Back
WEITERE INFOS
WICHTIGE LINKS

Linux nForce Treiber

 
 

Version: 1.0-0256
Freigabedatum: 14/04/2003

Highlights für Version 1.0-0256:

  • Zusätzliche SPDIF-Unterstützung für Audiotreiber
  • Aktualisierte Binärpakete für neueste Releases von Red Hat Linux-Kernels
  • Audiotreiber geändert in unabhängige Quelldatei auf der Basis des Treibers i810_audio
  • Problem mit Compiler-Argumenten zwischen gcc3.X und gcc2.X behoben
  • Installationsskript geändert: verwendet jetzt niedrigste verfügbare Nummer beim Nummerieren der Netzwerk- und Audiogeräte in modles.conf
  • Versionshinweise ergänzt durch FAQ-Abschnitt (häufig gestellte Fragen)

Diese Seite enthält die Treiber und die Dokumentation für den nForce Chipsatz. Der Chipsatz beinhaltet Hardwaresupport für die IDE Festplattenüberwachung, Ethernet Netzwerke, Audio Support, Win Modem Support und einen USB-Controller. Diese Pakete bieten Support für Ethernet Netzwerke und Basis ACI-Audio. Die USB- und IDE-Hardware funktioniert mit den Standard Linuxtreibern. Es gibt dabei keinen Win Modem Support.

Bitte führen Sie die nachfolgenden Schritte aus, um die Treiber zu installieren:

SCHRITT 1: Lesen Sie die NVIDIA Softwarelizenz. Vor dem Downloaden der Dateien muss diese Lizenz akzeptiert werden.

SCHRITT 2: Lesen Sie die Dokumentation

  • README - HTML-version

    SCHRITT 3: Herunterladen der Treiber
    Zur Vereinfachung der Installation wurden die nForce Linuxtreiber in einem einzelnen Paket zusammengefasst. Wenn Sie eines der nachfolgend aufgeführten Produkte verwenden und keinen anderen Kernel installiert haben (oder den Standardkernel umfassend modifiziert haben), ist die Installation sehr einfach. Wenn Sie keines der unten aufgeführten Produkte verwenden oder einen spezifischen Kernel einsetzen, verwenden Sie bitte eines der alternativen Installationspakete.

    Direkt unterstützte Distributionen
    Diese Links enthalten binäre RPMs mit Treibern und einer Dokumentation für die Installation von nForce Treibern in diesen Haupt-Linuxprodukten.

    Unterstützter Kernel Kernel Treiberpaket MD5 Sum
    Mandrake 8.2 NVIDIA_nforce-1.0-0256.mdk82up_2.4.18_6.athlon.rpm a6afd9b47eb7307f1b45c72b8f5d95ce
    Mandrake 9.0 NVIDIA_nforce-1.0-0256.mdk90up_2.4.19_16.athlon.rpm 15e06272b253af4c30483bba61abfdee
    Red Hat 7.3 NVIDIA_nforce-1.0-0256.rh73up_2.4.18_3.athlon.rpm d8366b3a1a1c1228aa9853eeda555dbd
    Red Hat 7.3 (Kernel Upgrade) NVIDIA_nforce-1.0-0256.rh73up_2.4.18_27.athlon.rpm dccbdcdd23578bc9ad73f37eb04570f2
    Red Hat 8.0 NVIDIA_nforce-1.0-0256.rh80up_2.4.18_14.athlon.rpm 09e2a41c43ea3c4b47dc468365cabccd
    Red Hat 8.0 (Kernel Upgrade) NVIDIA_nforce-1.0-0256.rh80up_2.4.18_27.athlon.rpm 512816b07a26a9cfd59906b853907bbc
    SuSE 8.1 NVIDIA_nforce-1.0-0256.suse81.i586.rpm dcada9582862ec8fadaaff7fa4ace175
    SuSE 8.2 NVIDIA_nforce-1.0-0256.suse82.i586.rpm a0ece6ee90066d10d623e715b00094b8

    Download-Alternativen
    Verwenden Sie diese Installation, wenn Sie keines der oben aufgeführten Produkte nutzen oder den Standardkernel modifiziert oder ersetzt haben. Bitten lesen Sie die README (HTML) um Instruktionen bezüglich des Kompilierens und der Installation der Tardatei oder der Quell-RPM zu erhalten. Die Dokumentation bezüglich der Ausführung ist im Paket enthalten.

    Unterstützter Kernel Kernel Treiberpaket MD5 Sum
    Kernel Tar File NVIDIA_nforce-1.0-0256.tar.gz 3ad2e2371946b7881471e4cadddf108e
    Source RPM NVIDIA_nforce-1.0-0256.src.rpm 054f0865ccabf8ce83ca7e165b2a5876

    SCHRITT 4: Installation
    Bitte lesen Sie die README (HTML) um Details bezüglich des Entpackens und der Installation der Treiber zu erhalten.

    Sollten Sie Fragen oder Probleme haben, überprüfen Sie bitte das Linux Diskussionsforum auf mögliche Antworten. Wenn Sie dort keine Antwort auf Ihre Frage finden, können Sie eine E-Mail an linux-bugs@nvidia.com schicken.



  •  
     
     
     
    FacebookTwitterGoogle+XingPinterest