Highlights der NVIDIA GPU Tech Conference

 
 

Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Susanna Tatár
PR-COM GmbH
Senior Account Manager
Tel.: +49-89-59997-814, Fax: +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de

Highlights der NVIDIA GPU Tech Conference

SANTA CLARA, KALIFORNIEN – 11. AUGUST 2009 – Die Highlights der GPU-Technologie-Konferenz von NVIDIA sind Computer Vision, Supercomputing und Advanced Visualisation. NVIDIA hat jetzt Details zur Agenda und den einzelnen Sessions veröffentlicht.

Auf der GPU Technology Conference wird es insgesamt mehr als 130 Stunden an technischen Sessions geben. Sie befassen sich mit Computing-Trends wie Computer Vision, Advanced-C-CUDA-Programmierung, Berechnungen für Finanzanalysen, Supercomputer-Cluster und Visualisierung.

Ab sofort ist die Registrierung für die Konferenz eröffnet. Die GPU-Technologie-Konferenz findet vom 30. September bis zum 2. Oktober 2009 im Fairmont Hotel in San José, Kalifornien, statt. Zu den Sponsoren zählen Cooley Godward Kronish LLP, SUPERMICRO, Dell, Samsung, Adobe, ASUS, Acceleware, Citi, Silicon Valley Bank, Deloitte, Sutter Hill Ventures, Webcor und GE Fanuc Intelligent Platforms.

„Die Themenvielfalt der Konferenz unterstreicht die schnell wachsende Bedeutung und die Leistungsfähigkeit der Grafikprozessoren“, sagt Bill Dally, Chief Scientist bei NVIDIA. „Beeindruckend ist auch die fachliche Tiefe der verschiedenen Themen, da die Sprecher zu den Top-Fachleuten auf ihren Gebieten zählen und umfangreiche Erfahrungen bei der Lösung anspruchsvollster Berechnungsaufgaben mithilfe des Grafik-prozessors vorweisen können.“

Einige Highlights auf einen Blick:

Supercomputing: Während der dreistündigen Veranstaltung werden einige der weltweit führenden Supercomputing-Experten sprechen, darunter Dr. Wen-Mei W. Hwu vom National Center for Supercomputing Applications der University of Illinois at Urbana-Champaign, Dr. Satoshi Matsuoka vom Global Scientific Information und Computing Center des Tokyo Institute of Technology und technischer Leiter des TSUBAME Supercomputer sowie Dr. Jeff Vetter vom Georgia Institute of Technology und Oak Ridge National Laboratory. Advanced Visualisation: Einblicke liefern Sessions etwa zur Nutzung der GPU in High-End-4K-Video-Servern mit Dr. Norihisa Suzuki von Zaxel, Echtzeiteffekte in Filmen und Videos behandelt Gary Oberbrunner, Vice President Engineering bei GenArts. Mit der GPU-Umsetzung von Satellitenbildern befassen sich Teodor C. Hanchevici und James Lutes von PCI Geomatics. Computer Vision: Wissenschaftliche Vorträge gibt es etwa von Dr. Horst Bischof vom Institute for Computer Graphics and Vision an der Technischen Universität Graz, Österreich.

Weitere behandelte Themen: GPU-basierte Bildverarbeitung, 3D Stereo, Algorithmen und numerische Techniken, Astronomie und Astrophysik, numerische Strömungsmechanik, Computational Imaging, Datenbanken und Data Mining, Embedded Computing, Mobile Computing, Erforschung von Energiequellen, Film, Life Sciences, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, medizinische Bildverarbeitung und Visualisierung, Molecular Dynamics, physikalische Simulationen sowie Programmiersprachen und APIs.

Auf der Konferenz werden drei parallele Events stattfinden: der Emerging Companies Summit, der GPU Developer Summit und der NVIDIA Research Summit. Die Events im Überblick:

Emerging Companies Summit: Im Rahmen des Events können Start-ups, die auf GPU-Computing-Lösungen setzen, ihr Unternehmen vorstellen und mit Kapitalgebern in direkten Kontakt treten.

GPU Developer Summit: Der GPU Developer Summit richtet sich an Entwickler von Consumer-, Business- und High-Performance-Computing-Applikationen, die die massiv-parallele Rechenpower von GPUs unter Verwendung von Standard-Programmiersprachen wie C/C++ oder Fortran sowie von APIs wie Direct3D, DirectX Compute, OpenCL oder OpenGL nutzen möchten.

NVIDIA Research Summit: Die Veranstaltung NVIDIA Research Summit adressiert Forscher und Wissenschaftler. Im Rahmen der Tagung werden die Möglichkeiten und Vorteile des Einsatzes von GPUs in Wissenschaft und Forschung detailliert vorgestellt.

Weitere Informationen zum Ablauf, den Sprechern und Abstracts der Sessions gibt es unter www.nvidia.de/gtc. Frühbucher können sich noch bis 1. September registrieren.

NVIDIA
NVIDIA ist der weltweit führende Anbieter im Bereich Visuelles Computing und Entwickler von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen entwirft zukunftsweisende Produkte für Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. Die NVIDIA-Produktpalette reicht von GeForce-Grafikprozessoren für den Consumer-Markt über professionelle Grafiklösungen der Quadro-Linie bis hin zu den innovativen Tesla-Lösungen für High Performance Computing. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, und Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de .



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest