Back

FFA BESCHLEUNIGT ÖL- UND GASERKUNDUNG MIT NVIDIA-GPU-COMPUTING

 
 

Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Susanna Tatár
PR-COM GmbH
Senior Account Manager
Tel.: +49-89-59997-814, Fax: +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de

SVI Pro 2009’s Interactive Facies Classification module is user centric, interpreter driven and makes interactive 3D seismic facies discrimination possible across large seismic datasets. The user can assess the impact of classification parameter changes as they are made as the module performs computation interactively on the GPU, providing results in real time
Das Interactive Facies Classification Modul von SVI Pro 2009 ist benutzer- und interpretationszentriert und ermöglicht interaktive seismische 3D Faciesdiskriminierungen anhand großer seismischer Datensätze. Der Anwender kann die Auswirkungen von Änderungen der Klassifizierungsparameter beurteilen, während das Modul interaktive Berechnungen auf dem Grafikprozessor durchführt und Ergebnisse in Echtzeit bereit stellt.
SVI Pro 2009’s Interactive Facies Classification module is user centric, interpreter driven and makes interactive 3D seismic facies discrimination possible across large seismic datasets. The user can assess the impact of classification parameter changes as they are made as the module performs computation interactively on the GPU, providing results in real time
Der deutliche Leistungsanstieg der seismischen 3D Analysealgorithmen des neuen, Multi-Grafikprozessor-fähigen SVI Pro 2009 ermöglicht seismische Interpretationen auf einem völlig neuen Produktivitätsniveau. Die Grafik zeigt grundlegende Leistungssteigerungen, die bei verschiedenen Algorithmen von SVI Pro gemessen wurden, darunter Algorithmen zur Rauschunterdrückung und zur statigraphischen und strukturellen Analyse seismischer 3D-Daten auf einem modernen Multi-Grafikprozessor-System. Auf einem einzelnen Grafikprozessor lassen sich Beschleunigungen um das 23fache beobachten, und beim Parallelbetrieb von 3 Grafikprozessoren lässt sich die Beschleunigung bis auf das 37fache steigern.
SVI Pro 2009’s Interactive Facies Classification module is user centric, interpreter driven and makes interactive 3D seismic facies discrimination possible across large seismic datasets. The user can assess the impact of classification parameter changes as they are made as the module performs computation interactively on the GPU, providing results in real time
SVI Pro 2009’s Interactive Facies Classification module is user centric, interpreter driven and makes interactive 3D seismic facies discrimination possible across large seismic datasets. The user can assess the impact of classification parameter changes as they are made as the module performs computation interactively on the GPU, providing results in real time
Mithilfe der branchenführenden Optionen wie Spektrale Dekomposition und Farbübergänge von SVI Pro können Seismologen anhand ihrer 3D-Daten geringfügige Veränderungen des geologischen Charakters eines Terrains erkennen und interpretieren.

(Oben) Seismische 3D-Originaldaten, (unten) Ergebnisse der spektralen Dekomposition mit ffA liefern detaillierte Bilder von Ablagerungskanalsystemen, die eine typische Zielstruktur bei der Öl- und Gasprospektion darstellen.

FFA BESCHLEUNIGT ÖL- UND GASERKUNDUNG MIT NVIDIA-GPU-COMPUTING

SANTA CLARA, KALIFORNIEN – 15. MAI 2009 – ffA, führender Anbieter von seismischer Analyse-Software, hat eine neue Version seines Flaggschiff-Produktes SVI Pro angekündigt. Es ist die erste kommerzielle Applikation, die die GPU für die seismische 3D-Analyse nutzt. Die Performance konnte dadurch um das 35-Fache gesteigert werden.

In enger Zusammenarbeit mit NVIDIA hat ffA in den letzten zehn Monaten die Applikation SVI Pro 2009 auf die NVIDIA-CUDA-Architektur portiert, um die massiv-parallele Rechenpower der NVIDIA-Tesla-GPU nutzen zu können. Mit den auf der CUDA-Architektur basierenden Tesla-GPUs können Entwickler Hunderte von Rechenkernen für datenintensive Berechnungen einsetzen, wie sie in der seismischen Forschung erforderlich sind.

In der Öl- und Gasindustrie sind heute seismische 3D-Daten eine elementare Quelle für die erfolgreiche Erkundung von Kohlenwasserstoff-Lagerstätten. Herkömmliche seismische Analysen sind arbeitsintensiv und langwierig, und sie verwenden nur einen Bruchteil der in seismischen 3D-Darstellungen verfügbaren Informationen. Mit der seismischen 3D-Analyse-Software von ffA erhalten Geowissenschaftler nun einen lückenlosen und exakteren Informationszugriff. Dies ermöglicht eine deutlich höhere Interpretationsgenauigkeit und Reduzierung der Analysezeiten.

Die Produktivitätssteigerung ergibt sich zum einen durch den Einsatz von SVI Pro und zum anderen durch die GPU-basierte Beschleunigung. Rund 30 Prozent der SVI-Pro-Prozesse sind GPU-beschleunigt. Dadurch wird eine komplexe Analyse seismischer Daten von Tausenden Quadratkilometern auf Desktop-Workstations in Tagen anstatt in Wochen oder Monaten möglich.

Steve Purves, Technical Director bei ffA, betont: „Unsere Investition in die NVIDIA-Technologie hat sich mehr als ausgezahlt. Die signifikanten Performance-Verbesserungen reichen bei unseren zentralen Workflows von der ‚Noise Cancellation’ über das ‚Fault and Structural Imaging’ bis hin zur ‚Seismic Facies Classification’.“

Weitere Informationen zu NVIDIA CUDA finden sich unter http://www.nvidia.de/cuda und zu ffA unter www.ffa.co.uk .

NVIDIA
NVIDIA ist der weltweit führende Anbieter im Bereich Visuelles Computing und Entwickler von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen entwirft zukunftsweisende Produkte für Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. Die NVIDIA-Produktpalette reicht von GeForce-Grafikprozessoren für den Consumer-Markt über professionelle Grafiklösungen der Quadro-Linie bis hin zu den innovativen Tesla-Lösungen für High Performance Computing. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, und Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de .



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest