NVIDIA wichtig für Microsoft DirectX 9.0

 
 

Weitere Informationen:   
  
Andrew Humber
European PR-Manager
NVIDIA Ltd
ahumber@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Bernd Kelling
Interprom Werbe GmbH
Blutenburgstr. 43, 80636 München
Tel.: 089 / 12 15 84-0
Fax: 089 / 12 15 84-18
bkelling@interprom.de   
  
Pressemitteilung  

NVIDIA wichtig für Microsoft DirectX 9.0

Kombination von GeForce FX GPU mit Microsofts neuem API bieten Cinematic-Computing in Vollendung

SANTA CLARA, CA, — 20. Dezember 2002 — Die NVIDIA® Corporation (Nasdaq: NVDA), der weltweit führende Anbieter von Lösungen für visuelle Verarbeitung, gibt bekannt, dass die neuen NVIDIA® GPUs (Graphics Processing Units) GeForceTM FX und Quadro® mit Microsoft® DirectX® 9.0 API (Application Programming Interface) kompatibel sind. DirectX 9.0, die letzte Version von Microsofts Suite von Multimedia Application Programming Interfaces, bietet Fortschritte in der Grafik-Technologie und sorgt dafür, dass Spiele-Entwickler wesentlich leichter komplexe 3D-Titel erzeugen können. Werden diese Inhalte über NVIDIA GeForce FX GPUs wiedergegeben, so resultieren daraus aufregende 3D-Welten und lebensnahe Charaktere.

„NVIDIA und Microsoft verbindet das gemeinsame Ziel, Spiele-Entwicklern zu ermöglichen hochqualitative, Hollywood-Filmen vergleichbare cinematische Effekte für Desktop PC-Spiele und Anwendungen zu erzeugen,“ sagte Dan Vivoli, Vice President Marketing bei NVIDIA. „DirectX 9.0 API und die GeForce FX GPU sind in Kombination der wichtigste Fortschritt, um dieses Ziel innerhalb eines Jahrzehnts zu erreichen.“

„DirectX 9.0 – der Standard bei Entwicklungs-Plattformen – kombiniert mit der Hardware-Technologie der GeForce FX reduziert den Arbeitsaufwand der Entwickler und hilft Windows-basierte Spiele in Cinema-Qualität anzubieten,“ sagte Dean Lester, General Manager Windows Graphics und Gaming Technologies der Microsoft Corp. „Entwickler haben jetzt die Möglichkeit aufregende visuelle Effekte innerhalb von Software-Anwendungen zu rendern, indem sie DirectX 9.0 Vertex und Pixel Shader der GeForce FX nutzen.“

Microsoft DirectX 9.0 ist eine fortschrittliche Suite von Multimedia APIs, die direkt in Microsoft Windows Betriebssysteme eingebaut sind. DirectX ist eine Standard Entwicklungs-Plattform für Windows basierte PCs und sorgt dafür, dass Software-Entwickler ihre neuesten und innovativsten Titel kreieren können. NVIDIAs DetonatorTM Treiber, die auf der industrieweit einzigen wahren Unified Driver Architecture (UDA) basieren, sorgen bei allen NVIDIA GPUs für DirectX 9.0 Kompatibilität.

NVIDIAs GeForce FX GPU wurde auf der Comdex Fall 2002 vorgestellt und ist industrieweit die erste GPU, die in Echtzeit cinematische Grafik-Qualität und spezielle Effekte auf Desktop-PCs bietet. Ausgerüstet mit NVIDIAs CineFXTM Engine und Unterstützung für High-Level Programmiersprachen, sorgt die GeForce FX GPU für visuelle Effekte, die gleichzusetzen sind mit besten Spielfilmen. GeForce FX verfügt nahezu über die doppelte Anzahl von Transistoren gegenüber vorherigen NVIDIA GPUs, ist im fortschrittlichen 0.13 Mikron Prozess gefertigt und unterstützt die neueste Hochgeschwindigkeits-DDR2 Speichertechnologie sowie AGP 8X und NVIDIAs IntellisampleTM Technologie. Damit werden Entwickler in die Lage versetzt erstaunliche Inhalte von bisher unerreichter Schönheit und Anmutung zu generieren, die in atemberaubender Geschwindigkeit darstellbar sind.

Über NVIDIA

NVIDIA Corporation ist der weltweite Marktführer bei Visual Processing Lösungen und stellt Produkte her, die zur Erweiterung interaktiver Erlebnisse auf Consumer- und professionellen Computer-Plattformen beitragen. NVIDIAs Grafik- und Kommunikations-Prozessoren haben einen großen Marktanteil und werden in einem weiten Bereich von Computer-Plattformen verwendet, inklusive digitale Media-PCs für Consumer, Unternehmens-PCs, professionellen Workstations, Systeme zur Erzeugung digitaler Inhalte, Notebooks, militärischen Navigations-Systemen und Spiele-Konsolen. Der Stammsitz von NVIDIA befindet sich in Santa Clara, Kalifornien. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 1.400 Mitarbeiter. Weitere Informationen sind über www.nvidia.de erhältlich.

Bestimmte Aussagen in der vorliegenden Pressemitteilung, darunter Feststellungen bezüglich der Leistungserwartungen des Unternehmens an die NVIDIA-Produktreihe und an die weitere Umsatzsteigerung, sind Prognosen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Dies kann dazu führen, dass die Ergebnisse erheblich von den Prognosen abweichen können. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem Produktionsverzögerungen und anderweitige Verzögerungen bei neuen Produkten, Schwierigkeiten im Produktionsablauf und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbietern, allgemeine Branchentrends einschließlich zyklische Schwankungen in der PC- und Halbleiterbranche, Auswirkungen von Mitbewerbs-Produkten und Preisalternativen, Marktakzeptanz von neuen Produkten des Unternehmens und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbieterentwicklern, Berichten von Journalisten sowie Analysten. Investoren wird die Lektüre des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K und der Vierteljahresberichte auf Formular 10-Q bei der Securities and Exchange Commission empfohlen, vor allem die Lektüre der Abschnitte “Factors Affecting Operating Results”, um mehr über diese und andere Risiken zu erfahren.

Copyright © 2002 NVIDIA Corporation. All rights reserved. All company and/or product names may be trade names, trademarks and/or registered trademarks of the respective owners with which they are associated. Features, pricing, availability, and specifications are subject to change without notice.

Hinweis für Journalisten: Sind Sie an weiteren Informationen interessiert, bitte nutzen Sie auch die Presse-Sektion der Website http://www.nvidia.de/view.asp?PAGE=press_room.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest