Fortschrittliches Rendern

GRAFIKPROZESSOR-RAYTRACING
Die Partner für Grafikprozessor-Raytracing
Divider

Die Leistungsfähigkeit der NVIDIA-Grafikprozessoren bei der massiv-parallelen Datenverarbeitung harmoniert perfekt mit dem parallelen Wesen, das dem Raytracing eigen ist. Diese Synergie kann mithilfe verschiedenster Methoden Rendergeschwindigkeiten für zahlreiche Märkte drastisch steigern.

NVIDIA unterstützt Unternehmen, die das Rendern auf dem Grafikprozessor weiterentwickeln möchten und berücksichtigt ihre Anforderungen bei der Entwicklung neuer Grafikprozessorarchitekturen, Programmiersprachen und Tools. Im Folgenden finden Sie einige der vielen Unternehmen, die diese enorme Rechenleistung bereits für die Beschleunigung ihrer Lösungen und für neue interaktive Möglichkeiten nutzen:

 

Logo von Chaos Group V-Ray RT

Chaos Group V-Ray RT

Der Rendermodus von V-Ray RT GPU lagert das Raytracing von der CPU auf die im System verfügbaren Grafikprozessoren aus und beschleunigt es damit. Dieser Modus kann mit der NVIDIA®-Quadro®-VCA oder dem DGX-1 enorm beschleunigt werden.

Sehen Sie, wie der Filmemacher Kevin Margo die VCA nutzt, um seinen neuen Film Construct mit 4K Stereo bei 60 fps pro Auge zu rendern. Margo hat uns erzählt, dass ein bestimmtes Frame auf einer Mehrkern-CPU 9,5 Stunden gebraucht hat, auf einer einzelnen VCA mit Chaos V-Ray RT hingegen nur 14 Minuten.

Rendering mit Chaos Group V-Ray RT auf dem Grafikprozessor

 
 

Logo von Octane

Octane

OTOYs Octane Render ist ein interaktiver, grafikprozessorbasierter, physikalisch korrekter Unbiased-Renderer, der innerhalb kürzester Zeit fotorealistische Ergebnisse liefert. Im Vergleich zu CPU-basiertern Renderern werden atemberaubende Ergebnisse in einem Bruchteil der Zeit erzielt. Refractive Software, der Entwickler des Octane-Renderers, war einer der Ersten, die eine fotorealistische, spektralbasierte Render-Engine auf den Markt gebracht haben, die erheblich zur Render-Revolution beigetragen hat.

Rendering mit OctaneRender auf dem Grafikprozessor

 
 

Logo von Arion

Arion

Arion ist Fry Frenders hochmodernes Produkt für Lichtsimulation. Es nutzt NVIDIA CUDA® zur Beschleunigung des Rendervorgangs auf Systemen mit einem oder mehreren Grafikprozessoren. Arion, entwickelt von RandomControl, dient zur physikalisch korrekten Lichtsimulation. Der leistungsstarke Production-Renderer kann gleichzeitig sämtliche verfügbaren Grafikprozessoren und CPUs im System nutzen.

Rendering mit Arion auf dem Grafikprozessor

 
 

Logo von FurryBall

FurryBall RT

FurryBall ist ein einmaliger Final-Frame-Renderer mit fortschrittlichen Renderverfahren, der in grafikprozessorreifer Produktionsqualität und in Echtzeit arbeitet. Er lässt sich direkt in Maya und 3ds Max implementieren, kann im Netzwerk rendern und unterstützt mehrere Grafikprozessoren. FurryBall 4 verfügt über die physikbasierte OptiX™-Technologie für globale Beleuchtung und unterstützt auch Biased-Verfahren. Er kombiniert die Geschwindigkeit des Renderings auf dem Grafikprozessor mit der Qualität und der Funktionalität des CPU-Renderings, um bewährte Ergebnisse für echte Film und Spieleproduktionen zahlreicher Studios abzuliefern.

Rendering mit FurryBall auf dem Grafikprozessor

 
 

Logo von Redshift

Redshift

Redshift ist der erste voll grafikprozessorbeschleunigte Biased-Renderer der Welt. Er unterstützt mehrere Biased-Verfahren für globale Beleuchtung, darunter Brute Force GI, Photon-Mapping (mit Kaustik), Irradiance Cache (ähnlich der Irradiance-Map und dem Final Gathering), Irradiance Point Cloud (ähnlich den Importons) und Light Cache.

Rendering mit Redshift auf dem Grafikprozessor

 
 

Logo von Moskito

Moskito

Das hochmoderne, kinoreife moskitoRender™ von Cebas ist der erste voll ausgestattete Grafikprozessor-Renderer für 3ds Max, der alle 1300 Materialien aus der Materialbibliothek von Autodesk und die Standardmaterialien von 3ds Max unterstützt. Seine hochoptimierte Arbeitsweise, die den Benutzer nicht einschränkt, erlaubt dem Künstler, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und seine Freiheit auszuleben.

Rendering mit moskitoRender auf dem Grafikprozessor

 
 

Logo von Blender

Cycles

Blender ist jetzt mit einer neuen, leistungsstarken Unbiased-Render-Engine namens Cycles auf dem Markt, die ein atemberaubendes, ultra-realistisches Rendering vollführt. Die eingebaute Engine verfügt über eine Hybridlösung, Rendering auf dem Grafikprozessor und der CPU, eine Viewport-Vorschau in Echtzeit, unterstützte HDR-Beleuchtung und Permissive-Lizenzen zum Verlinken mit externer Software.

Rendering mit Cycles auf dem Grafikprozessor

 
 

Logo von Indigo

Indigo

Indigo Renderer ist ein fotorealistischer physikbasierter Unbiased-Renderer, der durch Lichtsimulation nahezu perfekt realistische Bilder erreicht. Indigo hat mit NVIDIA CUDA und OpenCL die Unterstützung der ganzen Branche für die Grafikprozessorbeschleunigung.

Rendering mit Indigo Render auf dem Grafikprozessor

 
 

Thea Presto Render

Thea Presto Render

Thea render, entwickelt von Solid Iris Technologies, kombiniert die beiden Modi der Render-Engine, Biased und Unbiased. Presto GPU basiert auf der NVIDIA-CUDA-Technologie, und das bedeutet, dass hier eine kompatible Grafikkarte erforderlich ist. Ferner werden mehrere Grafikprozessoren unterstützt (für Darkroom und interaktives Rendering) und ein gemeinschaftliches Rendering im Netzwerk.

Rendering mit Theo Presto Render auf dem Grafikprozessor