LM & Vorteile

 



   
AGP 8X
Bietet die Möglichkeit eines Upgrades zu einer Einsteckgrafikkarte mit höherer Leistung. Die nForce-Architektur der zweiten Generation (nForce2) beinhaltet eine AGP 8X- und eine AGP 4X-Grafikschnittstelle, die nForce-Architektur der ersten Generation unterstützt AGP 4X.


   
Digital Vibrance Control (DVC)
Ermöglicht dem Benutzer die digitale Farbanpassung an die Beleuchtungsfaktoren am Arbeitsplatz, damit akkurate und leuchtende Farben in allen Umgebungen ermöglicht werden. Dieses Leistungsmerkmal ist gegenwärtig nicht für Macsysteme verfügbar.


   
nfiniteFX II Engine
Die NVIDIA nfiniteFX II Engine beinhaltet duale programmierbare Vertex Shader, schnellere Pixel Shader und 3D-Texturen. Die nfiniteFX II Engine gibt Entwicklern die Möglichkeit, eine nahezu unbegrenzte Anzahl spezifischer Spezialeffekte zu programmieren, damit lebensnahe Charaktere und Umgebungen geschaffen werden können.


   
NVIDIA Shading Rasterizer™ (NSR)
Hebt durch hochentwickeltes Per-Pixel Shading in einem einzelnen Durchgang natürliche Materialeigenschaften (Rauch, Wolken, Wasser, Stoff, Plastik etc.) hervor.


   
NVIDIA® nView™ Multidisplay-Technologie
Ultimative Flexibilität und weitreichende Konfigurationsmöglichkeiten für Mehrbildschirm-Umgebungen. NVIDIA Grafikprozessoren unterstützen prinzipiell den Mehrbildschirmbetrieb, bei manchen Grafikkarten ist er jedoch nicht realisiert. Prüfen Sie daher bitte vor dem Kauf, ob die gewünschte Karte auch tatsächlich den Mehrbildschirmbetrieb unterstützt.




   
PowerMizer Mobiltechnologie
Mit der revolutionären Grafik- und Video-Power der Mobil-Grafikprozessoren von NVIDIA für 2D- und 3D-Anwendungen im Highend-Bereich können Profis und Endanwender sowohl mit Notebooks als auch mit mobilen Workstation-PCs unterwegs maximale Performance und Batterielebensdauer von ihrer bevorzugten Mobilplattform erwarten.


   
Transform & Lighting Engines der zweiten Generation
Zwei separate Engines auf dem GPU, die für eine leistungsstarke und ausgeglichene PC-Plattform sorgen, und Szenen mit extrem hohen Polygonraten ermöglichen. Die Transformleistung legt fest, wie komplex Objekte sein können, und wie viele davon ohne Verluste bei den Frame Rates in einer Szene erscheinen können. Die Lightingtechniken tragen durch die Veränderung von Objekten, basierend auf Beleuchtungsquellen, zur Realitätsnähe bei.


   
Ein-Treiber-Konzept NVIDIA® UDA
Die bewährte Treiberarchitektur sorgt für kompatiblen, zuverlässigen, stabilen Betrieb mit Spielen und Anwendungen. bietet ein umfassendes Funktionsspektrum, bequeme Updates und ständig aktuelle, leistungsfähige Treiber. Einfach einschalten und loslegen! Volle Unterstützung für PCI Express und AGP ist ebenfalls selbstverständlich.


   
Accuview Antialiasing
Das Accuview™ Antialiasing Subsystem mit fortschrittlicher Multisampling-Hardware liefert Full-Scene Qualität mit Antialiasing auf Leistungsebenen, die niemals zuvor gesehen wurden!



 32-bit Z/Stencil Buffer
Delivers the high precision demanded by professional users for rendering complex objects and highly detailed 3D environments without Z-precision artifacts.

 Mobiles AGP-Paket (MAP)
Bringt die Vorteile von AGP-Karten in ihre Notebook Computer, indem mehrere Grafiklösungen in ein Paket gesetzt werden, das klein genug für dünne und leichte Notebooks ist. Hochleistungsgrafik ist nicht mehr auf größere Notebooks beschränkt. MAP ebnet darüber hinaus den Weg zu einer schnelleren Annahme neuer Grafiktechnologien in Notebookdesigns der aktuellen Generation.

 Optimierung und Support von Microsoft® DirectX® und OpenGL®
Sichert maximale Leistung und garantiert Kompatibilität mit dem breitest denkbaren Spektrum von Anwendungen - angefangen bei professionellen High End-Anwendungen bis hin zu Konsumentenanwendungen und -spielen. Ein Schlüsselelement von Develop & Deploy der NVIDIA Quadro2-Produkte.


 Video Processing Engine (VPE)
Eine integrierte High-Definition Video Processing Engine bietet DVD, Video- und Bildschirmausgaben in der höchsten heute auf diesem Markt erhältlichen Qualität. Ein integrierter Hardware MPEG2 Decoder reduziert die CPU Nutzung für DVD-Playback, um eine längere Zeitspanne zu ermöglichen, in der die Details angeschaut werden können.

 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest