TwinView Dual-Display Architektur

 
 

Zwei Bildschirme sind besser als einer



Jeder Berufstätige kennt das leidige Thema der ungleichmäßigen Verteilung zwischen Platz auf dem Schreibtisch und Arbeitsaufkommen: je mehr Arbeit Sie haben, desto weniger Platz haben Sie, diese auch auszuführen. Das Gleiche gilt für den Platz auf Ihrem Bildschirm: Dokument vor Dokument zu öffnen steigert Ihre Produktivität nicht gerade, da Sie Zeit mit dem Sortieren der Dokumente verlieren, Informationen nur stückweise zusammenführen oder neue und bestehende Dokumente bearbeiten können. Sie verlieren leicht den Überblick und vielleicht auch noch die Geduld.

Mit TwinView, unterstützt der GeForce2 MX mehrere Bildschirme auf einem Grafikprozessor. Er unterstützt eine Vielzahl von Displays – wie z.B. digitale Flachbildschirme, RGB-Monitore, Fernseher und analoge Flachbildschirme – und liefert damit handgeschneiderte Lösungen für individuelle Bedürfnisse.

Die Flexibilität hört jedoch nicht bei der Wahl des Bildschirms auf. NVIDIAs einheitliche Treiberarchitektur bietet verschiedene Möglichkeiten für Ihr Bildschirm-Setup.

  • Standard Windows® 98 multimonitor support Der Desktop wird auf beiden Bildschirmen verteilt. Sie legen die Refreshrate, die Farbtiefe und die Auflösung für jeden Monitor entsprechend seinen Möglichkeiten fest. Dieser Modus erlaubt es Ihnen, den Desktop horizontal auseinander zu ziehen oder ihn vertikal zu stapeln, was eine optimale Lösung für Finanzprüfer darstellt.
  • Application exclusive In diesem Modus kann eine Anwendung auf einem oder beiden Bildschirmen ausgeführt werden. Dieser Modus ist hervorragend für Entertainment-Anwendungen wie DVD-Playback oder digitale Videobearbeitung geeignet.
  • Clone mode Die Bildschirme zeigen den gleichen Inhalt an. Dieser Modus ist besonders für Präsentationen geeignet. Auf dem Podium sieht der Redner den Inhalt der Anwendung auf einem kleinen Bildschirm während das Publikum das gleiche Bild auf einem großen Bildschirm verfolgen kann.
  • Application zone mode Ein eingezoomter Bereich des auf dem ersten Bildschirm geöffneten Bildes wird auf einem zweiten Display angezeigt. Wenn wir uns den Grafiker wieder in Erinnerung rufen: dieser Modus ist perfekt für die Bildbearbeitung und Veränderungen in CAD-Anwendungen, Image Processing und Mapping-Anwendungen.
  • Virtual desktop Unterstützt Full Pan- und Scan-Modus, kann für einen oder beide Displays konfiguriert werden.

Geschäftsleute, die keinen Platz und keine Zeit zu verschenken haben, der Grafiker mit kreativen Visionen und der Enthusiast mit seiner Liebe zu allen technischen Details – für sie alle ist der GeForce2 MX der Schlüssel zum Ende des Herumärgerns mit einem einzelnen Bildschirm.

Key Features

 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest