NVIDIA-GPU beschleunigt neue biowissenschaftliche Software-Version AMBER 11

 
 


Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Susanna Tatár
PR-COM GmbH
Senior Account Manager
Tel.: +49-89-59997-814
susanna.tatar@pr-com.de

Santa Clara, Kalifornien, 29. April 2010 – Computer-basierte Anwendungen und Simulationen in der Molekulardynamik und Biochemie sind extrem zeitaufwändig. Mit dem Launch der neuen Software-Version Amber 11 und auf Basis von NVIDIA-GPUs können diese Prozesse nun erheblich beschleunigt werden.

AMBER zählt zu den wichtigsten Applikationen in der Biochemie und Molekulardynamik. Die neue Version Amber 11 ist jetzt für den Einsatz mit NVIDIA-GPUs optimiert worden. Im Vergleich zu einer traditionellen CPU-basierten Server-Lösung kann damit die Anwendung um bis zu 100-fach beschleunigt werden. GPUs bieten dabei auf einer Desktop-Workstation die Performance, die früher nur durch einen Supercomputer bereitgestellt werden konnte.

Dr. Ross Walker, Research-Professor am San Diego Supercomputer Center an der Universität von Kalifornien, betont: "Die Supercomputing-Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen, sind begrenzt. Oft müssen wir mehrere Tage warten, bis wir eine Simulation durchführen können, was unsere Forschungsprojekte um Wochen verzögert. Mit der GPU-Lösung können wir jetzt das Meiste unser täglichen Arbeit in einer Desktop-Umgebung durchführen und das ändert natürlich alles."

Weitere Informationen zu AMBER 11 finden sich unter http://ambermd.org/gpus/.

Informationen zum NVIDIA-Programm Tesla Bio Workbench, das speziell für den Bereich der Biowissenschaften entwickelt wurde und GPU-optimierte Applikationen wie AMBER, eine Community-Website und vorkonfigurierte Tesla-basierte Computer-Systeme umfasst, finden sich unter: http://www.nvidia.de/page/tesla_bio_workbench.html.

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

NVIDIA
NVIDIA hat mit der Einführung der Graphics Processing Unit (GPU) im Jahr 1999 einen Meilenstein in der Computergrafik gesetzt. Seit dieser Zeit hat NVIDIA kontinuierlich neue Standards im Bereich Visuelles Computing etabliert, etwa mit revolutionären Grafiklösungen für portable Mediaplayer, Notebooks und Workstations. NVIDIAs Expertise bei programmierbaren GPUs hat zu einem Durchbruch beim parallelen Computing geführt, der auch die Realisierung kostengünstiger Supercomputing-Lösungen ermöglicht. Das Fortune-Magazin listet NVIDIA an Position 1 im Bereich Innovation in der Halbleiterindustrie. Weitere Informationen unter www.nvidia.de.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest