LM & Vorteile

 



   
Vertex- und Pixel-Programmierbarkeit
der dritten Generation

Ermöglicht Echtzeit-Shadern die Simulation einer Vielzahl von physischen Effekten (zum Beispiel Fresnel-Effekte, chromatische Dispersion, Reflexionen, Lichtbrechungen usw.) und Oberflächeneigenschaften (zum Beispiel dynamische Schatteneffekte, Porosität,
Oberflächen mit Metallgusseffekten usw.).


   
Grafik-Pipeline mit
echter 128-Bit-Präzision

Erlaubt komplexe mathematische Berechnungen und garantiert damit eine hohe Genauigkeit, was eine noch nie da gewesene visuelle Qualität ermöglicht. Die echte 32-Bit-Gleitkommapräzision (IEEE) für jede Farbkomponente (RGBA) bietet Millionen von Farbvariationen von größtmöglicher Dynamik.


   
Workstation-Grafikarchitektur
der fünften Generation

Parallele Vertex-Engines, vollprogrammierbare Pixel-Pipelines und andere spezielle Workstation-Funktionen ergeben zusammen die branchenweit höchste Performance und Qualität bei professionellen OpenGL- und DirectX-Anwendungen.



 Genlock/Framelock
Synchronisiert die Frame-Aktualisierung mit einem externen Signal oder über mehrere Systeme hinweg. Dies verhindert die Aufsplitterung eines Bildes über mehrere, zusammenhängende Bildschirme hinweg.Genlock/Framelock und Dual-Link nur bei NVIDIA Quadro FX 2000.

 Ausgänge für Hochleistungsbildschirme
RAMDACs mit bis zu 400 MHz und zwei digitale DVI-Anschlüsse bieten Anschlussmöglichkeiten für die höchst auflösenden Digitalbildschirme auf dem heutigen Markt. Der Dual-Link-DVI-Anschluss* ermöglicht die Verbindung zu QXGA-Bildschirmen über eine einzige Schnittstelle.

 NVIDIA POWERwall:
Mit NVIDIAs patentierter Einzelsystem-POWERwall-Technologie lassen sich beliebige Anwendungen auf eine Zweikanal-Powerwall projizieren. Die ausgeklügelte Randmischung sorgt dabei für gleichmäßige Helligkeit über die gesamte Bildfläche. POWERwall arbeitet dabei völlig transparent mit beliebigen Anwendungen zusammen. Diese Funktion ist auf den Modellen NVIDIA Quadro FX 3000, 3000G, 2000 und 1000 verfügbar.

 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest