NVIDIA präsentiert die neue GPU-Serie GeForce 400M für Notebooks

 
 

Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Susanna Tatár
PR-COM GmbH
Senior Account Manager
Tel.: +49-89-59997-814
susanna.tatar@pr-com.de

IFA, Berlin, 3. September 2010 – Pünktlich zur IFA stellt NVIDIA eine neue GPU-Serie vor. Mit den GeForce 400M GPUs wird die nächste Notebook-Generation ausgestattet sein, die auch NVIDIA Optimus und NVIDIA 3D Vision bietet. Acer, Asus, Dell, Lenovo, Samsung und Toshiba haben bereits erste Modelle angekündigt.

Die neue GPU-Serie GeForce 400M umfasst die Modelle GeForce GTX 470M und GTX 460M sowie GeForce GT 445M, GT 435M, GT 425M, GT 420M und GT 415M.

Zentrales Feature der neuen GeForce-GPUs ist die Unterstützung der NVIDIA-Technologie Optimus, die eine lange Akkulaufzeit durch das automatische Zu- und Abschalten der GPU ermöglicht. Dies erfolgt in Abhängigkeit von der jeweils genutzten Applikation.

Die NVIDIA GeForce 400M sind die ersten Notebook-GPUs, die auf NVIDIAs Fermi-Architektur basieren und speziell für Microsoft-DirectX-11-Anwendungen optimiert sind. Sie bieten eine hohe Performance bei High-Definition-Darstellungen, beim Internetsurfen oder Gaming.

Die neuen GPUs unterstützen die Stereoscopic-3D-Technologie für die Darstellung von 3D-Spielen oder Filmen. Zusätzlich erforderlich ist dazu lediglich noch eine 3D-Vision-Brille von NVIDIA und ein 3D-fähiges Display. Durch die Unterstützung von NVIDIA 3DTV Play können Anwender ihr Notebook zudem mit einem 3D-Fernseher verbinden und auf diesem beispielsweise aktuelle 3D-Blockbuster anschauen.

Erste Notebook-Modelle mit GeForce 400M GPUs und 3D-Vision-Brille sind bereits angekündigt worden. Dazu gehören das Acer Aspire 5745DG mit GeForce GT 425M und das Asus G53Jw mit GeForce GTX 460M.

Alle neuen GPUs bieten "Graphics Plus"-Features wie:

  • Unterstützung von NVIDIA 3D Vision für beeindruckende 3D-Darstellungen
  • PhysX-Unterstützung für realistische Physikeffekte
  • CUDA-Unterstützung für GPU-Computing-Applikationen
  • Notebook-Treiber NVIDIA Verde zur Optimierung der Systemstabilität und Performance
  • Unterstützung der 3DTV-Play-Software für den Anschluss 3D-Vision-basierter Notebooks und Desktop-PCs an einen 3D-Fernseher.

Acer, Asus, Dell, Lenovo, Samsung und Toshiba haben bereits Notebooks mit GPUs aus der Serie GeForce 400M angekündigt. Weitere Anbieter werden folgen.

NVIDIA hat mit der Einführung der Graphics Processing Unit (GPU) im Jahr 1999 einen Meilenstein in der Computergrafik gesetzt. Seit dieser Zeit hat NVIDIA kontinuierlich neue Standards im Bereich Visuelles Computing etabliert, etwa mit revolutionären Grafiklösungen für portable Mediaplayer, Notebooks und Workstations. NVIDIAs Expertise bei programmierbaren GPUs hat zu einem Durchbruch beim parallelen Computing geführt, der auch die Realisierung kostengünstiger Supercomputing-Lösungen ermöglicht. Das Fortune-Magazin listet NVIDIA an Position 1 im Bereich Innovation in der Halbleiterindustrie. Weitere Informationen unter www.nvidia.de.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest