PC Spiele

 
 

 
The Elder Scrolls V: Skyrim

Herausgeber

Bethesda Softworks

Offizielle Webseite

The Elder Scrolls V: Skyrim

Genre

RPG

Veröffentlichungsdatum

25-11-2011

Single-Player

Ja

USK 16

Unterstützte Technologien

Überblick

Die lang erwartete Fortsetzung zum 2006 erschienenen The Elder Scrolls IV: Oblivion steht kurz vor der Veröffentlichung. The Elder Scrolls V: Skyrim bietet verbesserte Grafik, einen ganz neuen Handlungsverlauf, ein überarbeitetes Gameplay und Hunderte Stunden Spaß. Damit wird dieses Rollenspiel bei den Gamern monatelang für gute Unterhaltung sorgen.

Vor fünf Jahren kam The Elder Scrolls IV: Oblivion von Bethesda Softworks auf den Markt. Dass sich dieses Open-World-Rollenspiel schnell zu einem der beliebtesten RPGs aller Zeiten entwickelte, verdankt es den vielen hundert Stunden Gameplay und der Möglichkeit, dass es sich durch unzählige spielerdefinierte Zusätze aufwerten lässt. Das Erscheinen der Fortsetzung, The Elder Scrolls V: Skyrim, ist für den 11. November vorgesehen.

Zweihundert Jahre nach den Ereignissen von Oblivion sieht sich das Land Skyrim, im neuen Spiel titelgebend, einer magischen Bedrohung gegenüber, die das Ende der Welt heraufbeschwört. Gleichzeitig hat das Land mit einem Bürgerkrieg zu kämpfen. Die Aufgabe des spielergenerierten Helden bzw. der Heldin ist es nun, den Sieg herbeizuführen. Zumindest dann, wenn man der Haupthandlung folgt. Bethesda erlaubt dem Spieler auch hier wieder, einer Reihe von Nebenquests nachzugehen oder auch völlig auf Quests zu verzichten und nur so im Land umherzustreifen. Rollenspiel und Schaden anrichten waren schon immer ein zentrales Element der Elder-Scrolls-Spiele. Dieser unverbindlichen Lebensweise entsprechend können die Spieler die Gestalt von Magiern, Kriegern, Dieben, Schützen oder auch einer beliebigen Kombination aus diesen annehmen. In Verbindung mit Zaubersprüchen, besonderen Fähigkeiten, Rüstungen oder Waffen gibt es somit unzählige Möglichkeiten.

Technologisch gesehen, wurde Skyrim mit der neuen Creation Engine errichtet. Diese basiert auf der älteren Engine Gamebryo, die bei Oblivion, Fallout 3 und Fallout: New Vegas zum Einsatz kam. Der Wechsel zur Creation Engine hat Bethesda in die Lage versetzt, die grafische Genauigkeit zu erhöhen, Entfernungen realistischer zu zeichnen und Gegenstände detailgenauer darzustellen und ebenso neue dynamische Licht und Schatteneffekte zu implementieren, die jedes Objekt im Spiel beeinflussen können. Mit der neuen Engine konnte das Team außerdem noch interessantere spielinterne Ereignisse und Skriptsequenzen entwickeln, was die eindrucksvolle Fantasystimmung noch verstärkt. Und schließlich wurde die Animation der Figuren verbessert, die ja bei Oblivion stark kritisiert worden war.

Mit dem Wechsel zu einer neuen Engine konnte Bethesda seine Verfahren deutlich optimieren und stellte dadurch sicher, dass die empfohlenen Systemanforderungen für Spieler mit älteren Systemen erreichbar bleiben. Und damit die neueren, leistungsstarken Konfigurationen der übrigen Spieler auch wirklich auf ihre Kosten kommen, lassen sich die Spieloptionen in Skyrim auf „Ultra“ einstellen.

Systemanforderungen

Mindestsystemanforderungen

BetriebssystemWindows 7/Vista/XP PC (32 oder 64-Bit)
CPUDual Core 2,0 GHz oder gleichartiger Prozessor
RAM2 GB System-RAM
GrafikkarteDirectX-9.0c-konforme Videokarte mit 512 MB RAM
Festplatte6 GB freier Festplattenspeicher
Optisches Laufwerk1x Geschwindigkeit
SoundkarteDirectX-kompatible Soundkarte
InternetzugangInternetzugang für die Aktivierung über Steam

Empfohlene Systemanforderungen

BetriebssystemWindows 7/Vista/XP PC (32 oder 64-Bit)
CPUCPU: Quad-Core-CPU von Intel oder AMD
RAM4 GB System-RAM
GrafikkarteDirectX-9.0c-kompatible NVIDIA-Videokarte mit 1 GB RAM: NVIDIA GeForce GTX 260 oder höher (GTX 550 Ti)
Festplatte6 GB freier Festplattenspeicher
Optisches Laufwerk1x Geschwindigkeit
SoundkarteDirectX-kompatible Soundkarte
InternetzugangInternetzugang für die Aktivierung über Steam

Screenshots

 

Ist Dein PC bereit?

 
 

Weitere beliebte PC-Spiele

Diablo III
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Lord of the Rings: War in the North
Dungeon Siege III