Demos
Entdecke die aktuellsten Demos zum Downloaden
Supersonic Sled

Supersonic Sled

Schnall Dich an und erlebe die Zukunft des PC-Gaming so realistisch und interaktiv, wie es nur mit Grafikprozessoren der GeForce GTX 400 Serie möglich ist. Supersonic Sled nutzt die PhysX, CUDA, DirectX 11 und 3D Vision Technologien, um Dich in einem Raketenschlitten mit 1300 km/h auf eine 10 Kilometer lange Strecke in der Wüste von Nevada zu schicken. Dabei musst Du herabfallenden Felsen ausweichen, Gebäude und Brücken zerstören und möglichst vermeiden, über eine schiere Felswand hinaus zu schießen.

Alle bewegten Objekte in dieser Demo werden physikalisch korrekt mit PhysX und CUDA simuliert. Von den Felstrümmern, denen Du ausweichen musst, über die dynamischen Rauchwolken, die beim Start um die Rampe wirbeln, bis hin zu den Tausenden Einzelteilen, in die das Haus und die Brücke zerbrechen, wenn Du vorbei saust – in Supersonic Sled wird jede Interaktion zwischen bewegten Objekten auf dem Grafikprozessor der GeForce GTX 400 Serie simuliert. Erlebe eine der physikalisch korrektesten und realistischsten Echtzeit-Technologiedemos, die je erstellt wurde. Nur mit aktiviertem “Visualize Physics” Modus werden alle physikalischen Kräfte in der Demo korrekt dargestellt. Wer sich nebenbei noch ein bisschen amüsieren will, kann den Schlitten zu zerstören, indem er ihn mit Hühnern bewirft oder vor dem Start Hindernisse in der Bahn platziert. Das Beste ist aber, dass keine zwei Durchläufe identisch sind: Jede Fahrt in diesem raketengetriebenen Schlitten ist ein einzigartiges, dynamisches Erlebnis.

Und nicht vergessen, nach einem gelungenen Supersonic Sled Durchlauf Deinen Namen und Deine Punktzahl in die Supersonic Sled Top Scores Datenbank (auf Englisch) hochzuladen.

Technische Hinweise:

• Unterstützt nun die Surround-Technologie 3D Vision einschließlich der neuesten Version von Supersonic Sled vom Juli 2010.
• Rendering mit DirectX 11.
• Unterstützt 3D Vision.
• Dynamische Tesselation wird zur Erstellung weitläufiger, interessanter Landschaften im Hintergrund verwendet.
• PhysX sorgt für ein dynamisches Erlebnis. Schlitten, Fahrer und Umgebung werden physikalisch korrekt mit Festkörper-Interaktionen und Partikelsimulation beschrieben.
• CUDA-beschleunigte Flusssimulationen kommen für den Abgasrauch der Rakete zum Einsatz. Bemerkenswert ist auch die Interaktion des Rauchs mit der Umgebung, wie er um die Startrampe und die Schutztüren wallt.
• Rauch, Feuer, Dampf, Staub und andere Phänomene werden mit Zehntausenden CUDA-beschleunigten Partikeln dargestellt.
• Vollbild-Bewegungsunschärfen vermitteln einen Eindruck von Geschwindigkeit, wenn die Kamera vorne am Schlitten angebracht und auf die Umgebung gerichtet ist, oder wenn sie vom Streckenrand aus zeigt, wie der Schlitten vorbei rast.
[221 MB]
Markteinführung mit:
Verfügbar ab GeForce GTX 480
Veröffentlichung am:
03 July 2010
Merkmale:
CUDA
PhysX
3D Vision
DirectX 11
Unterstützte Plattformen/Betriebssysteme:
Windows Vista
Windows 7