NEWS-CENTER

Der nächste Kepler-Streich: NVIDIA stellt GeForce GTX 670 vor

Weitere Informationen:  
NVIDIA
Susanna Tatár
statar@nvidia.com


Gebhardt Böhles Public Relations GmbH
Boris Böhles
Geschäftsführender Gesellschafter
Tel. +49 (0) 89 9230 6709 22
boehles@gbpublic.de


Santa Clara, Kalifornien, 10. Mai 2012 – NVIDIA stellt heute einen weiteren Grafikprozessor (GPU) auf Basis der Next-Generation-Grafik-Architektur Kepler vor. Die GeForce GTX 670 setzt für 329 Euro netto neue Maßstäbe in puncto Preis-Leistungsverhältnis, Energieeffizienz und Geräuschentwicklung.

Die GeForce GTX 670 wurde auf der gleichen Basis wie NVIDIAs Single-GPU-Flaggschiff GeForce GTX 680 entwickelt und misst dabei gerade einmal 24 Zentimeter. Die Grafikkarte schlägt die direkte Konkurrenz um über 45 Prozent1 und verbraucht dabei etwa 18 Prozent weniger Energie2.

Betrachtet man die weltweit 25 populärsten Spiele und Benchmarks, zieht die GeForce GTX 670 sogar mit dem deutlich teureren Spitzenmodell der Konkurrenz gleich – ein Beweis für die effiziente Gesamtleistung der Kepler-Architektur. Die GTX 670 wird wie die kürzlich vorgestellten Modelle GTX 680 und GTX 690 in NVIDIAs 28-Nanometer-Kepler-Architektur hergestellt.

Verfügbarkeit
Die NVIDIA GeForce GTX 670 ist ab sofort von den weltweit führenden Grafikkartenanbietern erhältlich, darunter ASUS, EVGA, Gainward, Gigabyte, Inno3D, KFA2, MSI, Palit, Point of View, PNY und Zotac. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 329 Euro ohne Mehrwertsteuer.

Weitere Informationen zur GeForce GTX 670 finden Sie auf GeForce GTX 670. Für weitere News, Unternehmens- und Produktinformationen, Videos, Bilder und sonstige Informationen besuchen Sie das NVIDIA-News-Center.

Über NVIDIA
NVIDIA (NASDAQ: NVDA) hat durch die Erfindung des Grafikprozessors (GPU) im Jahr 1999 die Computergrafik revolutioniert. Heute setzt eine Vielzahl von Produkten auf NVIDIA-Prozessoren wie Smartphones bis hin zu Supercomputern. NVIDIAs Mobilprozessoren kommen in Mobiltelefonen, Tablets und Infotainment-Systemen im Automobilbereich zum Einsatz.  PC-Gamer schwören auf NVIDIA-GPUs, die für spektakuläre Spielewelten sorgen. Professionelle Anwender entwerfen mit ihrer Hilfe 3D-Grafiklösungen und visuelle Effekte für die Filmindustrie und Produkte wie Fahrzeuge, Gebäude oder komplette Landschaften. Darüber hinaus nutzen Forscher High-Performance-Computer mit NVIDIA-GPUs, um in der Wissenschaft neue Meilensteine zu setzen. Das Unternehmen hält weltweit über 4.500 Patente. Weitere Informationen finden Sie unter www.nvidia.de.

_________________________________________________

1 Beim Testen eingesetzte Spiele/Benchmarks: StarCraft II im Vollbildmodus in der Auflösung 19x10 mit “Ultra”-Grafikeinstellungen; Unigine Heaven 3.0 in der Auflösung 19x10 mit 1x/1x-Grafikeinstellungen und Dirt 3 in der Auflösung 19x10 mit 1x1x-Grafikeinstellungen. In allen Tests wurden die Grafiktreiber AMD Catalyst 12.4 für die AMD HD Radeon 7950 und NVIDIA 301.34 für die GTX 670 eingesetzt. In StarCraft II erreichte die Radeon 7950 93,2 fps, die GTX 670 lag bei 137,9 fps. In Unigine Heaven 3.0 erreichte die Radeon 7950 41,1 fps, die GTX 670 lag bei 62,3 fps. In Dirt 3 mit aktiviertem DX11 erreichte die Radeon 7950 81.7 fps, die GTX 670 lag bei 117,4 fps.
2 TDP 200 Watt bei der HD 7950 im Vergleich zu 170 Watt bei der GTX 670.