TECHNOLOGIEN

Technologie für
virtuelle Realität
Technologie für virtuelle Realität
divider

Virtuelle Realität

Mit GeForce Experience und GameWorks VR ist GeForce GTX die ultimative Grafikplattform für virtuelle Realität.

GeForce GTX ist die ultimative Grafikplattform für VR. Entdecke eine neue Welt mit rasantem, realistischem Gaming, Plug-and-Play-Kompatibilität und der branchenführenden NVIDIA GameWorks™ VR-Technologie, über die nur die besten GTX Grafikkarten verfügen.

 
GEFORCE GTX BATTLEBOX

NUR FÜR SIEGER: DIE GEFORCE® GTX BATTLEBOX™

Play the Future – mit einer GeForce GTX Battlebox™ der neuen Generation. Entwickelt von NVIDIA und den besten Systemintegratoren der Welt für verblüffendes Gaming mit virtueller Realität, 4K und DX 12.

 

Virtuelle Realität (VR) ist die neue Art, wie wir Spiele erleben – mitten drin in der Handlung, in überzeugenden 3D-Welten. Bei jeder Kopfbewegung verändert sich das Bild, und mit speziellen VR-Controllern kann dein virtuelles Ich in kompatiblen Spielen die Hand ausstrecken und ganz natürlich nach Objekten greifen. Das klingt wie eine überflüssige Spielerei, aber wer einmal dieses Maß an Realismus erlebt hat, der will sofort sein eigenes VR-Headset und ganz in seine Spiele eintauchen.

Für ein solches realistisches Gamingerlebnis benötigt VR enorme Grafikleistung. Ein Beispiel: Das neue „Oculus Rift“ wird mit 2160x1200 Auflösung und 90 Frames pro Sekunde laufen – und damit über dreimal mehr Leistung erfordern als ein 1920x1080 Bildschirm mit 30 Frames pro Sekunde. Wenn keine konstante Framerate von 90 FPS erzielt wird, kommt es zu Ruckeln und Eingabeverzögerungen. Die Folgen sind ein beeinträchtigtes Gamingerlebnis, Ermüdung der Augen und eventuell sogar Kopfschmerzen.

NVIDIA hat sich zum Ziel gesetzt, die Grafikleistung zu steigern und das VR-Erlebnis zu optimieren.

 

GeForce GTX Grafikprozessoren

Die auf der zweiten Generation der NVIDIA Maxwell Architektur basierenden GeForce GTX Grafikprozessoren sind auf extrem hohe Frameraten und Auflösungen für ansprechende virtuelle Realität ausgelegt. Mit voller Unterstützung für die DirectX 12 Grafik-API der neuen Generation und der Maxwell Multiprojektionsarchitektur für neue Renderverfahren für VR ist das Design der GeForce GTX Grafikprozessoren ideal für verblüffende VR-Erlebnisse.

 

GameWorks VR

Um das VR-Erlebnis noch weiter zu optimieren, haben wir das Software-Entwicklungskit (SDK) “GameWorks VR” für VR-Headsets entwickelt, das mehr Leistung, geringere Latenz und bessere Kompatibilität liefert. GameWorks VR umfasst folgende Technologien:

  • Multi-Res Shading: Das innovative VR-Renderverfahren rendert jeden Bildteil mit der optimalen Auflösung für die jeweilige Pixeldichte auf dem fertigen, „verzerrten“ Bild (VR-Bilder sind nicht rechteckig, wie am PC-Bildschirm, sondern oval). Mit der Maxwell Multiprojektionsarchitektur zum Rendern mehrerer Auflösungen in einem einzelnen Durchlauf lassen sich deutliche Leistungssteigerungen bei VR-Spielen realisieren./li>

NVIDIA Multi-res shading

  • Kontextpriorität: Die Kontrolle über das Scheduling des Grafikprozessors ermöglicht die Unterstützung von fortschrittlichen VR-Merkmalen wie asynchronem Time-Warp für geringere Latenz und schnelles Anpassen der Bilder bei Kopfbewegungen der Gamer, ohne dass neue Frames gerendert werden müssen. Das Ergebnis ist ein ruckelfreies, reaktionsschnelleres Erlebnis und eine benutzerfreundlichere VR, besonders bei langen Spielsessions.

Kontextpriorität für asynchronen Time-Warp

  • VR SLI: Mit VR SLI können mehrere Grafikprozessoren einem Auge zugewiesen werden, um deutlich besseres Stereo-Rendern zu nutzen. VR SLI unterstützt auch die Skalierung für PCs mit mehr als zwei Grafikprozessoren.

VR SLI – Leistungsskalierung mit zwei oder mehr Grafikprozessoren

  • Direktmodus: Die Plug-and-Play-Unterstützung für neue, demnächst verfügbare VR-Headsets gewährleistet sofortigen, reibungslosen Betrieb des Headsets beim Anschließen an einen PC. Das Headset wird als separates Gerät erkannt und nicht als Erweiterung des Windows-Desktops betrachtet, wie bislang bei bestimmten Systemkonfigurationen üblich ist.

  • Front Buffer Rendern: Für geringere Latenz rendert der Grafikprozessor direkt in den Front Buffer.

 

GeForce Experience

Bislang hat GeForce Experience Millionen von PC- und Notebook-Gamern auf der ganzen Welt Treiberupdates, Spielprofile und optimale Einstellungen zur Verfügung gestellt. Zur offiziellen Einführung von VR wird GeForce Experience erweitert und wird auch optimale Einstellungen für VR-Spiele umfassen, damit Gamer ihre Systeme mit einem einzigen Klick für anspruchsvolle VR-Erlebnisse konfigurieren können. So wird ein ruckelfreies 90-FPS-Gamingerlebnis mit aktuellen VR-Spielen gewährleistet.

GeForce ist die ultimative Grafikplattform für VR