Download Treiber

FreeBSD Display Driver – x64

 
 

Version:

304.60 Certified

Freigabedatum:

2012.10.18

Betriebssystem:

FreeBSD x64

Sprache:

Deutsch

Dateigröße:

32.6 MB

Jetzt Herunterladen

Versions-Highlights
Unterstützte
Weitere Infos
  • Bug behoben, der zum Absturz des X-Servers führte, wenn DPMS einen Monitor ausschaltete und anschließend sofort reaktivierte, während gerade Bildschirmumwandlungen durchgeführt wurden.
  • Bug behoben, der bei aktiviertem Xinerama dazu führte, dass die Erweiterungen X Resize und Rotate aktiviert wurden. Diese beiden X-Erweiterungen sind nicht miteinander kompatibel und die gleichzeitige Aktivierung beider können Fenstermanager wie KWin von KDE durcheinanderbringen. RandR wird nun bei aktivertem Xinerama korrekt deaktiviert.
  • Bug behoben, der dazu führte, dass OpenGL-Stereoanwendungen nicht ordnungsgemäß funktionierten, wenn die passiven Stereomodi 5 bis 9 auf Quadro Fermi oder neueren Grafikprozessoren eingesetzt wurden.
  • Nvidia-settings aktualisiert, um dedizierten Grafikprozessorspeicher (d. h. den Speicher, der dem Grafikprozessor exklusiv zugewiesen wurde) und den gesamten Grafikprozessorspeicher (d. h. den dedizierten Grafikprozessorspeicher plus beliebigen durch TurboCache™ zugänglichen Systemspeicher) separat an die Grafikprozessor-Informationsseite zu melden.
  • Meldung der aktuellen Verwendung des dedizierten Grafikprozessorspeichers an die Grafikprozessor-Informationsseite von nvidia-settings hinzugefügt.
  • Unterstützung für die RandR-Ausgabeeigenschaft „Backlight“ hinzugefügt, mit der auf manchen Notebooks die Helligkeit der internen Panels konfiguriert wird.
  • Bug behoben, der verhinderte, dass das Starter-Panel in Ubuntu Unity eingeblendet wurde: https://bugs.launchpad.net/unity/+bug/1057000.
  • Bug behoben, der dazu führte, dass nvidia-installer manchmal versuchte, eine Log-Datei in ein nicht bestehendes Verzeichnis zu schreiben.
  • Bug behoben, der nach einer Neuskalierung eines NVIDIA-X-Bildschirms mit xserver ABI 12 (xorg-server 1.12) oder neuer zu einer falschen Eingabeumwandlung führte.
  • Bug behoben, der bei aktiviertem Xinerama zu GLX-bedingten Speicherverlusten führte.

Installationsanweisungen: Rufen Sie nach dem Treiberdownload das Verzeichnis auf, in dem sich das Treiberpaket befindet, und installieren Sie den Treiber. Wählen Sie als root tar xzf NVIDIA-FreeBSD-x86_64-304.60.tar.gz && cd NVIDIA-FreeBSD-x86_64-304.60 && make install Bearbeiten Sie anschließend die X Konfigurationsdatei, so dass der NVIDIA X Treiber verwendet wird. Im Allgemeinen funktioniert dies über nvidia-xconfig

Eine ausführliche Anleitung finden Sie in der README-Datei.