NVIDIA und Adobe optimieren Weberlebnis auf mobilen Internet-Devices

 
 

Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Susanna Tatár
PR-COM GmbH
Senior Account Manager
Tel.: +49-89-59997-814, Fax: +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de

NVIDIA und Adobe optimieren Weberlebnis auf mobilen Internet-Devices

Santa Clara, Kalifornien – 5. Oktober 2009 – Adobe und NVIDIA haben im Rahmen des Open-Screen-Projektes eng zusammengearbeitet, um die Performance des Flash Player 10.1 zu optimieren. Ziel ist die Nutzung der Vorteile der GPU-Video- und Grafik-Beschleunigung auf mobilen Internet-Geräten wie Netbooks, Smartphones. Eine Beta-Version des Flash Player 10.1 wird noch in diesem Jahr verfügbar sein.

Unter Verwendung von NVIDIA-GPUs und des Adobe Flash Player 10.1 können mobile Internet-Devices entwickelt werden, bei denen es hinsichtlich Webbrowsing, Nutzung von interaktiven Inhalten und HD-Videos keine Abstriche gibt – und das bei einem geringen Energieverbrauch.

„Kunden erwarten heute bestmögliche Internet-Features auf mobilen Geräten“, betont Dan Vivoli, Senior Vice President von NVIDIA. „Unsere Ingenieure haben eng mit Adobe kooperiert, um dies Wirklichkeit werden zu lassen.“

„Die innovativsten und einprägsamsten Webseiten basieren auf der Adobe-Flash-Technologie“, erklärt David Wadhwani, General Manager und Vice President der Platform Business Unit bei Adobe. „Durch die Nutzung der GPU-Power ermöglichen Adobe und NVIDIA bahnbrechende Web-Erlebnisse auf zahlreichen Endgeräten. Durch die neue Entwicklung kommen wir dem Ziel ein Stück näher, dem Anwender PC-Power in der Jackentasche zur Verfügung zu stellen.“

NVIDIA-ION-basierte Netbooks und Nettops wie HP Mini 311, Lenovo IdeaPad S12, Samsung N510, Acer AspireRevo, Asus eeeBox EB1012 und andere können – sobald der Flash Player 10.1 verfügbar ist – die Vorteile des GPU-beschleunigten Video-Decodings nutzen, wie es bisher nur auf High-End-PCs möglich war. Tegra-basierte Smartphones und Netbooks, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen, werden Vektorgrafiken und Videos beschleunigen und damit detailreiche Full-Screen-Animationen ermöglichen.

Die komplette Pressemitteilung zu Flash 10.1 findet sich unter:
http://www.adobe.com/aboutadobe/pressroom/pressreleases/200910/100509AFPforMobileDevicesandPCs.html

NVIDIA
NVIDIA hat mit der Einführung der Graphics Processing Unit (GPU) im Jahr 1999 einen Meilenstein in der Computergrafik gesetzt. Seit dieser Zeit hat NVIDIA kontinuierlich neue Standards im Bereich Visuelles Computing etabliert, etwa mit revolutionären Grafiklösungen für portable Mediaplayer, Notebooks und Workstations. NVIDIAs Expertise bei programmierbaren GPUs hat zu einem Durchbruch beim parallelen Computing geführt, der auch die Realisierung kostengünstiger Supercomputing-Lösungen ermöglicht. Das Fortune-Magazin listet NVIDIA an Position 1 im Bereich Innovation in der Halbleiterindustrie. Weitere Informationen unter www.nvidia.de.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest