Back
WEITERE INFOS

nView Spezifikationen

 
 


NVIDIA nView 3.5 Spezifikationen:

Modi für den Mehrbildschirmbetrieb

  • Dualview
  • Klonmodus
  • Monitorübergreifende Anzeige, horizontal/vertikal (bis zu 2 Monitore)
  • Multiview-Modus für monitorübergreifende Anzeige auf bis zu 16 Bildschirmen (nur mit Quadro-GPUs unter Windows XP, Windows 2000 oder Windows NT 4)
  • Benutzeroberfläche mit Overlay-Anzeigekonfiguration ermöglicht einen problemlosen Wechsel der Anzeigemodi
Konfigurationsassistenten
  • Konfiguration des Mehrbildschirmbetriebs
  • Desktop-Verwaltung
Desktop-Verwaltung
  • Profile
    • Erstellen, Laden, Speichern, Exportieren von Profilen für die gesamte nView-Funktionalität
    • Profile speichern folgende Einstellungen:
      • Anzeigemodus (Einzelbildschirm, Dualview, monitorübergreifend usw.)
      • Anzeigeeinstellungen (Auflösung, Farbtiefe, Bildwiederholrate)
      • Einstellungen für 3D-Bildqualität
      • Zustandsdaten für Desktop-Anwendungen (bei GeForce-GPUs werden nur 10 Anwendungen gespeichert)
      • Desktop-Management-Einstellungen
      • Ein-/Ausschaltstatus des Computers
  • Fensterverwaltung
    • Fenster steuern und neu positionieren
      • Verhindert, dass Fenster außerhalb des Bildschirms geöffnet werden
      • Bildschirmüberspannende Anzeige aktivieren/deaktivieren
      • Fenster an Bildschirmrand andocken
      • Fenster auf einem bestimmten Bildschirm öffnen
    • Dialogfelder neu positionieren
  • Anwendungs-Management
    • Verwaltung global oder auf Anwendungsebene
  • Anwendungserweiterungen
    • Microsoft® Internet Explorer®
      • Popup-Blocker
        • Aktivieren/Deaktivieren von Popups individuell auf Website-Ebene
        • Übersicht über die bisher herausgefilterten Popups
        • Tonwiedergabe
        • Popup-Vorschaufenster und Ausblenden mit Transparenzeffekten
        • Separate Popup-Einstellungen für jedes Internet Explorer-Fenster möglich
      • Erweiterte Hyperlink-Startfunktion (Umschalt-Klick)
    • Präsentationsbetrachter für Microsoft® PowerPoint®
  • Verwaltung mehrerer Desktops
    • Erstellen mehrerer Desktops (32 bei Quadro, 16 bei GeForce)
    • Unabhängiges Desktop-Management für jeden Bildschirm
      • Desktops können auf jedem Bildschirm separat umgeschaltet werden
    • Anpassen der Desktops
      • Name
      • Hintergrundbild
      • Anzeigemodus (Einzelbildschirm, Dualview, monitorübergreifend usw.)
      • Anzeigeeinstellungen (Auflösung, Farbtiefe, Bildwiederholrate)
    • Desktopname wird beim Umschalten zwischen den Desktops zur leichteren Erkennung über das Bild gelegt
    • Integrierter Fenster-Explorer zum Verwalten von Desktops und Anwendungen
    • Desktop-Umschaltung mit Hotkeys, Symbolleiste, Klicken mit rechter Maustaste oder Taskleisten-Tray
  • Optionen für die Benutzeroberfläche
    • nView-Titelleiste anzeigen
      • nView-Optionen
      • nView maximieren
      • In Titelleiste verkleinern
      • Rasterbereich maximieren
      • Fenster auf nächsten Bildschirm verschieben
    • nView-Symbolleiste
      • Schnellzugriff auf nView-Funktionen über Symbolleiste
      • Große/kleine Symbole
      • An allen vier Bildrändern andockbar
      • Andockbar oben/unten/links/rechts sowie an Anzeige 1/Anzeige 2
      • Symbolleiste sperren
      • Transparenz umschalten
      • Kann automatisch ausgeblendet werden
    • Monitorraster
      • Komfortable Oberfläche zur Konfiguration der Quadranten
      • Monitor kann in "Quadranten" aufgeteilt werden “n” (GeForce-GPUs unterstützen 4 Quadranten, Quadro-GPUs 9)
      • Einsatzmöglichkeiten für Gitterquadranten:
        • Fenster über bestimmte Quadranten hinweg anzeigen
        • Fenster in einen bestimmten Quadranten schicken
        • nView-Maximierfunktion für einen bestimmten Quadranten
        • Dialogfelder an Quadranten ausrichten
    • nView-Taskumschalter
    • nView-Taskleistensymbolbenachrichtigungen
  • Effekte
    • Transparente Fenster und Symbolleiste
    • Color-Keying für Fenster (nur auf Quadro)
    • Taskleiste kann im Dualview-Modus monitorübergreifend dargestellt werden (nur auf Quadro-GPUs)
  • Zoom
    • Drei verschiedene Zoom-Modi: Lupe, am Mauszeiger zentriert, fester Ausschnitt
    • Direkte Bearbeitung durch Zoomfenster (bidirektionale Bearbeitung)
    • Invertieren gezoomter Bildausschnitte
    • Mauszeiger in gezoomtem Fenster anzeigen
  • Tastenkombinationen
    • Jeder nView-Aktion kann eine Tastenkombination zugewiesen werden
  • Bedienung über Mausbewegungen
    • Fenster per Maus "werfen"
    • Umschalten der z-Reihenfolge der Fenster über mittlere Maustaste
    • Mausbewegungen für folgende Aktionen:
      • nView-Bedienfeld öffnen
      • Mauszeigerposition anzeigen
      • Fensterzoom
      • Fenster auf nächsten Monitor verschieben
      • Fenster maximieren/wiederherstellen
      • Fenster maximieren/wiederherstellen mit nView
      • Fenster reduzieren/wiederherstellen
      • z-Reihenfolge umschalten
      • Nächster/vorhergehender Desktop
      • Symbolleiste umschalten
  • Tools
    • NVKeystone Echtzeit-Anzeigekorrektur
      • Keystone-Korrektur im Span-Modus separat für jedes Anzeigegerät möglich
    • Kalibrationsbildschirm für Flachbildschirme
    • Symbole/Taskleiste auf anderen Monitor verschieben


  •  
     
     
     
    FacebookTwitterGoogle+XingPinterest