Download Treiber

 
 
 

GeForce ShadowPlay

GeForce Experience hat sich als nützliches Tool für PC-Gamer bewährt: Es vereinfacht das Herunterladen aktueller Treiber und empfiehlt die optimalen Einstellungen für Top-Spiele je nach den individuellen Systemspezifikationen des Anwenders. Zusätzlich zu den aktuellsten Updates für optimale Einstellungen und ein paar weiteren Überraschungen umfasst die neue Version der GeForce Experience App erstmals GeForce ShadowPlay Beta, ein mit Spannung erwartetes Tool, um Spiele auf Video aufzunehmen.

ShadowPlay ist schnell, kostenlos und einfach zu verwenden und liefert ein völlig neues Verfahren zum Aufnehmen von Gaming-Videos. Hierfür kommen der integrierte H.264-Kodierer der GeForce GTX 600 und 700 Grafikkartenserien und ein innovativer Aufnahmemodus zum Einsatz, der jede Spielbewegung aufzeichnet.

Der Shadowmodus folgt dem Gameplay und nimmt immer die letzten zehn bis zwanzig Minuten in einen temporären Pufferspeicher auf der Festplatte auf. Nach besonders beeindruckenden Glanzleistungen im Spiel drückst du einfach die Tastenkombination Alt + F10, um das Video aus dem Puffer in einer Datei abzulegen und deine glorreichsten Erfolge für die Nachwelt festzuhalten. Um deine Festplatte nicht mit riesigen Videodateien zu überlasten, speichert ShadowPlay Videoclips nicht automatisch, sondern nur durch Drücken des Tastenkürzels.

Die gespeicherten Videos lassen sich anschließend mit Videosoftware wie Sony Vegas, Adobe Premier, dem kostenlosen Windows Movie Maker oder jedem anderen .mp4-kompatiblen Video-Editor bearbeiten und auf YouTube hochladen, um sie deinen Freunden und der gesamten Internet-Community zu zeigen. Du kannst die Datei auch unbearbeitet auf YouTube hochladen und dort mit den YouTube-Tools nach Belieben bearbeiten. Eine zukünftige Version von GeForce Experience wird auch Twitch-Streaming unterstützen, um das mit ShadowPlay aufgenommene Spiel direkt an Twitch zu streamen.

NVIDIA  GeForce Experience ShadowPlay Einstellungen

ShadowPlay nutzt den H.264-Hardwarekodierer der GeForce GTX 600 und 700 Grafikkartenserien für Aufnahmen mit 1920x1080 Auflösung und 60 Frames pro Sekunde. Alle DirectX 9 und neueren Spiele werden unterstützt. Im Vergleich zu anderen Softwarelösungen, die die CPU sehr belasten, schlägt sich die ShadowPlay Hardwarelösung auch im optimalen Aufnahmemodus mit 50 mbps nur mit ca. 5-10 % der Leistung nieder, und durch die Speicherung in automatisch kodierten und komprimierten H.264 .mp4-Dateien vermeidet ShadowPlay die enormen Videodateien anderer Gameplay-Aufnahmeanwendungen

Beim Twitch-Streaming mit zukünftigen GeForce Experience Versionen stellt diese minimale Auswirkung auf die Leistung sicher, dass spannende Multiplayer-Matches nicht unter übermäßiger Belastung der CPU oder der Festplatte leiden.

Wenn du sichergehen willst, dass jeder einzelne Augenblick gespeichert wird, dann aktivere einfach mit Alt + F9 den manuellen Modus, um deine gesamte Gamingsession wie mit einem herkömmlichen Gameplay-Recorder auf Festplatte aufzunehmen. Aufgrund von Beschränkungen des Betriebssystems sind Videodateien unter Windows 7 auf maximal 4 GB pro Datei begrenzt. Unter Windows 8 und Windows 8.1 ist die Dateigröße einzig durch den freien Platz auf der Festplatte beschränkt, so dass stundenlanges Gameplay in einer einzigen Datei gespeichert werden kann.

NVIDIA GeForce Experience  ShadowPlay

Für GeForce ShadowPlay brauchst du einen GeForce GTX 650 oder besseren Grafikprozessor in deinem PC, die aktuellsten GeForce Treiber und GeForce Experience 1.7 oder höher, das auf Nvidia.de oder über das Update-Tool in der App erhältlich ist.