IBM und NVIDIA schließen strategische Allianz

 
 

Weitere Informationen:  
  
Alain Tiquet
Marketing Director Europe
NVIDIA Ltd
atiquet@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Bernd Kelling
Interprom Werbe GmbH
Blutenburgstr. 43, 80636 München
Tel.: 089 / 12 15 84-0
Fax: 089 / 12 15 84-18
bkelling@interprom.de   
  
Pressemitteilung  

IBM und NVIDIA schließen strategische Allianz

NVIDIA lässt die nächste Generation der GeForce-Grafikchips bei IBM fertigen

East Fishkill, N.Y., & Santa Clara, CA, – 26. März 2003 – IBM und NVIDIA® (Nasdaq: NVDA) kündigten heute an, dass beide Unternehmen eine auf mehrere Jahre angelegte strategische Allianz geschlossen haben. Die nächste Generation von NVIDIAs GeForce Graphics Processor Units (GPUs) wird von IBM in deren Chipfabrik in East Fishkill, New York, gefertigt.

State-of-the-Art GPUs wie NVIDIAs GeForce FX beeinflussen Prozess- und Produktions-Entwicklungen, denn sie erfordern eine hochentwickelte Fertigungs-Technologie um die enorme Computer-Leistung zur Erzeugung cinematischer Darstellungen in Echtzeit zu gewährleisten.

Der Vereinbarung zufolge erhält NVIDIA Zugriff auf das komplette Angebot der IBM-Fertigung und den hochentwickelten Herstellungs-Technologien. Dazu zählt die leistungsfähige Kupfer-Technologie sowie eine Roadmap, die innerhalb der nächsten Jahre die 65nm zum Ziel hat. So werden NVIDIA die notwendigen Werkzeuge zur Weiterentwicklung ihrer State-of-the-Art GPUs zur Verfügung gestellt.

„IBM kombiniert bei ihrem neuen Business-Modell innovative Technologien mit enger Kunden-Bindung,“ so Jen-Hsun Huang, NVIDIAs President und CEO. „Unsere strategische Allianz mit IBM bietet uns neue Wege bahnbrechende Produkte auf den Markt zu bringen. Die Synthese zwischen NVIDIA und IBMs Fähigkeiten wird für die Zukunft bedeutungsvoll sein.“

IBM plant im Sommer die Fertigung der nächsten Generation von NVIDIAs GeForce GPUs auf IBMs State-of-the-Art 300mm Fertigungsanlage in East Fishkill, N.Y., aufzunehmen. Weltweit zum ersten mal werden in IBMs 2,5 Milliarden $ Halbleiter-Fab zukunftsweisende Chip-Fertigungs-Technologien kombiniert wie Kupfer-Verbindungen, Silicon-on-Insulator (SOI) Transistoren und „Low-k dielectric“ auf 300mm Wafern. Die neue Fabrik startete letztes Jahr mit der Produkt-Fertigung und wird noch im Jahr 2003 die Kapazität kontinuierlich steigern.

„Wir haben mit NVIDIA eine sehr enge Zusammenarbeit, wie sie normalerweise nur IBMs Server Gruppe und einer ausgewählten Anzahl großer OEM Partnern vorbehalten ist,“ so Michel Mayer, General Manager, IBM Microelectronics Division. „Wir sind uns darüber im klaren, dass führende Halbleiter-Unternehmen wie NVIDIA ohne eigene Fertigung so schnell wie möglich mit ihren neusten Technologien auf den Markt müssen und ihren Fokus auf ihre Kunden und Produkte und nicht auf die Fertigung richten.“

Neben der Technologie für die Chip-Fertigung bietet IBM außerdem ein fortschrittliches automatisiertes Management-System. Damit wird die Fertigung überwacht und es verbindet den Kunden mit den Lieferanten-Systemen und den Fertigungs-Prozessen. Eine engere Verbindung zwischen den einzelnen Lieferanten-Ketten wird somit hergestellt. Das automatisierte Management-System von IBM versetzt NVIDIA zusätzliche in die Lage schnell auf verschiedene Anforderungen reagieren zu können - angefangen bei beschleunigten Vorhaben zur Produktivitätssteigerung bis hin zu Wettbewerbsvorteilen.

Über IBM Microelectronics

IBM hat in den vergangenen Jahren zentrale Entwicklungen für die Halbleiterindustrie auf den Markt bringen können: Einsatz von Kupfer anstelle von Aluminium, Silicon-on-Insulator, Massenproduktion von Chips basierend auf der Silizium-Germanium-Technologie und die Entwicklung von „Low-k dielectric“.

IBM Microelectronics Division übernimmt eine Schlüsselfunktion für die Rolle des Unternehmens als weltweit führender Technologielieferant. Der Unternehmensbereich ist verantwortlich für die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung hochmoderner Halbleiter- und Verbindungstechnologien, Produkte und Dienstleistungen. Diese integrierten Lösungen finden sich in zahlreichen Produkten weltbekannter Elektronikhersteller wieder. Weitere Informationen über IBM Microelectronics liegen unter www.chips.ibm.com bereit.

Zu NVIDIA (www.nvidia.de)

Die NVIDIA Corporation (Nasdaq-Symbol: NVDA) mit Stammsitz in Santa Clara, Kalifornien, ist weltweit führend bei fortschrittlichen Grafik- und Multimedia-Technologien für den Consumer- und professionellen Computermarkt. Aufgrund überragender 2D/3D, Video und Multimedialösungen besetzt NVIDIA einen Spitzenplatz innerhalb der Halbleiterindustrie. NVIDIA-Grafikprozessoren stehen für höchste Performance und gestochen scharfe Bildqualität bei PC-Applikationen, wie beispielsweise in der Produktion, Wissenschaft, E-Commerce, Unterhaltung und Bildung.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest