NEWS-CENTER

NVIDIA präsentiert seine Cloud-GPU-Technologien und definiert die Computing-Industrie zum dritten Mal neu

GPUs für Grafik - GPUs zur Computing-Beschleunigung und jetzt – GPUs für die Cloud

Weitere Informationen:  
NVIDIA
Susanna Tatár
statar@nvidia.com


Gebhardt Böhles Public Relations GmbH
Boris Böhles
Geschäftsführender Gesellschafter
Tel. +49 (0) 89 9230 6709 22
boehles@gbpublic.de


San Jose, Kalifornien, GPU Technology Conference, 16. Mai 2012 – Mit dem Startschuss zur GPU Technology Conference (GTC) enthüllt NVIDIA zum dritten Mal nach seiner Gründung vor 19 Jahren wegweisende Innovationen, wie unter anderem die Beschleunigung von Cloud-Computing durch die enormen Computing-Kapazitäten mittels GPUs.

Nach fünf Jahren an Entwicklungszeit basiert NVIDIAs Cloud-GPU-Technologie auf der neuen Kepler-GPU-Architektur und kommt in großen Rechenzentren zum Einsatz. Durch Virtualisierungs-Technologie können mehrere Anwender gleichzeitig die GPUs nutzen. Ultraschnelle Streaming-Display-Möglichkeiten verhindern lästige Verzögerungszeiten und vermitteln das Gefühl, als würde das Rechenzentrum nur einen Steinwurf entfernt stehen. Dazu kommen ein effizienter Energieverbrauch sowie niedrige Kosten für Rechenzentren.

NVIDIAs Vorstellung seiner Cloud-GPU-Technologie folgt auf die GPU-Erfindung aus dem Jahr 1999, die damals das visuelle Computing revolutionierte, und auf die Entwicklung von CUDA im Jahr 2006, die eine massive Beschleunigung der Computing-Performance durch parallele Berechnungen ermöglichte.

„Die Kepler-Cloud-GPU-Technologie katapultiert Cloud-Computing in ein neues Zeitalter”, so NVIDIA-CEO Jen-Hsun Huang. „Die GPU ist unentbehrlich geworden. Sie ist von zentraler Bedeutung für Gamer. Sie ist entscheidend für die Realisierung von Ideen digitaler Künstler. Sie ist für Endgeräte mit Touchfunktion essentiell, um anspruchsvolle Grafiken zu liefern, und jetzt sorgen wir mit der Cloud-GPU für eine unglaublich Erfahrung, egal ob jemand dabei via Fernzugriff arbeiten möchte oder als Gamer frei von PCs oder Konsolen spielen will.“

Bei der Implementierung der Kepler-Cloud-Technologie in Unternehmen mittels NVIDIA-VGX-Plattform werden virtuelle Desktops beschleunigt. Unternehmen wenden sie an, um per Fernzugriff anspruchsvolle Applikationen auf Notebooks oder mobile Endgeräte zu streamen.

Die Implementierung der Kepler-Cloud-Technologie für Games, NVIDIA GeForce GRID, unterstützt dabei Cloud-Gaming-Services. Anbieter von Gaming-as-a-Service nutzen sie für eine spektakuläre Spieleerfahrung via Fernzugriff, die das Potenzial bestehender Konsolen-Generationen übertrumpft.

Neben Pressemitteilungen zu NVIDIAs VGX-Plattform und GeForce GRID hat das Unternehmen eine zusätzliche Pressemitteilung zu NVIDIA-Tesla-GPUs veröffentlicht. Jene basieren auf der neuen Kepler-Architektur, die neue Standards in dem Bereich High-Performance-Computing setzt.

Neben der Keynote von NVIDIA-CEO Jen-Hsun Huang sprachen weitere Führungskräfte wichtiger Partnerunternehmen über die Cloud-Technologie von NVIDIA. Dazu gehörten unter anderem: David Yen, General Manager und Senior Vice President Data Center Group bei Cisco, Brad Peterson, Technology Strategist und Sumit Dhawan, Group Vice President und General Manager bei Citrix, David Perry, CEO und Gründer von Gaikai und Grady Cofer, Visual Effects Supervisor bei Industrial Light & Magic.

Analysten äußerten starke Unterstützung von NVIDIAs Cloud-GPU-Technologie:

“NVIDIA has launched one of the most significant initiatives in its history. This has the potential to propel them into a position as a top enterprise technology player. If NVIDIA and its many partners can successfully execute, they will have enabled the first true delivery of anywhere, anytime computing, for any application, a goal of the industry for the past 20 years.”

  • Pat Moorhead, president and principal analyst at Moor Insights & Strategy

“The virtualization of the GPU will have a profound effect on the VDI market. It will increase the user experience for these remote desktops closer to par with traditional PCs than without a GPU in the server. It could also lead to expanding potential use cases for virtualization to design, healthcare and engineering tasks that were very challenging in the past.”

  • Brett Waldman, VDI analyst at IDC

Über die GTC
Die GPU Technology Conference (GTC) stärkt die globale Aufmerksamkeit in den Bereichen GPU-Computing und Visualisierung sowie deren Bedeutung für zukünftige Wissenschaften und Innovationen. Weitere Informationen über NVIDIA und seine Partner finden Sie im GTC online press room.

Über NVIDIA
NVIDIA (NASDAQ: NVDA) hat durch die Erfindung des Grafikprozessors (GPU) im Jahr 1999 die Computergrafik revolutioniert. Heute setzt eine Vielzahl von Produkten auf NVIDIA-Prozessoren wie Smartphones bis hin zu Supercomputern. NVIDIAs Mobilprozessoren kommen in Mobiltelefonen, Tablets und Infotainment-Systemen im Automobilbereich zum Einsatz.  PC-Gamer schwören auf NVIDIA-GPUs, die für spektakuläre Spielewelten sorgen. Professionelle Anwender entwerfen mit ihrer Hilfe 3D-Grafiklösungen und visuelle Effekte für die Filmindustrie und Produkte wie Fahrzeuge, Gebäude oder komplette Landschaften. Darüber hinaus nutzen Forscher High-Performance-Computer mit NVIDIA-GPUs, um in der Wissenschaft neue Meilensteine zu setzen. Das Unternehmen hält weltweit über 4.500 Patente. Weitere Informationen finden Sie unter www.nvidia.de.