Sony Ericsson W900i
„Die 3D-Leistung war nicht nur erstaunlich gut, sondern erreichte sogar das Niveau der besten Smartphones. Grund dafür ist der integrierte 3D-Beschleuniger von NVIDIA (GoForce 4800). Diese topaktuelle Lösung von NVIDIA bietet höchste Effizienz für 3D-Spiele, die in der entsprechenden API geschrieben wurden (das ist in diesem Fall das Vierfache der Leistung des K750).“

   
Motorola Razr V3x
„Die Kameraperformance und die Bildqualität haben sich durch den NVIDIA GoForce 4800 Chip erheblich verbessert.“

   
Sony Ericsson W900i
„Hardwaretechnisch unterscheidet sich das W900i unter anderem durch den erstmals eingesetzten 3D-Beschleuniger von NVIDIA von früheren Modellen. Dank des NVIDIA GoForce 4800 Chips ist das Gerät jetzt in der Lage, Video und Spiele in hohen Auflösungen bzw. Frameraten anzuzeigen. Ein Beispiel dafür ist das vorinstallierte PowerBall Arcade.“

   
Sony Ericsson W900i
„Hardwaretechnisch gesehen bietet der NVIDIA 3D-Chipsatz jetzt QVGA 3GPP Auflösungen mit 30 fps. Wenn man die Bildqualität des W900i mit der des Sharp SX833 (903) (beide können QVGA-Video anzeigen) vergleicht, stellt man fest, dass das W900i dank der hohen Framerate (nur 15 fps beim SX833) eine absolut ruckelfreie Videoanzeige bietet.“

   
Sony Ericsson W900i
„Wie Sie sehen, bietet das W900i eine extrem hohe Performance sowie eine 3D-Grafikgeschwindigkeit, die einfach nur beeindruckend ist. Grund dafür ist der erstmals in einem Mobiltelefon integrierte NVIDIA GoForce 4800 Grafikprozessor. Das W900i profitiert dank Hardware-MPEG4-Decodierung (bis zu 640х480 Pixel) und JPEG-Codierung (bis zu 2048х1536) in hohem Maße vom Einsatz dieses NVIDIA Chips. Der Hardwarebeschleuniger selbst ist schnell und bietet hervorragende Qualität – einfach eine Klasse für sich.“



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest