NVIDIA präsentiert auf der CES 2010 GeForce-GPU-basierte 3D-Lösungen

 
 

Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Susanna Tatár
PR-COM GmbH
Senior Account Manager
Tel.: +49-89-59997-814
susanna.tatar@pr-com.de

Consumer Electronics Show (CES), Las Vegas – 7. Januar 2010 – 3D-Lösungen werden ein zentraler Trend des Jahres 2010 sein: von Blu-ray-3D-Filmen über das Gaming und die Fotografie bis hin zum Webbrowsing. Auf der diesjährigen CES zeigt NVIDIA neue Produkte und Technologien, die in Verbindung mit GeForce-GPU-basierten PCs und NVIDIA-3D-Vision-Hardware beziehungsweise -Software diese Entwicklung forcieren werden.

NVIDIA stellt im Rahmen der CES in der South Hall 4 am Stand 35912 unter anderem folgende 3D-Vision-Lösungen vor:

  • Desktop-PCs in Kombination mit neuen LC-Displays von führenden Monitor-Anbietern wie Acer oder Alienware, die 3D-Vision-ready sind und 1080p sowie 120 Hz bieten
  • Neue Notebooks, die 3D-Vision-ready sind und über ein 120-Hz-Display verfügen
  • NVIDIA 3D Vision Surround, die weltweit erste Multi-Display-3D-Lösung für den Consumer-Bereich, mit der 3D-Inhalte auf drei HD-Monitoren oder -Projektoren dargestellt werden können – für ein IMAX-gleiches Spieleerlebnis.

Neben spezieller Hardware präsentiert NVIDIA auf der CES auch Software-Lösungen und Anwendungen, die für 3D-Darstellungen entwickelt sind und unter Verwendung von NVIDIAs 3D-Vision-Shutter-Brillen genutzt werden können.

  • Neue Software-Player für die Blu-ray-3D-Wiedergabe wie TotalMedia Theatre 3 von Arcsoft und PowerDVD Ultra von Cyberlink
  • Blu-ray-3D-Inhalte wie die Filmtrailer für Disneys Toy Story 3, A Christmas Carol oder Alice in Wonderland
  • PC-Spiele mit 1080p Stereoscopic 3D, einschließlich James Camerons Avatar: The Game, Batman: Arkham Asylum, Dark Void, Just Cause 2 oder Need for Speed: Shift.

Darüber hinaus wird weltweit zum ersten Mal YouTube 3D vorgestellt – auf einer 3D-Demo-Version des Adobe-Flash-Players.

Für Besucher der CES besteht am NVIDIA-Stand auch die Möglichkeit zu einem 3D-Foto-Shooting. Die Fotos in 3D werden mit der neuen Digitalkamera Fujifilm FinePix REAL 3D W1 aufgenommen.
Das neue Gaming-Erlebnis mit NVIDIA 3D Vision Surround kann am NVIDIA-Stand unter Verwendung von DepthQ-HD-3D-Projektoren oder Acer-LCDs GD245HQ mit 1080p getestet werden.

Weitere Informationen zu NVIDIA 3D Vision finden sich unter:
http://www.nvidia.de/3DVision
http://www.nvidia.de/object/GeForce_3D_Vision_3D_Games_de.html
http://www.nvidia.de/object/3D_Vision_3D_Pictures_de.html
http://www.nvidia.de/object/GeForce_3D_Vision_3D_Movies_de.html
http://www.nvidia.de/object/GeForce_3D_Vision_faq_de.html

NVIDIA
NVIDIA hat mit der Einführung der Graphics Processing Unit (GPU) im Jahr 1999 einen Meilenstein in der Computergrafik gesetzt. Seit dieser Zeit hat NVIDIA kontinuierlich neue Standards im Bereich Visuelles Computing etabliert, etwa mit revolutionären Grafiklösungen für portable Mediaplayer, Notebooks und Workstations. NVIDIAs Expertise bei programmierbaren GPUs hat zu einem Durchbruch beim parallelen Computing geführt, der auch die Realisierung kostengünstiger Supercomputing-Lösungen ermöglicht. Das Fortune-Magazin listet NVIDIA an Position 1 im Bereich Innovation in der Halbleiterindustrie. Weitere Informationen unter www.nvidia.de.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest