LM & Vorteile

12-Bit Subpixel-Präzision
Die 12-Bit-Genauigkeit für Subpixel sorgt für hohe Geometriegenauigkeit. "Pixelsprenkel", "eingerissene" Grafiken und andere unerwünschte Nebeneffekte der Rasterung gehören damit der Vergangenheit an.

128-Bit Genauigkeit in der Grafikpipeline
Auch komplexe mathematische Berechnungen können jetzt bei gleich bleibender Genauigkeit durchgeführt werden – ein gewaltiges Plus für die Bildqualität. Jede Farbkomponente (RGBA) wird mit echter 32-Bit Gleitkommagenauigkeit nach IEEE-Standards verarbeitet, was Millionen von Farbnuancen in einem extrem breiten Dynamikspektrum ermöglicht.

32-Bit Gleitkommapräzision
Die konstant hohe 32-Bit Gleitkommapräzision in der Shading-, Filter-, Textur- und Blendingstufe setzt neue Standards bei der Bildqualität. Gerenderte Effekte sehen besser aus als je zuvor.

32-Bit Filterung und Blending
Gerenderte Effekte sehen besser aus als je zuvor.
Nur Modelle IV und S4.

256-Bit-Speicherschnittstelle
Extrem hohe Speicherbandbreite (bis zu 42,2 GB/s) für blitzschnelle Übertragungsraten. Unterstützt den schnellsten GDDR3-Speicher der Welt und verbraucht dabei dennoch weniger Strom als Vorgängerlösungen.
Nur Modelle II.

384-Bit-Speicherschnittstelle
Mit der höchsten Speicherbandbreite der Branche (bis zu 76,8 GB/s) für blitzschnelle Übertragungsraten. Unterstützt den schnellsten GDDR3-Speicher der Welt und verbraucht dabei dennoch weniger Strom als Vorgängerlösungen.
Nur Modelle IV und S4.

512 MB bis 1,5 GB Framebuffer pro Grafikprozessor
Hoher Durchsatz für die interaktive Visualisierung großer Modelle, maximale Performance für die Echtzeitarbeit mit großen Texturen und Frames. Außerdem ermöglicht der große Speicher ein noch besseres Antialiasing bei noch höheren Auflösungen (FSAA).
512 MB bei Modell II; 1,5 GB bei den Modellen IV und S4.

Verbesserte Farbkomprimierung, vorgezogenes Z-Culling
Durch eine verbesserte Farbkomprimierung in der Grafikpipeline sowie intelligente Algorithmen für frühzeitiges Z-Culling wird die effektive Datenbandbreite gesteigert, was der Leistung und Effizienz beim Rendering zugute kommt.

Erweiterungen für die Grafik-API
Dank der umfassenden API-Erweiterungen von NVIDIA® für Linux und Windows können Grafikanwendungen alle Funktionen der Hardware optimal ausnutzen.

Bahnbrechende Grafikleistung
Eine unerreichte Grafik-Performance pro Kubikzentimeter sorgt für bahnbrechende Werte in Sachen Produktivität und Leistung.

Cg Shading-Hochsprache für Grafikchips
Cg („C“ für die Grafikprogrammierung) ist eine standardoffene Programmiersprache für OpenGL, die die Leistungsfähigkeit programmierbarer Grafikprozessoren optimal ausnutzt. In Verbindung mit den programmierbaren Grafikpipelines der NVIDIA Quadro® FX ermöglichen Shading-Hochsprachen die einfache Entwicklung und Einbindung fotorealistischer Echtzeiteffekte in 3D-Modelle, Szenen und Designs. Ganz gleich, ob Sie überwiegend mit MCAD-, DCC- oder wissenschaftlichen Anwendungen arbeiten – ultrarealistische Echtzeit-Grafiken erschaffen Sie auf diese Weise so bequem und schnell wie noch nie.

Dediziertes Visual Computing System (VCS)
Ermöglicht die Verwendung von NVIDIA® SLI™ Mehrprozessorlösungen auf PCI Express Plattformen mit NVIDIA Quadro Plex Zertifikat.

Schnelle 3D-Texturen
Schneller Transfer und Bearbeitung von 3D-Texturen für interaktivere Visualisierung umfangreicher volumetrischer Datensätze.
Nur Modelle IV und S4.

Flexibler Formfaktor
Diese Technologie steht in Workstations, Deskside-PCs oder zum Einbau in 19-Zoll-Standardracks zur Verfügung. Dank dieses flexiblen Formfaktors ist sie in einer Vielzahl von Umgebungen einsetzbar.
Modelle III: 3 Höheneinheiten; Modell S4: 1 Höheneinheit.

Frame-Synchronisierung
Damit können die Grafikausgabekanäle mehrere Workstations synchronisiert werden – es entsteht ein großer „virtueller Bildschirm", der für skalierbare Performance von einem Multisystem-Cluster angesteuert werden kann.
Nur Modelle II und IV.

Vollbild-Antialiasing (FSAA)
Bis zu 64- (Modell II) bzw. 32faches FSAA (Modelle I & III) reduziert optische Aliasingfehler („Treppchen“) deutlich und sorgt so für äußerst realistische Szenen – bei Auflösungen von bis zu 1920x1200.

