Back

Technik vom Feinsten

 
 
David Kirk NVIDIA®s GPU der nächsten Generation verspricht, die Welt moderner Videospiele nicht nur für die Spieler, sondern auch für die Designer zu revolutionieren. Die neue GPU ist nicht nur die schnellste und leistungsstärkste auf dem Markt. Mit ihren einzigartigen technologischen Neuerungen wie zum Beispiel der bahnbrechenden CineFX™-Architektur übertrifft sie noch die kühnsten Erwartungen von Spieleentwicklern und Spielefans.

Bevor wir uns den Designfeatures zuwenden, lassen Sie uns einen Blick auf die Leistungsstärke und die Performance-Elemente werfen, denen NVIDIAs neuartige GPU ihre unschlagbare Qualität verdankt. Denn zusätzlich zur Unterstützung der modernsten und besten Speichertechnologien bietet die Neuentwicklung Unterstützung für AGP 8X.

„Die neue GPU von NVIDIA macht keine Kompromisse“, so David Kirk, NVIDIAs Chef-Technologe. „Sie nutzt die weltweit schnellste Speichertechnologie und bietet eine höhere Performance als jede andere GPU - für eine effektive Speicherbandbreite gibt es einfach keinen Ersatz! Dazu kommt die modernste programmierbare Rendering-Pipeline im gesamten heutigen GPU-Markt, und das heißt höhere mathematische Präzision als irgendwo sonst.“

Chip NVIDIA hat eine gänzlich neuartige programmierbare Engine implementiert, die für DirectX®- und OpenGL®-Inhalte völlig neue Möglichkeiten erschließt. Die Pixel Shader 1.4-Spezifikation von DirectX 8.0 erlaubte bis zu 24 Instruktionen - ganz klar zu wenig für komplexere Effekte. NVIDIAs GPU der nächsten Generation überwindet diese Schranke: Sie bietet Tausende von Instruktionen pro Pixel. Und die CineFX-Architektur der neuen GPU erlaubt Shading-Techniken in Echtzeit - und in echter Kinoqualität. Das bedeutet, bei Spielen lassen sich die hohe Farbtiefe und die ausgeklügelten Effekte digitaler Zeichentrickfilme wie „Toy Story 2“ oder „Monsters Inc.“ erzielen und in Echtzeit rendern.

„Diese neuen Powerfunktionen geben Entwicklern und Kreativen endlich die Möglichkeit, bei ihren Anwendungen zu neuen Horizonten vorzustoßen und atemberaubende Kinoeffekte in erstklassiger Bildqualität in Echtzeit zu erstellen“, fügt Kirk hinzu. „Ich habe schon Wagenladungen von neuen Effekten gesehen, die die Entwickler zurzeit in ihre Spiele hineinpacken und für die die neue NVIDIA-Hardware absolut maßgeschneidert ist.

Die neuen Anwendungen werden Wellen schlagen. Die Endbenutzer werden hin und weg sein, wenn sie die detailreichen Umgebungen und exquisit gestalteten interaktiven Welten erst einmal zu sehen bekommen. Um es auf den Punkt zu bringen: Die neue GPU von NVIDIA erzeugt Bilder wie noch keine andere GPU je zuvor - und das bei großartigen Frame-Raten! Ich muss es wohl nicht noch extra betonen, aber NVIDIAs neue GPU ist die schnellste, die Sie bekommen können - egal zu welchem Preis“, verspricht Kirk. Wie viel schneller? „Nun, ich möchte noch keine Zahlen nennen, aber ich kann Ihnen versichern, niemand wird enttäuscht sein.“

Die umwerfende Power der neuen NVIDIA-GPUs geht auf das Design zurück. NVIDIA nutzt TMSCs neuartiges 0,13-Mikron-Verfahren und andere technologische Verbesserungen. So konnte mithilfe dieser neuen Technologie der Chip verkleinert, die Leistung aber gesteigert werden.

„Dank des Platz sparenden 0,13-Mikron-Verfahrens bringen wir mehr Transistoren pro Quadratmillimeter unter als beim 0,15-Mikron-Verfahren“, so Kirk. „Und da die einzelnen Transistoren kleiner sind, sind sie auch schneller und verbrauchen weniger Strom.“ Na, wie hört sich das an? „Kleiner und schneller - keine Kompromisse!“

David Kirk Bei der Konzeption eines revolutionären Produkts geht es aber nicht nur um die Hardwaretechnologie. Sondern es ist auch ganz entscheidend, dass die Entwickler die nötigen Tools an der Hand haben, um das Potenzial der neuen GPU von NVIDIA wirklich zu nutzen. Eine Programmierung komplexer Effekte mithilfe Assembler-artiger Instruktionen wäre viel zu zeitaufwändig und viel zu schwierig, als dass Entwickler sich damit befassen könnten. Also macht NVIDIA es ihnen leichter: mit der höheren Shading-Sprache Cg („C für Grafik“). Und die ist weniger kompliziert, als man meinen sollte: Das Cg Toolkit von NVIDIA enthält eine ganze Toolbox, so dass sich der Entwickler bei der Programmierung von Spezialeffekten all die Stärken einer höheren Shading-Sprache wie Cg zunutze machen und diese dann für verschiedene APIs kompilieren kann, zum Beispiel DirectX und OpenGL, ebenso aber auch für verschiedene PC-Plattformen, zum Beispiel Windows®, Macintosh oder Linux, oder sogar für Spielkonsolen wie die Xbox.

„Früher, als die Länge der Instruktionen in Vertex- und Pixelprogrammen noch im 2-stelligen Bereich lag, da konnte man sie noch in Assemblersprache schreiben. Es war schwierig und nicht viele Entwickler ließen sich darauf ein, aber es war immerhin möglich“, erläutert Kirk. „Nur ist es natürlich absolut undenkbar, eine Anzahl von Assemblerprogrammen zu schreiben, die Hunderte oder Tausende von Instruktionen lang sind. Es ist viel zu schwierig und dauert viel zu lange. Um produktiver arbeiten zu können, müssen Entwickler für die GPU-Programmierung eine höhere Sprache einsetzen - und Cg ist die ideale Sprache für die Programmierung moderner GPUs.“

Und wie lassen sich aus all den High-Tech-Zutaten die optisch und technisch besten Spiele für den Endanwender mixen? „Die neue GPU von NVIDIA und neue Tools wie Cg lassen dem Entwickler mehr Zeit, um seine kreativen Visionen auszudrücken, komplexe Figuren und Welten zu schaffen, realistische und surrealistische Effekte zu kreieren. Heute können talentierte Spieleentwickler filmreife Welten schaffen, in die die Spieler völlig eintauchen. Es wird Spiele geben, wie wir noch keine gesehen haben!“ Davon ist Kirk überzeugt. „Cg und die NVIDIA-GPU der nächsten Generation bilden zusammen genommen den größten Schritt, den unsere Branche auf dem Weg zu Kinoqualität am Computer in Echtzeit je getan hat!“



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest