Entwickelt fürs Unternehmen
NVIDIA nForce® Professional 3000 Medienprozessoren wurden für Unternehmenskunden entwickelt, die stabile, hochleistungsfähige Computing-Lösungen benötigen. Die Produkte der NVIDIA nForce Professional Familie bieten eine skalierbare Architektur für Serversysteme mit AMD Opteron Prozessor.

HyperTransport Technologie
NVIDIAs leistungsfähiges HyperTransport™-Design ist direkt mit der AMD Opteron™ Direct Connect Architecture integriert. Das bedeutet branchenweit führende Performance – egal ob mit 32-Bit- oder 64-Bit-Anwendungen. Diese ultramoderne E/A-Bustechnologie bietet eine Übertragungsbandbreite von bis zu 8 GB/s zwischen dem NVIDIA nForce Professional Medienprozessor und dem Hauptprozessor des Systems.

Multiprozessor-Unterstützung für Opteron Prozessoren
Die NVIDIA nForce Professional Medienprozessoren bieten vollständige Unterstützung für AMD Opteron Multiprozessor-Konfigurationen. Neben Einzelprozessor-Systemen lassen sich etwa auf Basis des NVIDIA nForce Professional 3000 Serversysteme mit 1, 2, 4 oder mehr Prozessoren konfigurieren.

Unterstützung für Multi-Core Opteron Prozessoren
NVIDIA arbeitet eng mit AMD zusammen, um reibungslose Kompatibilität mit den geplanten Multi-Core-Versionen des AMD Opteron zu gewährleisten

PCI Express
NVIDIA nForce Professional 3000 Medienprozessoren verfügen über eine moderne PCI Express Architektur, die mit den neuesten PCI Express Karten kompatibel ist. Jeder Chip bietet 28 PCI Express Lanes, die bis zu 6 Controllern auf beliebige Weise zugewiesen werden können. Dies bietet Systemdesignern genügend Flexibilität für x16, x8, x4 and x1 PCI Express Links auf der Plattform. Zudem lassen sich die NVIDIA nForce Professional 3600 und 3050 Chips für 56 und mehr PCI Express Lanes kombinieren. Das Ergebnis: Systeme mit branchenführender E/A-Konnektivität. Die NVIDIA nForce Professional Medienprozessoren bieten außerdem Unterstützung für Virtual Channels (VC) auf allen PCI Express Links – das garantiert genügend Bandbreite und Latenz für Prioritätsverkehr.

NVIDIA Ein-Treiber-Konzept UDA
Mit NVIDIA MediaShield™ Storage speichern Sie zuverlässig Ihre wertvollen Daten – und das sicher, schnell und skalierbar. Diese Lösung unterstützt verschiedene RAID-Konfigurationen sowie 3 Gb/s SATA-Laufwerke.

NVIDIA nForce MediaShield Storage
Mit NVIDIA MediaShield™ Storage speichern Sie zuverlässig Ihre wertvollen Daten – und das sicher, schnell und skalierbar. Diese Lösung unterstützt verschiedene RAID-Konfigurationen sowie 3 Gb/s SATA-Laufwerke.

SATA 3 Gb/s
Problemloser Betrieb mit den neuen SATA-2-Laufwerken mit 3 Gb/s sowie volle Unterstützung für Native Command Queuing, Tagged Command Queuing und Hot-Plugging. Native Command Queuing (NCQ) optimiert die Reihenfolge der Festplattenzugriffe und steigert auf diese Weise die Leistung zusätzlich – insbesondere in Multithreading-Umgebungen.
RAID
MediaShield bietet eine benutzerfreundliche Assistentenschnittstelle für die Einrichtung und Verwaltung von Festplattenverbänden. Diese können dann entweder für maximale Leistung (RAID 0) oder maximalen Datenschutz (RAID 1) bzw. eine Kombination aus beidem für beste Performance und hohe Datensicherheit (RAID 0+1 und RAID 5) konfiguriert werden. Dank Mediashield lassen sich RAID-Verbände mit einem einzigen Befehl zwischen den verschiedenen Betriebsarten überführen. Jedem RAID-Verband kann außerdem eine Reserveplatte zugeordnet werden, die beim Ausfall einer Festplatte automatisch einspringt – und das bei laufendem Systembetrieb.

NVIDIA nForce Professional Networking
NVIDIA Networking bietet den höchsten Netzwerkdurchsatz bei minimaler Hauptprozessorbelastung. So bleibt mehr Rechenleistung für andere Aufgaben. Die einfach zu verwaltende, stabile Netzwerklösung ermöglicht eine deutliche Senkung der Betriebskosten.

NVIDIA Natives Gigabit Ethernet
Alle NVIDIA nForce Professional 3000 Medienprozessoren verfügen über einen dualen nativen Gigabit-Ethernet-Controller, der direkt an die HyperTransport-Verbindung angebunden ist. Dies sorgt für weniger Latenz zwischen Ethernet-Controller und Hauptprozessor. Dank der optimierten Datenwege erreichen die nForce Professional Prozessoren so die branchenweit beste Performance im Gigabit-Ethernet-Feld.

TCP/IP-Beschleunigung
Der integrierte Gigabit-Ethernet-Controller der NVIDIA nForce Professional Medienprozessoren unterstützt die TCP/IP-Hardwarebeschleunigung. Diese mit der Chimney Architektur von Microsoft kompatible Technologie ermöglicht eine deutliche Senkung der Hauptprozessorbelastung bei der Verarbeitung von Netzwerkverkehr mit Gigabit-Geschwindigkeiten.

Load Balancing/Failover (LBFO)
Mit zwei Netzwerkverbindungen erhalten Sie die doppelte Ethernet Bandbreite für die Übertragung großer Datenmengen von/zu angeschlossenen Geräten wie z. B. Ethernet Switches. Diese Funktionalität bietet zudem Netzwerkredundanz durch Failover.

RAS (Reliability, Availability and Serviceability)

Entwickelte für ununterbrochenen Betrieb
Bietet Funktionen wie:
  • Ende-zu-Ende CRC (cyclical redundancy check) für PCI-Express Links und somit stets intakte Daten
  • Unterstützung für PCI-Express Advanced Error Reporting 1.1 für ausführliche Fehlerberichte sowie Ende-zu-Ende-Fehlerausbreitung & -eindämmung für alle wichtigen Schnittstellen
  • Hot-Plugging- Unterstützung für SATA and PCI-Express
Remote-Management mit Unterstützung für IPMI 2.0/ASF 2.0
NVIDIA nForce Professional 3000 Medienprozessoren bieten integrierte Unterstützung für IPMI (Intelligent Platform Management Interface) 2.0 sowie ASF (Alert Standard Format) 2.0. Mit diesen Standards können Sie die Integrität Ihrer Workstations fernüberwachen bzw. sie von einem zentralen Standort aus verwalten.

Enclosure Management
NVIDIA nForce Professional 3000 Medienprozessoren bieten integrierte Enclosure Management-Unterstützung für SATA-Laufwerke über die Standardschnittstelle der Branche SGPIO, die mehr Transparenz für die Aktivitäten sowie den Fehler- und Wiederherstellungsstatus von Laufwerken bietet – beste Voraussetzungen für Ihre Kunden und den Bau hochleistungsfähiger, zuverlässiger Speichersysteme.

Umfassende Unterstützung für Betriebssysteme
NVIDIA nForce Professional 3000 Medienprozessoren unterstützen eine große Bandbreite an von Enterprise Kunden verwendeten Betriebssystemen:
  • Microsoft® Windows® XP
  • Microsoft® Windows Server 2003
  • Microsoft® Windows Server 2000
  • Microsoft® Windows Vista™ Bêta
  • Redhat® Linux Enterprise 3 & 4
  • Novell® SUSE® Pro und Enterprise Edition
  • Fedora Core



   
HyperTransport Technologie
HyperTransport ist eine moderne E/A-Bustechnologie auf dem neuesten Stand der Technik. Sie bietet eine Übertragungsbandbreite von bis zu 8 GB/s zwischen dem NVIDIA nForce Professional Plattformprozessor und dem Hauptprozessor des Systems.
NVIDIAs leistungsfähiges HyperTransport-Design, das inzwischen in der fünften Generation vorliegt, ist eng mit der AMD Opteron™ Direct Connect Architecture integriert. Das bedeutet branchenweit führende Performance – egal ob mit 32-Bit- oder 64-Bit-Anwendungen.



   
Multiprozessor-Unterstützung für Opteron Prozessoren
Die NVIDIA nForce Professional Plattformprozessoren bieten vollständige Unterstützung für AMD Opteron Multiprozessor-Konfigurationen. Neben Einzelprozessor-Systemen lassen sich etwa auf Basis des NVIDIA nForce Professional 2000 Serversysteme mit 2, 4, 8 oder mehr Prozessoren konfigurieren.


   
PCI Express
Die nForce Professional Plattformprozessoren sind konsequent auf PCI Express ausgelegt und bieten unübertroffene Konfigurationsmöglichkeiten für den Busbetrieb. Mit 20 PCI-Express-Lanes pro Plattformprozessor und vier Controllern unterstützen die Modelle NVIDIA nForce Professional 2200 und 2050 eine flexible Buskonfiguration in verschiedenen Geschwindigkeitskombinationen (x16, x8, x4 und x1).


   
Ein-Treiber-Konzept NVIDIA® UDA
Die bewährte Treiberarchitektur sorgt für kompatiblen, zuverlässigen, stabilen Betrieb mit Spielen und Anwendungen. bietet ein umfassendes Funktionsspektrum, bequeme Updates und ständig aktuelle, leistungsfähige Treiber. Einfach einschalten und loslegen! Volle Unterstützung für PCI Express und AGP ist ebenfalls selbstverständlich.


   
NVIDIA® MediaShield™ Storage
Die gefühlte Leistung eines PCs hängt heutzutage von vielen Faktoren ab. Nicht mehr nur reine Performancewerte, sondern auch Zusatzfeatures wie Highspeed-Networking, Streaming-Media-Anwendungen und Multimediafunktionen spielen inzwischen eine Rolle.


   
Natives Gigabit Ethernet
Alle NVIDIA nForce Professional Plattformprozessoren verfügen über einen nativen Gigabit-Ethernet-Controller, der direkt an die HyperTransport-Verbindung angebunden ist. Dies senkt die Latenz zwischen Ethernet-Controller und Hauptprozessor. Dank der optimierten Datenwege erreichen die nForce Professional Prozessoren auf diese Weise die branchenweit beste Performance im Gigabit-Ethernet-Feld.



 Dual-Core-Unterstützung für Opteron Prozessoren
NVIDIA arbeitet eng mit AMD zusammen, um reibungslose Kompatibilität mit den aktuellen und geplanten Dual-Core-Versionen des AMD Opteron zu gewährleisten.

 NVIDIA nForce MediaShield Storagefunktionen
Wertvolle Daten zuverlässig gespeichert – sicher, schnell und skalierbar. Mit Unterstützung für RAID und neue SATA-Laufwerke mit 3 Gb/s.



 SATA 3Gb/s
Doppelte Datenbandbreite für maximale Festplattenleistung. (Nur beim NVIDIA nForce4 SLI und nForce4 Ultra)

 NVIDIA nForce Professional Networking-Funktionen
Die optimierten NVIDIA Netzwerkfunktionen garantieren maximalen Durchsatz bei minimaler Prozessorbelastung. Gleichzeitig sinken dank stabiler Treibersoftware und einfacher Verwaltung die Administrationskosten.

 TCP/IP Hardware-Offload
Der integrierte Gigabit-Ethernet-Controller der NVIDIA nForce Professional Plattformprozessoren unterstützt TCP/IP-Hardware-Offloads. Dies entlastet den Hauptprozessor insbesondere im Gigabit-Betrieb enorm. Die Hardware-Offload-Funktionen sind dabei vollständig kompatibel mit Microsofts neuem TCP/IP-Beschleuniger Chimney.

 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest