NEWS-CENTER

Steven Spielbergs „Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn“ bietet dank Grafikprozessoren von NVIDIA bahnbrechende Schatten- und Lichteffekte

Paramount Pictures computeranimierter Action- und Abenteuerfilm Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn wurde vom Oscar-gekrönten Team um den Regisseur Steven Spielberg, Produzent Peter Jackson und dem Senior VFX-Supervisor Joe Letteri auf die Leinwand gebracht. Der Film basiert auf einer der beliebtesten Comicreihen des 20. Jahrhunderts und folgt Tim (Jamie Bell) und Kapitän Haddock (Andy Serkis) auf ihrer actiongeladenen Suche um die ganze Welt nach dem Schatz des lange verschollenen Schiffs - Die Einhorn. Die Uraufführung des Films fand in Europa im Oktober 2011, in den USA am 23. Dezember 2011 statt.

Die fast magisch anmutenden Licht- und Schatteneffekte in den Szenen von Die Abenteuer von Tim und Struppi wurden mithilfe einer gemeinsam von Weta Digital und NVIDIA entwickelten Ray Tracing-Software namens PantaRay zum Leben erweckt.

Die Herausforderung

„Der Übergang zwischen Licht und Schatten, die Penumbra, ist sehr schwer zu berechnen.“ sagt Luca Fascione, Leiter der Abteilung Rendering Research bei Weta. „PantaRay hat einen wesentlichen Beitrag bei der Berechnung der Nuancen in den Lichtern und Schatten geleistet, die den Ton in diesem Film angeben. Ohne die Grafikprozessoren von NVIDIA wäre es uns sicher nicht möglich gewesen, die für den Film gewünschte Lichtqualität zu erzeugen.“ Fascione fügt hinzu, dass durch Ray Tracing erzeugte Schatten 100 bis 1000 Mal mehr Rechenleistung als herkömmliche Shadow-Map basierte Lösungen erfordern.

Les Aventures de Tintin Les Aventures de Tintin
Licht und Schattenübergänge vor und nach Bearbeitung mit Pantaray

Joe Letteri, Senior VFX-Supervisor bei Weta Digital, berichtet: „Die nächste Herausforderung für uns nach Avatar war die Bearbeitung der Innenbeleuchtung in einer komplett digitalen Umgebung. Wir entwickelten eigene Bearbeitungsprozesse für indirekt glänzendes und diffuses Licht, um die Reflexionen exakt berechnen zu können. Außerdem haben wir unsere Methode geändert, wie wir Licht anzeigen, um die weichen Schatten zu erzeugen, die für die mit Steven Spielberg vereinbarten Lichteffekte enorm wichtig waren. Wir berechneten die Schattendaten mit PantaRay und die Effizienz dieser Ray Tracing-Lösung verhalf uns zu besseren Ergebnissen für unsere Schatteneffekte.“

Die Lösung

Die Zusammenarbeit von Weta und NVIDIA begann schon vor drei Jahren, um PantaRay zu entwickeln – eine Ray Tracing-Softwarelösung, die auf die professionellen Grafikprozessoren von NVIDIA in Wetas Rendering-Pipeline setzt, um eine schnelle und dynamische Berechnung der Bild-basierten Lichteffekte zu ermöglichen. Das Tool – das erstmals in Avatar und vor kurzem auch in Planet der Affen: Prevolution zum Einsatz kam – wurde für Die Abenteuer von Tim und Struppi weiterentwickelt, um Ray Tracing-Schatten sowohl von kleinen als auch von großen Lichtquellen zu berechnen – beispielsweise von Fenstern und Kronleuchtern, die weichere Schatten werfen.

Les Aventures de Tintin Les Aventures de Tintin + Set Lighting + Kicks + Fills + green Gel warm Gel on Key
Lichtbearbeitung von Orginal- bis Finalbild

Die Zukunft

Les Aventures de Tintin

Ambient Lightning Vorlage

Die Lichteffekte des Films leisteten einen großen Beitrag zum „magischen“ Realismus in Die Abenteuer von Tim und Struppi. Das Magazin Variety schreibt lobend: „Mit großer Sensibilität haben die Animatoren Herges klare und elegante Zeichnungen in eine mehrdimensionale Welt übertragen, die insbesondere in der Verwendung der Helldunkel-Lichtgebung realistisch erscheint und auf wunderbare Weise mit dem Sonnenlicht und den Schatten spielt …“

Les Aventures de Tintin

Les Aventures de Tintin

Les Aventures de Tintin

Les Aventures de Tintin

Les Aventures de Tintin

Les Aventures de Tintin