Technologien

Multi-Frame Sampled Anti-Aliasing Technologie
divider

MFAA Technologie

Mit der Einführung der Maxwell Grafikprozessor-Architektur stellen wir die neue MFAA Technologie (Multi-Frame Sampled Anti-Aliasing) vor. Dieses neue, ausschließlich auf der Maxwell Architektur verfügbare Kantenglättungsverfahren liefert bessere Qualität als MSAA und steigert gleichzeitig die Grafikleistung, so dass PC-Gamer höhere Renderauflösungen für detailliertere Spiele nutzen und DSR aktivieren können.

Grafikprozessoren der Vorgängergenerationen verwendeten zur Kantenglättung Beispielmuster im ROM-Speicher. Wenn Gamer zum Beispiel 2x oder 4x MSAA auswählten, kamen die zuvor gespeicherten Muster zum Einsatz. Bei Maxwell haben wir programmierbare Abtastpositionen für die Rasterisierung im RAM-Speicher abgelegt. Dies ermöglicht neue, flexible und innovative Kantenglättungsverfahren, die den Herausforderungen moderner Game-Engines (wie etwa den hohen Leistungsanforderungen hochwertiger Kantenglättung) gewachsen sind.

 

Programmierbare Multi-Pixel-Abtastung

 

Die neue, RAM-basierte Abtastpositionstechnologie der Maxwell Architektur lässt sich mit MSAA- und TXAA-Standardmustern programmieren, doch kann jetzt der Treiber oder die Anwendung eigene Positionen in den RAM laden, die von Frame zu Frame – und sogar innerhalb eines Frames – variieren können. Auf dieser Basis haben wir die MFAA-Technologie entwickelt.

 

Multi-Frame Sampled Anti-Aliasing

 

Durch sowohl räumlich als auch zeitlich alternierende Abtastmuster benötigt die Kantenglättung mit 4xMFAA gerade einmal soviel Leistung wie mit 2xMSAA und liefert eine mit 4xMSAA vergleichbare Bildqualität.

MFAA ist noch in der Entwicklung, wird aber nach Fertigstellung die Frameraten und die Bildqualität bei traditionellen Spielen ebenso wie bei Virtual Reality Titeln deutlich verbessern und Gamern mit Maxwell Prozessoren ein übertroffenes Gamingerlebnis liefern.