Download Treiber

Linux Display Driver - x86

 
 

Version:

280.13 Certified

Freigabedatum:

2011.08.01

Betriebssystem:

Linux

Sprache:

Deutsch

Dateigröße:

31.1 MB

Jetzt Herunterladen

Versions-Highlights
Unterstützte
Weitere Infos
  • Unterstützung jetzt auch für folgende Grafikprozessoren:
    • GeForce GTX 570M
      GeForce GTX 580M
  • GLX Bug behoben, der beim Rendern einer Display-Liste mit GLX Indirect Rendering zum Absturz des X Servers führen konnte.
  • GLX Bug behoben, der bei Anwendungen mit X Server Grabs zum Aufhängen führen konnte.
  • Bug des X Treibers behoben, der zu fehlerhaftem Rendern von 16x8 Stipple Patterns führte.
  • Bug in GLX_EXT_texture_from_pixmap behoben, der zu Fehlern beim Texturing von kleinen Pixmaps und zu Fehlern im GNOME Shell Message Tray führte.
  • Inoffizielle Unterstützung für das GLX-Protokoll (d. h. für indirektes Rendern mit GLX) für folgende OpenGL-Erweiterung hinzugefügt:
    • GL_EXT_vertex_attrib_64bit
  • Unterstützung für das GLX-Protokoll (d. h. für indirektes Rendern mit GLX) für folgende OpenGL-Erweiterungen hinzugefügt:
    • GL_ARB_half_float_pixel
      GL_EXT_packed_depth_stencil

Beachten Sie, dass viele Linux Distributionen eigene Pakete des NVIDIA Linux Grafiktreibers als natives Paketverwaltungsformat beinhalten. Eventuell ist bei diesen eigenen Paketen die Interaktion mit dem übrigen Framework Ihrer Distribution besser, so dass sich deren Verwendung anstelle des offiziellen NVIDIA Pakets empfiehlt.

Beachten Sie außerdem, dass SuSE Anwender vor dem Treiberdownload die SuSE NVIDIA Installer HOWTO Datei durchlesen sollten.

Installationsanweisungen: Rufen Sie nach dem Treiberdownload das Verzeichnis auf, in dem sich das Treiberpaket befindet, und installieren Sie den Treiber. Wählen Sie als root sh ./NVIDIA-Linux-x86-280.13-pkg1.run

Einer der letzten Installationsschritte bietet ein Update Ihrer X Konfigurationsdatei an. Sie können entweder dieses Update durchführen, oder Ihre X Konfigurationsdatei manuell bearbeiten, so dass der NVIDIA X Treiber verwendet wird, oder Sie führen nvidia-xconfig aus. Eine ausführliche Anleitung finden Sie in der README-Datei