Technologien

DIE TECHNOLOGIE NVIDIA PHYSX
divider

TECHNOLOGIE PHYSX

Die Technologie NVIDIA PhysX verbessert das Gameplay, denn es macht die Interaktion mit den Umgebungen und Figuren so realistisch wie nie zuvor. Dadurch, dass sich die verschiedenen Elemente so realistisch verhalten, sieht die Grafik besser aus, und man könnte fast sagen, sie fühlt sich auch besser an.

In den Anfängen der 3D-Spiele setzten sich die Figuren und Welten im Wesentlichen noch aus Kästchen mit Abziehbildern darauf zusammen. Mit der Weiterentwicklung der Technologie wurden die Kästchen zu geometrisch detaillierteren Polygonen und die Abziehbilder zu ausgefeilteren Texturen mit Licht und Schatten. Die meisten Leute verspüren jedoch immer noch eine seltsame Kluft zwischen einer Spielumgebung und der Realität, was sie freilich an einer angemessenen Aussetzung der Gläubigkeit und einem Eintauchen in die Welt der Spiele hindert.

In der Zeit vor PhysX mussten die Spieleentwickler „vorausberechnen“, wie sich ein Objekt verhalten würde, wenn es auf ein Ereignis reagieren sollte. Sie zeichneten z. B. eine Bildfolge mit der Darstellung eines Fußballers, der nach einem Angriff zu Boden fällt. Dieses Vorgehen hatte den Nachteil, dass der Spieler immer wieder dieselbe vorgefertigte Animation zu sehen bekam. Mit PhysX lässt sich das physikalische Verhalten von Körpern im Spiel nun genau und in Echtzeit berechnen! Das bedeutet, dass sich der Fußballspieler nun auf verschiedene Arten krümmt und windet, je nachdem, welchen besonderen Bedingungen der Angriff unterliegt, – jedes Mal wird also ein einmaliges visuelles Erlebnis generiert.

Die PhysX-Technologie ist bereits Bestandteil in über 150 Spielen und wird von über 10.000 Entwicklern eingesetzt. Mit hardwarebeschleunigter Physik erwachen die Welten der weltweit führenden Spieleentwickler zum Leben: Mauern können auf realistische Weise einstürzen, Bäume sich im Wind biegen und brechen und Wasser und Rauch können sich fortbewegen und mit Körpern und Kräften interagieren, anstatt von Objekten in der unmittelbaren Nähe einfach nur abgeschnitten zu werden.

SO FUNKTIONIERT PHYSX:

PhysX ist speziell für Hardwarebeschleunigung durch leistungsstarke Prozessoren mit Hunderten von Recheneinheiten ausgelegt. Dass sich NVIDIA für diese Bauweise entschieden hat, befähigt seine GeForce-Grafikprozessoren zu einer enormen Leistungssteigerung bei der Physikverarbeitung und hebt durch die Schaffung detailreicher und realistischer Physik-Gamingumgebungen das Gaming auf eine neue Ebene. Zu solchen Umgebungen gehören z. B. Merkmale wie

  • Explosionen, die Staub aufwirbeln und Objekte in Schutt und Asche legen,
  • Figuren, die aufgrund komplexer, zusammengesetzter Geometrie lebensechtere Bewegungen und Interaktionen ausführen,
  • spektakuläre, neue Waffen mit durchschlagender Wirkung,
  • Stoffe und Kleider, die natürlich fallen und reißen,
  • Rauch und Nebel, die bewegte Objekte einhüllen.