Dell setzt bei Precision-Workstations auf NVIDIA-Tesla-GPUs

 
 

Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Susanna Tatár
PR-COM GmbH
Senior Account Manager
Tel.: +49-89-59997-814, Fax: +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de

Dell setzt bei Precision-Workstations auf NVIDIA-Tesla-GPUs

SANTA CLARA, KALIFORNIEN – 5. MAI 2009 – Die NVIDIA-GPU Tesla C1060, die auf der massiv-parallelen CUDA-Architektur basiert, ist ab sofort für die Dell-Workstations Precision R5400, T5500 und T7500 verfügbar.

Insbesondere der Forschungsbereich profitiert von der Massenmarktverfügbarkeit der High-Performance-Computing-Lösungen von NVIDIA. Forscher weltweit führender Institute und Universitäten wie Harvard, Cambridge oder das Tokyo Institute of Technology kämpfen um Zeit auf gemeinsam genutzten Supercomputing-Umgebungen, die Hunderte von Kilowatt an Energie verbrauchen und Millionen Euro für Implementierung und Wartung kosten. Mit den Dell-Precision-Workstations ausgestattet mit Tesla-GPUs verfügt jeder Forscher über seinen eigenen „Personal Supercomputer“ – und die gleiche Rechenleistung einer Cluster-Lösung, aber zu einem Hundertstel des Preises.

„Durch die Integration von Tesla-GPUs bieten die Dell-Workstations Precision R5400, T5500 und T7500 die Rechenleistung eines Supercomputers im Desktop-Bereich“, betont Greg Weir, Senior Manager der Dell Product Group.

Jeff Meisel, Product Manager für LabVIEW bei National Instruments, erklärt: „National Instruments entwickelt das Kontrollsystem für das europäische Teleskop-Projekt, in dem das weltweit größte Teleskop realisiert wird. Um die dabei anfallenden rechenintensiven Aufgaben bewältigen zu können, haben wir ein CUDA-Interface mit LabVIEW entwickelt. Damit können wir den aus 984 einzelnen Segmenten bestehenden M1-Spiegel simulieren und überprüfen. Mit einer einzigen Dell-Workstation und einer Tesla C1060 kann nahezu eine Real-Time-Überwachung der Spiegel-Simulation erfolgen; ohne die hohe Rechenpower von GPUs wäre dies nicht möglich.”

CUDA-Applikationen werden zum Beispiel von folgenden Unternehmen und Forschungsinstituten eingesetzt:

Öl und Gas

  • Acceleware: Kirchoff Time Migration library
  • ffA: 3D-Software für seismische Berechnungen
  • Headwave: Datenverarbeitung
  • Mercury Computer Systems: 3D-Visualisierung
  • SeismicCity: 3D-Darstellungen von seismischen Berechnungen

Chemie und Molekulardynamik

  • GROMACS Molekulardynamik
  • HOOMD Molekulardynamik
  • NAMD Molekulardynamik
  • VMD Visualisierung im Bereich Molekulardynamik

Bioinformatik und Biowissenschaften

  • GPU HMMER: CUDA-Version von HMMER
  • LISSOM: Kortex-Modellierung
  • MUMmerGPU: DNA-Sequenzierung

Finanzwesen

  • Aqumin: 3D-Visualisierung von Marktdaten
  • Exegy: Risikoanalyse
  • Hanweck: Optionskalkulation
  • SciComp: Derivatkalkulation
  • QuantCatalyst: Preiskalkulation

Mathematik

  • Jacket CUDA Plugin für MATLAB von Accelereyes
  • LabVIEW von National Instruments

Wetter- und Meeres-Modellierung

  • Tsunami-Simulation: Tokyo Tech
  • „Weather Research and Forecast (WRF)“-Modell

Medizin, CT, MRI

  • AxeRecon-CT-Rekonstruktion von Acceleware
  • SnapCT-Tomographie-Software von Digisens

Elektrodynamik und elektromagnetische Forschung

  • CST Microware Studio
  • FDTD Solver von Acceleware

Elektronische Designautomatisierung

  • ADS-SPICE-Simulator von Agilent EESof
  • OmegaSim-GX-SPICE-Simulator von Nascentric
  • Optical Proximity Correction (OPC) von Gauda
  • Sentaraus TCAD von Synopsys

Weitere Informationen zur Dell-Precision-Workstation-Linie finden sich unter http://www.dell.de.

Informationen zu NVIDIA Tesla finden sich unter http://www.nvidia.de/tesla und zu NVIDIA CUDA unter http://www.nvidia.de/cuda.

Über NVIDIA
NVIDIA ist der weltweit führende Anbieter im Bereich Visuelles Computing und Entwickler von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen entwirft zukunftsweisende Produkte für Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. Die NVIDIA-Produktpalette reicht von GeForce-Grafikprozessoren für den Consumer-Markt über professionelle Grafiklösungen der Quadro-Linie bis hin zu den innovativen Tesla-Lösungen für High Performance Computing. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, und Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest