Download Treiber

Linux Display Driver - x86

 
 

Version:

270.41.19 Certified

Freigabedatum:

2011.05.20

Betriebssystem:

Linux

Sprache:

Deutsch

Dateigröße:

28.2 MB

Jetzt Herunterladen

Versions-Highlights
Unterstützte
Weitere Infos
  • Bug in der VDPAU-Präsentationswarteschlange behoben, der beim Übergang von der Blit-basierten zur Overlay-basierten Anzeige zu 1-sekündigen Aussetzern führen konnte. Dieser Fehler trat in aller Regel dann auf, wenn ein Compositing-Manager deaktiviert wurde.
  • Bug behoben, der beim Aufzeichnen von SDI-Video zu Abstürzen führen konnte.
  • Ausnahmefall behoben, der in Anwendungen, die „fork()“ verwenden, beim OpenGL-Treiber zum Verlust von Ressourcen führen konnte.
  • Ein Kompatibilitätsproblem der Linux-Kernel-Schnittstelle behandelt, das zu ioremap()-Fehlern und unter Umständen zu Funktions‑ und/oder Stabilitätsproblemen führen konnte.
  • Bug behoben, der auf manchen Intel-basierten Systemen zum Scheitern der SLI-Initialisierung geführt hat.
  • Bug behoben, der bei Verwendung von Linux-Kerneln jüngeren Datums, wie z. B. der Version 2.6.38, zum Scheitern der SLI-Initialisierung geführt hat.

Beachten Sie, dass viele Linux Distributionen eigene Pakete des NVIDIA Linux Grafiktreibers als natives Paketverwaltungsformat beinhalten. Eventuell ist bei diesen eigenen Paketen die Interaktion mit dem übrigen Framework Ihrer Distribution besser, so dass sich deren Verwendung anstelle des offiziellen NVIDIA Pakets empfiehlt.

Beachten Sie außerdem, dass SuSE Anwender vor dem Treiberdownload die SuSE NVIDIA Installer HOWTO Datei durchlesen sollten.

Installationsanweisungen: Rufen Sie nach dem Treiberdownload das Verzeichnis auf, in dem sich das Treiberpaket befindet, und installieren Sie den Treiber. Wählen Sie als root sh ./NVIDIA-Linux-x86-270.41.19-pkg1.run

Einer der letzten Installationsschritte bietet ein Update Ihrer X Konfigurationsdatei an. Sie können entweder dieses Update durchführen, oder Ihre X Konfigurationsdatei manuell bearbeiten, so dass der NVIDIA X Treiber verwendet wird, oder Sie führen nvidia-xconfig aus. Eine ausführliche Anleitung finden Sie in der README-Datei