Back
WEITERE INFOS
  • ActiveArmor Firewall

    Die hardwareoptimierte NVIDIA Firewall ist direkt in nForce Plattformprozessoren mit Gigabit Ethernet integriert und schützt den PC mit umfangreichen Filterfunktionen vor unbefugtem Zugriff. Dabei bietet sie nicht nur alle Prüfmöglichkeiten „großer“ Firewalls, sondern lässt sich auch dank ihrer komfortablen Assistenten und Remote-Funktionen besonders leicht konfigurieren und bedienen.

ActiveArmor Security-Netzwerkengine

 
 

NVIDIA ActiveArmor

Dass das Internet immer wichtiger wird, kann niemand mehr bestreiten. Ständig sind Millionen von Anwendern mit ihren PCs online. Daten austauschen, im Web recherchieren, Telearbeit - das alles macht das Internet möglich. Doch mit den vielfältigen Vorteilen sind auch neue Gefahren verbunden. Spyware-Programme wollen den Nutzer ausspionieren, Hacker wollen Zugriff auf wertvolle Daten oder den ganzen PC erhalten. Daten- und Netzwerksicherheit wird also zu einem wichtigen Thema - für Unternehmensverantwortliche, aber auch für den ganz normalen Privatanwender. Und die Cyber-Kriminellen werden immer raffinierter.

Bei NVIDIA haben wir diese neuen Anforderungen verstanden. Daher haben wir in die neuen nForce™ Professional und nForce4™ Plattformprozessoren die neue NVIDIA ActiveArmor™ Security-Lösung integriert. Sie sichert die Netzwerkverbindung des PCs zuverlässig vor Angriffen und Datenspionen ab - und zwar bei voller Gigabit-Ethernet-Leistung.

ActiveArmor™ Firewall
NVIDIA nForce Plattformprozessoren verfügen über eine integrierte Gigabit-Ethernet-Netzwerkschnittstelle, die durch die ActiveArmor Firewall abgesichert wird. Hierbei handelt es sich um eine native, hardwareoptimierte Lösung, die direkt in den Plattformprozessor integriert. ist. Mit umfangreichen Filter- und Abwehrfunktionen schützt die ActiveArmor Firewall die PC-Netzwerkverbindung zuverlässig vor Hackerangriffen und Spyware. Dabei ist die ActiveArmor Firewall besonders einfach zu bedienen: Sofort ab dem Einschalten des PCs ist die Ethernet-Verbindung geschützt. Versucht nun beispielsweise ein Spyware-Programm, im Hintergrund über das Netzwerk ins Internet zu gelangen, wird dies sofort von der ActiveArmor Firewall gemeldet. Erfahrenere Benutzer können die Firewall-Regeln über eine komfortable Oberfläche individuell anpassen. Die ActiveArmor Firewall integriert sowohl Firewall- als auch Anti-Hacking-Funktionen. Auf der Firewall-Seite unterstützt sie Stateless- und Stateful-Inspection, Web-basiertes Management, vordefinierte Sicherheitsprofile, Portsperren/-filter sowie Remote-Verwaltung und stellt zudem einen bedienerfreundlichen Assistenten bereit. Die Antihacking-Funktionen hingegen wirken gezielt gegen IP-Spoofing, Sniffing, ARP-Cache-Poisoning und nicht autorisierte DHCP-Server - Funktionen, die besonders im Unternehmenseinsatz wertvoll sind. In einer solchen Umgebung können kann eine Desktop-Firewall mit integrierten Anti-Hacking-Funktionen (wie etwa die ActiveArmor Firewall) intern verursachte Sicherheitsattacken deutlich reduzieren, indem sie unbefugten Datenverkehr bereits an der Quelle abfangen. Eine solche Maßnahme steigert das allgemeine Sicherheitsniveau und entlastet das IT-Personal.

ActiveArmor™ Security-Netzwerkengine *
Eine Reihe von nForce Modellen enthält zusätzlich die ActiveArmor™ Security-Netzwerkengine. Diese beschleunigt die ActiveArmor Firewall hardwareseitig und ermöglicht auf diese Weise sicheren Firewall-Betrieb in voller Gigabit-Ethernet-Geschwindigkeit bei sehr niedriger Prozessorbelastung. Die rechenintensive Datenpaketprüfung wird vom Hauptprozessor auf die ActiveArmor-Engine verlagert, was der Systemleistung insgesamt zugute kommt.

Als dedizierte Hardwarelösung ermöglicht die ActiveArmor Engine besseren Schutz bei niedrigerer Prozessorbelastung. ActiveArmor kann auf diese Weise den gesamten ankommenden und abgehenden Datenverkehr gründlich prüfen - und dafür sorgen, dass nur die "guten" Pakete durch dürfen. Ein intelligenter Anwendungsmanager warnt automatisch, wenn eine unbekannte Anwendung versucht, auf das Netzwerk zuzugreifen. Für optimale Leistung wird zudem Microsofts neue Netzwerkarchitektur TCP Chimney unterstützt.

(*) Nur bei den Modellen NVIDIA nForce4 Ultra und NVIDIA nForce4 SLI



 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest