NVIDIA erhält Anerkennung für OpenGL Beitrag und Innovation

 
 

Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Melanie Promberger
Interprom Werbe GmbH
Blutenburgstr. 43, 80636 München
Tel.: 089 / 12 15 84-10, Fax: 089 / 12 15 84-18
mpromberger@interprom.de   
  
Pressemitteilung  

NVIDIA erhält Anerkennung für OpenGL Beitrag und Innovation

NVIDIA wurde zum ständigen Mitglied des OpenGL Architecture Review Board ernannt

Santa Clara, CA– 08. Oktober 2003 – NVIDIA® (Nasdaq: NVDA), der weltweite Marktführer bei Visual Processing Lösungen, ist erfreut die Ernennung zum ständigen, stimmberechtigten Mitglied des OpenGL Architecture Review Board (ARB) bekannt zu geben. Das OpenGL® ARB wurde 1992 gegründet und ist ein unabhängiges Konsortium, das die OpenGL Spezifikationen verabschiedet. Zusammengesetzt aus Vertretern der führenden Grafikanbieter, definiert das ARB Konformitäts-Tests und prüft neue OpenGL Funktionen und Erweiterungen. Das OpenGL Architecture Review Board hat neun ständige stimmberechtigte Mitglieder. Dazu gehören Industrie-Schwergewichte wie IBM, HP, Apple und dem OpenGL-Gründer SGI.

Die einstimmige Entscheidung für NVIDIA resultiert aus NVIDIAs kontinuierlicher Bereitschaft und Verpflichtung zur Weiterentwicklung von OpenGL. Über viele Jahre hinweg war NVIDIA ein aktiver Teilnehmer beim OpenGL ARB und hat dabei vielen Arbeitsgruppen Ressourcen, Technologien und Unterstützung zur Verfügung gestellt.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir zum ständig stimmberechtigten Mitglied des OpenGL ARB ernannt wurden,“ sagte Kurt Akeley, Miterfinder von OpenGL und 3D Grafikarchitekt bei NVIDIA. „NVIDIA fühlt sich den OpenGL Spezifikationen verpflichtet und wird dem ARB dabei helfen, schnell und flexibel auf die evolutionären Herausforderungen in der Computergrafik-Technologie zu reagieren.“

OpenGL ist industrieweit die am meisten genutzte und unterstützte 2D und 3D Grafik-Anwenderprogrammier-Schnittstelle, über die tausende von Applikationen für einen weiten Bereich von Computer-Plattformen programmiert werden. OpenGL beschleunigt Innovationen und die Entwicklung von Applikationen, indem darin eine Vielzahl von Funktionen für Rendering, Texture Mapping, zur Erzeugung von Spezialeffekten und andere leistungsstarke Visualisierungs-Möglichkeiten integriert sind.

So befähigt OpenGL visuelle Anwendungen wie beispielsweise im CAD- und DCC-Bereich modernste Grafik-Hardware zu nutzen. Diese Möglichkeit erlaubt es Entwicklern, Märkte wie automatische Fertigung, medizinische Darstellung sowie Film-Produktion zu adressieren und dabei aufregende grafische Darstellungen zu realisieren. NVIDIA war bei der Einführung einiger neuer Schlüsselfunktionen der kommenden OpenGL 1.5 Version maßgeblich beteiligt. Dazu gehören Vertex Buffer Objects und Occlusion Queries. Ebenfalls war NVIDIA einer der ersten Protagonisten der neuen OpenGL® Shading Language Erweiterung. Zusätzlich stellte NVIDIA sowohl Technologie als auch Erfahrungen bei der Entwicklung von Multi-Texturing, Vertex- und Fragment-Programmierung, Cube-Mapping, Point Sprites und Non-Power-of-two Textures zur Verfügung.

Über NVIDIA

Die NVIDIA Corporation (Nasdaq: NVDA) ist weltweiter Marktführer bei Visual Processing Lösungen, entwickelt und fertigt innovative, fortschrittliche Grafik- und Multimediatechnologien für private und professionelle Computer-Plattformen. Die Grafik- und Kommunikations-Prozessoren haben einen großen Marktanteil und werden in einem weiten Bereich von Computer-Plattformen eingesetzt. Dazu gehören digitale Media-PCs für private Anwender, Unternehmens-PCs, professionelle Workstations, DCC-Systeme zur Erzeugung digitaler Inhalte, Notebooks, militärische Navigations-Systeme und Spiele-Konsolen. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, und beschäftigt weltweit mehr als 1.500 Mitarbeiter. Für weitere Informationen steht die Web Site www.nvidia.de zur Verfügung.

Bestimmte Aussagen in der vorliegenden Pressemitteilung, darunter Feststellungen bezüglich der Leistungserwartungen des Unternehmens an die NVIDIA-Produktreihe und an die weitere Umsatzsteigerung, sind Prognosen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Dies kann dazu führen, dass die Ergebnisse erheblich von den Prognosen abweichen können. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem Produktionsverzögerungen und anderweitige Verzögerungen bei neuen Produkten, Schwierigkeiten im Produktionsablauf und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbietern, allgemeine Branchentrends einschließlich zyklische Schwankungen in der PC- und Halbleiterbranche, Auswirkungen von Mitbewerbs-Produkten und Preisalternativen, Marktakzeptanz von neuen Produkten des Unternehmens und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbieterentwicklern, Berichten von Journalisten sowie Analysten. Investoren wird die Lektüre des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K und der Vierteljahresberichte auf Formular 10-Q bei der Securities and Exchange Commission empfohlen, vor allem die Lektüre der Abschnitte “Factors Affecting Operating Results”, um mehr über diese und andere Risiken zu erfahren.

Copyright © 2003 NVIDIA Corporation. All rights reserved. All company and/or product names may be trade names, trademarks and/or registered trademarks of the respective owners with which they are associated. Features, pricing, availability, and specifications are subject to change without notice.

Hinweis für Journalisten: Sind Sie an weiteren Informationen interessiert, bitte nutzen Sie auch die Presse-Sektion der Website http://www.nvidia.de/view.asp?PAGE=press_room.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest