Der NVIDIA Dynamic Adaptive Speculative Pre-processor (DASP)

 
 
Die Taktfrequenz der CPUs (MHz Geschwindigkeiten) entwickeln sich aufgrund aktueller, stark pipelinebezogener, superskalarer CPU-Architekturen außerordentlich schnell. Leider führen derartige Fortschritte in der Geschwindigkeit zu anderen Problemen, wie z.B. Überlastungen der Pipeline, die in einer stark reduzierten Gesamt-Systemleistung des PCs resultieren.

NVIDIA hat durch radikale Latenzreduktionstechniken eine Prozessorsteigerungs-Technologie in die NVIDIA nForce Plattformprozessor-Architektur des Integrierten Grafikprozessors integriert, die DASP™ genannt wird, und eine CPU-Leistung über die normale Geschwindigkeit hinaus ermöglicht.

Die NVIDIA DASP Technologie erhöht die CPU-Leistung über die anderer X86 Architekturen hinaus - selbst über die mit wesentlich höher "veröffentlichten" Kernfrequenzen. DASP setzt eine zum Patent angemeldete intelligente Vorprozessortechnologie ein, die die Applikationsanweisungen und Daten speichert, bevor sie gebraucht werden. Aufgrund dieser Tatsache werden Engpässe zwischen Speicher und CPU, Grafik- und Audio-Subsystemen vermieden - die Gesamtleistung des Systems wird stark erhöht.

Die Benutzer werden durch die DASP-Technologie Leistungsvorteile in nahezu allen typischen Geschäfts- und wissenschaftlichen Applikationen feststellen, und darüber hinaus einen Anstieg der gesamten und grafischen Leistung des Systems.

Key Features



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest