Download Treiber

Linux Display Driver - x86

 
 

Version:

295.33 Certified

Freigabedatum:

2012.03.22

Betriebssystem:

Linux

Sprache:

Deutsch

Dateigröße:

33 MB

Jetzt Herunterladen

Versions-Highlights
Unterstützte
Weitere Infos
  • Unterstützung jetzt auch für folgende Grafikprozessoren:
      GeForce GTX 680
      GeForce GT 630M
      GeForce GT 620
  • Bug in VDPAU behoben, der bei der Dekodierung von H.264 Streams bei Produkten im Einstiegssegment zu Hardwarefehlern und dadurch zu Darstellungsfehlern und Leistungseinbußen führen konnte.
  • Bug behoben, der nach dem Hotplugging von Bildschirmen bei GeForce GT 520 Grafikkarten zum Aussetzen von DisplayPort Audio führte.
  • Verbesserte Kompatibilität mit aktuellen Linux Kernels.
  • Verhaltensänderung repariert, die die Verwendung von ConnectedMonitor mit DisplayPort-Anschlüssen verhinderte.
  • Folgende NV-CONTROL Attribute für den GVO Clone-Modus:
      NV_CTRL_GVO_DISPLAY_X_SCREEN
      NV_CTRL_GVO_X_SCREEN_PAN_X
      NV_CTRL_GVO_X_SCREEN_PAN_Y
    als veraltet gekennzeichnet. Sie werden in einer zukünftigen Version entfernt. Zur Darstellung eines X Screen über GVO wird die Verwendung von GVO mit MetaModes empfohlen.
  • Bug behoben, der die Auflistung von DisplayPort-Geräten im Xorg.*.log verhinderte. Sind beispielsweise nur DisplayPort-Geräte angeschlossen, enthielt die Log-Datei Folgendes:
      (--) NVIDIA(0): Angeschlossene Anzeigegeräte auf NVIDIA Grafikprozessor an PCI:2:0:0
      (--) NVIDIA(0): Keine
  • Unterstützung für 3D Vision-ready Bildschirme mit in das Gehäuse integriertem NVIDIA 3D Vision IR-Sender hinzugefügt.
  • Bug behoben, der OpenGL-Anwendungen bei der Ausführung mancher libc-Versionen wie z. B. eglibc 2.15 zum Absturz brachte.
  • Bug behoben, der nach dem Starten eines X-Servers zum Aussetzen von HDMI Audio auf AppleTV-Geräten führte.

Beachten Sie, dass viele Linux Distributionen eigene Pakete des NVIDIA Linux Grafiktreibers als natives Paketverwaltungsformat beinhalten. Eventuell ist bei diesen eigenen Paketen die Interaktion mit dem übrigen Framework Ihrer Distribution besser, so dass sich deren Verwendung anstelle des offiziellen NVIDIA Pakets empfiehlt.

Beachten Sie außerdem, dass SuSE Anwender vor dem Treiberdownload die SuSE NVIDIA Installer HOWTO Datei durchlesen sollten.

Installationsanweisungen: Rufen Sie nach dem Treiberdownload das Verzeichnis auf, in dem sich das Treiberpaket befindet, und installieren Sie den Treiber. Wählen Sie als root sh ./NVIDIA-Linux-x86-295.33-pkg1.run

Einer der letzten Installationsschritte bietet ein Update Ihrer X Konfigurationsdatei an. Sie können entweder dieses Update durchführen, oder Ihre X Konfigurationsdatei manuell bearbeiten, so dass der NVIDIA X Treiber verwendet wird, oder Sie führen nvidia-xconfig aus. Eine ausführliche Anleitung finden Sie in der README-Datei