlichen Betaversion 340.17 bestand und dazu führte, dass der NVIDIA X-Treiber auf freigewordenen Speicher zugreift, wenn eine GLX-Anwendung beendet wird, die entweder die Erweiterung GLX_NV_video_out oder GLX_NV_present_video verwendete.