Genlock/Framelock
Auch als „House-Sync“ oder Haustakt bekannt. Genlock ermöglicht die Synchronisierung der Grafikausgabe mit einer externen Quelle und wird hauptsächlich in Film- und Videoschnittanwendungen eingesetzt.
Nur Modelle II und IV.

C Programmierumgebung
Eine Umgebung und Tool-Suite in der Programmiersprache C für bislang unerreichte Möglichkeiten zur Lösung komplexer Visualisierungsaufgaben wie Echtzeit-Raytracing und interaktives Volumenrendering.
Nur Modelle IV und S4.

Hardware 3D-Clipping nach Fensterkennung
Hardware-beschleunigte Clip-Regionen (Datenübertragungsmechanismen zwischen Fenster und Framebuffer), die die Gesamt-Grafikleistung durch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen Farb- und Framebuffer erhöhen.

Hardware-beschleunigtes Pixel-Readback
Mit einer Pixel-Readbackleistung von bis zu 2,4 GB/s werden Datendurchsatzraten erreicht, die mehr als zehnmal höher sind als bei Grafiklösungen der Vorgängergeneration.

Anschlüsse für Hochleistungsbildschirme
Mit 400 MHz RAMDACs und bis zu zwei digitalen DVI-Anschlüssen können Sie die Möglichkeiten moderner Bildschirmtechnologien voll ausschöpfen.
Nur Modelle I, II, III und IV.

Höchste Leistungswerte in der Branche
Mit der NVIDIA SLI Mehrprozessortechnologie lässt sich die Geometrie- und Pixelverarbeitung selbst für die anspruchsvollsten, professionellen Anwendungsumgebungen skalieren.
Nur Modelle II und IV.

Umfassende Möglichkeiten für die Vertex- und Pixelprogrammierung
NVIDIA Quadro FX Grafikkarten unterstützen beliebig lange Vertexprogramme mit dynamischer Ablaufsteuerung – Entwickler haben damit endlich freie Hand bei der Programmierung komplexer, strukturierter Shaderprogramme. Dank der vollständigen Unterstützung für Vertex/Shader Model 3.0 lassen sich jetzt auch anspruchsvollste Effekte realisieren, die auf Echtzeitgrafiksystemen bisher einfach nicht machbar waren.

NVIDIA HPDR (High-Precision Dynamic-Range) -Technologie
Die konstant hohe Gleitkommapräzision in der Shading-, Filter-, Textur- und Blendingstufe setzt neue Standards bei der Bildqualität. Gerenderte Effekte sehen besser aus als je zuvor.

NVIDIAs einheitliche Architektur
Das neue einheitliche Architekturkonzept dient der gezielten, dynamischen Zuteilung der Prozessorleistung für Rechen-, Geometrie-, Shading- und Pixelverarbeitungsaufgaben und gewährleistet so eine optimale Ausnutzung der Grafikprozessor-Performance.
Nur Modelle IV und S4.

Vereinheitlichte NVIDIA Quadro Speicherarchitektur
Ermöglicht eine optimale Speicherverwaltung durch effiziente Zuweisung und gemeinsame Nutzung von Speicherressourcen zwischen mehreren geöffneten Grafikfenstern und Anwendungen.

nView Multidisplay-Technologie
Flexible Multidisplay-Optionen, maximale Kontrolle über den virtuellen Desktop: NVIDIA® nView® ist die optimale Lösung, wenn Sie mit mehreren Bildschirmen arbeiten möchten. Auch wenn NVIDIA Grafikprozessoren prinzipiell den Mehrbildschirmbetrieb unterstützen, prüfen Sie bitte vor dem Kauf, ob die gewünschte Karte auch dafür ausgelegt ist.

PCI Express-zertifiziert
Mit der doppelten Bandbreite von AGP 8X bietet diese innovative Technologie Übertragungsraten von mehr als 2 GB pro Sekunde sowohl in Upstream- als auch in Downstream-Richtung.

Vierfach gepuffertes Stereo
Bietet ein hochwertiges Grafikerlebnis für professionelle Anwendungen mit Stereo-Anzeige.

FSAA (Vollbild-Antialiasing) mit gedrehtem Raster
In NVIDIAs RG-FSAA-Algorithmus wird ein gedrehtes Pixelraster verwendet, was zu einem deutlich besseren Abtastmuster führt. So steigt die Farbgenauigkeit, Kanten und Linien sehen einfach besser aus – störende Treppeneffekte verschwinden, die hohe Grafikleistung hingegen bleibt.

NVIDIA SLI Technologie
NVIDIA SLI Technologie – für eine intelligente und transparente Leistungsskalierung bei professionellen Anwendungen.
Nur Modelle II und IV.

2 bzw. 8 Dual-Link Digitalbildschirmanschlüsse
Über den Full-Dual-Link-TMDS-Transmitter lassen sich LCDs mit extrem hohen Auflösungen (bis zu 3840x2400 bei 24 Hz pro Bildschirm) ansteuern – für eine detaillierte, fotorealistische Grafikdarstellung in bester Bildqualität.
Bis zu 8 beim Modell II; 4 beim IV

Ultraleises Design
Mit einer Geräuschemission von unter 40 dB ist das System leiser als die meisten Workstations und damit optimal für eine ruhige Büroumgebung geeignet.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest