Spiele: Dronez

 
 

Entwickler: Zetha GameZ
Vertrieb: TBA
ESRB: TBA
Genre: Action

DroneZ transportiert Sie in eine feindliche Zukunft, in der die Menschheit aufgrund von Umweltverschmutzung und Nachlässigkeit zurückgezogen in Feedbackeinheiten leben muss. Diese dem V-Space Netzwerk angebundenen Einheiten werden von Künstlicher Intelligenz dominiert, die es der Menschheit verboten hat, die Kommunikation zu unterbrechen.

Ein Eindringling versucht mit Hilfe eines Hackers aus der realen Welt, das KI geschützte Netzwerk zu manipulieren, um die Speicherorte des Feindes zu übernehmen und ihre Verteidigungsmöglichkeiten zu zerstören.

Sie werden den Helden durch erstaunliche biotechnologische Umgebungen führen und gegen die unterschiedlichsten unglaublichen Kreaturen kämpfen, um alle Barrieren zu durchbrechen. Sollten Sie erfolgreich sein, kann der Hacker alle Ausgänge öffnen und die Menschheit aus den Klauen der KIs befreien.

Als Zetha gameZ sich dazu entschlossen hatten, die erste 3D-Spielereihe im Cyberspace zu erstellen, gehörte es zu den größten Herausforderungen, ein besonders beleuchtetes Modell zu erstellen, das eines der Schlüsselmerkmale ihrer 3D-Engine einmal realistisch und einmal unrealistisch darstellte – nGenius II. Dieses angepasste Beleuchtungsmodell war so innovativ, dass zu der Zeit keine Videokarte auf dem Markt in der Lage war, es in der Hardware zu unterstützen. Das Standard T&L von DirectX und OpenGL konnte mit dieser Technologie noch nicht Schritt halten.

Der GeForce3 jedoch ließ ihre Vision jetzt Realität werden.

„Wir haben unser Design nicht eingeschränkt, um einfach nur mehr Polygone auf den Bildschirm zu bringen. Tatsächlich geht es nicht mehr nur um die Polygonzahl, sondern darum, was man mit diesen Polygonen machen und welches Qualitätslevel erreicht werden kann. Projektleiter Giovanni Caturano erklärte: „Wir wollten ein Spiel, das in jedem einzelnen Frame ein völlig einwandfreies Erscheinungsbild aufweist – und das haben wir erreicht.

Aufgrund der OpenGL Vertexprogramme kann der maßgeschneiderte Beleuchtungscode von nGenius II zusammen mit vielen anderen geometrischen Leistungsmerkmalen völlig auf die nfiniteFX Engine übertragen werden. Carmine della Sala, 3D-Coder und Autor von nGenius II sagte dazu: „Die Kombination aus Vertex und Pixel Shaders erlaubt ein wahnsinnig realistisches Bump Mapping, das Präzision pro Pixel und pro Light ermöglicht, und auch Umgebungsreflexionen ausführt.

Diese komplexen Berechnungen werden auf dem GeForce3 in der Hardware durchgeführt, so dass der Haupt-CPU frei für die Bearbeitung anderer Prozesse wie das Handling der relativen Erdanziehungskraft, akkurate Polygoncollisions und die diffizile Künstliche Intelligenz ist.

DroneZ enthält viele exklusive Leistungsmerkmale wie eine maßgeschneiderte Portaltechnologie und ein extrem flüssiges Animations- und Skinningsystem mit Namen „Procedural Flexion“. Diese Leistungsmerkmale nutzen die nfiniteFX Engine des GeForce3, durch die eine bisher noch nicht erreichte Qualität und Detailgenauigkeit erreicht wird – natürlich bei einer umwerfend hohen Frame Rate. Die Aktivierung von HRAA für besonders flüssiges Rendering lässt die Benutzer in die virtuelle Welt von DroneZ eintauchen und ermöglicht ein umwerfendes Spielerleben!


Click images to enlarge





DroneZ Screenshot 1
DroneZ Screenshot 2
DroneZ Screenshot 3
DroneZ Screenshot 4
DroneZ Screenshot 5
DroneZ Screenshot 6
DroneZ Screenshot 7
DroneZ Screenshot 8
DroneZ Screenshot 9


 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest