NVIDIA liefert den ersten Grafikprozssor in 0,13-Mikron-Technologie

 
 

Weitere Informationen:   
  
Andrew Humber
European PR-Manager
NVIDIA Ltd
ahumber@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Bernd Kelling
Interprom Werbe GmbH
Blutenburgstr. 43, 80636 München
Tel.: 089 / 12 15 84-0
Fax: 089 / 12 15 84-18
bkelling@interprom.de   
  
Pressemitteilung  

NVIDIA liefert den ersten Grafikprozssor in 0,13-Mikron-Technologie

Sub-Mikron-Fertigungstechnologie ermöglicht der PC-Industrie die Herstellung von fortschrittlichen cinematischen GPUs

COMDEX 2002 – LAS VEGAS, NV – 18. nOVEMBER 2002 - NVIDIA® (Nasdaq: NVDA), der weltweite Marktführer bei Visual Processing-Lösungen, gab heute bekannt, dass die neue GPU (Graphics Processing Unit), die NVIDIA® GeForce™ FX-GPU, die erste GPU ist, die in der 0,13-Mikron-Kupfertechnologie der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC’s) (TAIEX:. 2330, NYSE: TSMC) hergestellt wird. Dabei handelt es sich um den fortschrittlichsten Halbleiter-Herstellungsprozess der Grafikindustrie. Die NVIDIA GeForce FX-GPU ist die erste GPU, die auf dem Desktop-PC Cinema-Grafikqualität und Spezialeffekte in Echtzeit bietet. Die Produktion auf 300 mm Wafern beginnt in Stückzahlen im vierten steuerlichen Quartal, das im Januar 2003 endet.

„Die Möglichkeit für Innovationen ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg der GeForce FX-GPU,” sagte David Kirk, Chief Scientist bei NVIDIA. „Die Herstellung von wirklich revolutionären Grafikprozessoren ist mit älteren Fertigungstechnologien, beispielsweise 0,15-Mikron, nicht möglich. Die 0,13-Mikron-Fertigungstechnologie ermöglicht die Herstellung von kleinen schnellen Transistoren—welche die Grundlage für die Herstellung von bahnbrechenden GPUs sind. So haben wir eine revolutionäre neue GPU entwickelt – vollgepackt mit Performance und einem unerreichten Funktionsumfang.”

Die NVIDIA GeForce FX GPU kombiniert die neue 0,13-Mikron-Technologie von TSMC mit Transistoren, die weniger Energie aufnehmen, und Hochgeschwindigkeits-Kupferverbindungen. Das Ergebnis ist ein Grafikprozessor mit einer höheren Performance und 125 Millionen Transistoren —die komplexeste GPU der Grafikindustrie.

„Der Übergang von NVIDIA auf die 0,13-Mikron-Technologie ist ein großer Schritt nach vorne in der schnell wachsenden Grafikindustrie,” sagte Rick Tsai, President und COO von TSMC. „TSMC und NVIDIA teilen eine Vision basierend auf innovativem Design, erweiterter Technologie und schnellem Kundendienst. NVIDIAs Übergang zur 0,13-Mikron-Technologie wird sehr schnell erfolgen. TSMC wird auch weiterhin die führende Technologie und Herstellung einsetzen, um frühzeitig die 0,13-Mikron-Tape-Outs an NVIDIA und alle Kunden zu liefern.”

TSMC besitzt Taiwans erste und fortschrittlichste Produktionsstätte. Ende 2000 lieferte TSMC die ersten 300 mm Wafer in 0,18μm-Technologie. Anfang April 2001 setzte TSMC einen anderen Meilenstein mit der erfolgreichen Herstellung von 4Mb SRAM-Testchips in 0,13μm-Technologie.

Über NVIDIA

NVIDIA Corporation ist der weltweite Marktführer bei Visual Processing Lösungen und stellt Produkte her, die zur Erweiterung interaktiver Erlebnisse auf Consumer- und professionellen Computer-Plattformen beitragen. NVIDIAs Grafik- und Kommunikations-Prozessoren haben einen großen Marktanteil und werden in einem weiten Bereich von Computer-Plattformen verwendet, inklusive digitale Media-PCs für Consumer, Unternehmens-PCs, professionellen Workstations, Systeme zur Erzeugung digitaler Inhalte, Notebooks, militärischen Navigations-Systemen und Spiele-Konsolen. Der Stammsitz von NVIDIA befindet sich in Santa Clara, Kalifornien. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 1.400 Mitarbeiter. Weitere Informationen sind über www.nvidia.de erhältlich.

Bestimmte Aussagen in der vorliegenden Pressemitteilung, darunter Feststellungen bezüglich der Leistungserwartungen des Unternehmens an die NVIDIA-Produktreihe und an die weitere Umsatzsteigerung, sind Prognosen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Dies kann dazu führen, dass die Ergebnisse erheblich von den Prognosen abweichen können. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem Produktionsverzögerungen und anderweitige Verzögerungen bei neuen Produkten, Schwierigkeiten im Produktionsablauf und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbietern, allgemeine Branchentrends einschließlich zyklische Schwankungen in der PC- und Halbleiterbranche, Auswirkungen von Mitbewerbs-Produkten und Preisalternativen, Marktakzeptanz von neuen Produkten des Unternehmens und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbieterentwicklern, Berichten von Journalisten sowie Analysten. Investoren wird die Lektüre des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K und der Vierteljahresberichte auf Formular 10-Q bei der Securities and Exchange Commission empfohlen, vor allem die Lektüre der Abschnitte “Factors Affecting Operating Results”, um mehr über diese und andere Risiken zu erfahren.

Copyright © 2002 NVIDIA Corporation. All rights reserved. All company and/or product names may be trade names, trademarks and/or registered trademarks of the respective owners with which they are associated. Features, pricing, availability, and specifications are subject to change without notice.

Hinweis für Journalisten: Sind Sie an weiteren Informationen interessiert, bitte nutzen Sie auch die Presse-Sektion der Website http://www.nvidia.de/page/press_room.html.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest