NEWS-CENTER

NVIDIA bringt schnellsten Beschleuniger für Supercomputing und Big-Data-Analysen auf den Markt

Tesla K40 von NVIDIA verdoppelt Speicherkapazität des Vorgängers für neue Einsatzgebiete bei beschleunigten Applikationen

Weitere Informationen:  
NVIDIA
Susanna Tatár
statar@nvidia.com


Gebhardt Böhles Public Relations GmbH
Boris Böhles
Geschäftsführender Gesellschafter
Tel. +49 (0) 89 9230 6709 22
boehles@gbpublic.de

Denver, SC13, 18. November 2013 – Die heute von NVIDIA vorgestellte Tesla-K40-GPU ist der bisher schnellste Beschleuniger, der jemals gebaut wurde. Sie liefert eine sehr hohe Leistung für eine Vielzahl wissenschaftlicher, ingenieurswissenschaftlicher, High-Performance-Computing-(HPC)- und Enterprise-Anwendungen.

Die Tesla K40 bietet im Vergleich zum Vorgänger Tesla K20X die doppelte Speichermenge und eine bis zu 40 Prozent höhere Leistung. Gegenüber der aktuell am Markt erhältlichen schnellsten CPU ist die Leistung von K40 zehnmal höher. Das macht sie zum weltweit ersten Beschleuniger, der für Big-Data-Analysen und wissenschaftliche Arbeitsabläufe mit großen Datenmengen optimiert ist.

Mit der NVIDIA-GPU-Boost-Technologie der K40 können Anwender die Leistung nochmals erhöhen, wovon viele Applikationen profitieren.

“GPUs setzen sich in der HPC- und Supercomputing-Industrie immer stärker durch. Sie helfen Ingenieuren und Wissenschaftlern dabei, Innovationen und wissenschaftliche Entdeckungen voranzubringen“, sagt Sumit Gupta, General Manager of Tesla Accelerated Computing Products bei NVIDIA. „Mit der sehr hohen Leistung und der größeren Speicherkapazität der Tesla-K40-GPU können Enterprise-Kunden ihre riesigen Datenmengen, die durch Big-Data-Analysen entstehen, schnell verarbeiten.“

Ultimative Leistung für Wissenschaft und Big Data
Basierend auf der NVIDIA-Kepler-Architektur – der leistungsfähigsten und effizientesten Architektur, die je entwickelt wurde – übertrifft die K40 alle anderen Beschleuniger bei den zwei gängigen Maßeinheiten in der Rechenleistung: Maximal 4,29 Teraflops Gleitkommaleistung einfacher Genauigkeit und 1,43 Teraflops doppelter Genauigkeit.

Schlüsselfunktionen der Tesla-K40-GPU:

  • 12 GB ultraschneller GDDR5-Speicher ermöglicht die Verarbeitung und schnelle Analyse von großen Datenmengen
  • 2.880 parallele CUDA-Rechenkerne beschleunigen Applikationen bis zu zehnmal schneller als reine CPU-Lösungen
  • Durch dynamische Parallelität können GPU-Threads dynamisch neue Threads erzeugen und ermöglichen dadurch eine schnelle und einfache Verarbeitung von adaptiven und dynamischen Datenstrukturen
  • Unterstützung von PCIe Gen-3 verdoppelt die Datentransferrate im Vergleich zu PCIe Gen-2.

Das Texas Advanced Computing Center (TACC) der University of Texas in Austin – eines der fortschrittlichsten Computing-Center der Vereinigten Staaten – plant die Entwicklung von „Maverick“, einem neuen, interaktiven Remote-Visualisierungs- und Datenanalysesystem, das mit NVIDIA-Tesla-K40-GPUs betrieben wird. Maverick ist voraussichtlich bereits im Januar 2014 voll einsatzfähig.

„Die Tesla-K40-GPUs helfen Wissenschaftlern bei der Durchforstung von riesigen Datenmengen und sie erhalten neue Einblicke durch umfangreiche, hochentwickelte Visualisierungen“, sagt Kelly Gaither, Director of Visualization bei TACC. „Durch die NVIDIA-GPUs erhalten Wissenschaftler leistungsfähige, interaktive Ressourcen, um ihre komplexesten wissenschaftlichen Herausforderungen voranzubringen.“

Tesla K40 beschleunigt eine Vielzahl von wissenschaftlichen, ingenieurstechnischen, kommerziellen und Enterprise-HPC- sowie Rechenzentrums-Applikationen. Aktuell nutzen mehr als 240 Software-Applikationen GPU-Beschleunigung aus. Eine vollständige Liste GPU-beschleunigter Anwendungen kann kostenlos heruntergeladen werden.

Weitere Informationen über die Tesla-K40-GPU erhalten Sie auf dem NVIDIA-Stand 613 auf der SC13 vom 18. bis 21. November und auf der NVIDIA-High-Performance-Computing-Webseite. Um mehr über CUDA zu erfahren, oder die neueste Version herunterzuladen, besuchen Sie bitte die CUDA-Webseite.

Anwender können außerdem die Tesla K40 kostenlos über remote gehostete Cluster testen. Auf der GPU-Test-Drive-Webseite finden Sie mehr Informationen dazu.

Verfügbarkeit
Die NVIDIA-Tesla-K40-GPU ist ab sofort erhältlich und wird in den nächsten Monaten von vielen Server-Herstellern, darunter Appro, ASUS, Bull, Cray, Dell, Eurotech, HP, IBM, Inspur, SGI, Sugon, Supermicro und Tyan sowie NVIDIA-Fachhandelspartnern angeboten.

Bleiben Sie bei NVIDIA auf dem Laufenden:


Über NVIDIA
NVIDIA (NASDAQ: NVDA) leistet seit 1993 Pionierarbeit auf dem Gebiet des visuellen Computings. Die Technologien des Unternehmens transformieren Bildschirmwelten in eine Welt von interaktiven Erlebnissen für Gamer und Wissenschaftler, für Endkunden und Unternehmen. Weitere Informationen gibt es unter http://www.nvidia.de und http://www.nvidia.de/page/newsandevents.html.