NVIDIA Tesla: Leistungsmerkmale und Vorteile

C für den Grafikprozessor
C ist eine weithin anerkannte Highlevel-Programmiersprache nach offenen Standards, die die Leistungsstärke programmierbarer Grafikprozessoren für ganz neue Anwendungskategorien erschließt und völlig neue Dimensionen der Computing-Performance freisetzt.
 
Supercomputing-Performance
Spitzen-Performance von über 500 Gigaflops pro Grafikprozessor bei Gleitkommaoperationen in datenintensiven Anwendungen.
 
Computing mit mehreren Grafikprozessoren
Mit dem CUDA-Treiber lassen sich mehrere Grafikprozessoren über eine einzelne CPU steuern, was bei Computing-Anwendungen einen unglaublichen Durchsatz ermöglicht. Die Leistungsstärke eines Grafikprozessors bei der Berechnung datenintensiver Aufgaben lässt sich vervielfachen, indem man eine Aufgabe auf mehrere Grafikprozessoren verteilt.
 
Flexibler Formfaktor
Die neue Technologie steht in Workstations, Deskside-PCs oder zum Einbau in 19-Zoll-Standardracks (1 Höheneinheit) zur Verfügung. Dank dieses flexiblen Formfaktors ist sie in einer Vielzahl von Umgebungen einsetzbar.
 
Bahnbrechende Rechendichte
Unübertroffene Performance mit hoher Rechendichte ermöglicht eine noch nie da gewesene Rechenleistung und Produktivität.
Nur bei Tesla Deskside-PCs, Supercomputern und Servern.
 
Server mit Standardformfaktor von 1 Höheneinheit
Formfaktor nach Industriestandard, optimiert für umfangreiche Server-Bereitstellungen. Vier Tesla GPU-Computing-Prozessoren in einem hochdichten Gehäuse von 1 Höheneinheit bieten höchstmögliche Performance bei parallelen Anwendungen. Performance- und verbrauchsoptimierte Produkte für die gesamte Bandbreite an IT-Serveranforderungen.
Nur bei Tesla Servern.
 
Rechenzentrumsgeeignete Server von 1 Höheneinheit
Der nur 1 Höheneinheit hohe Server bietet Systemüberwachung, Temperaturkontrolle und Fehlerbenachrichtung und damit die nötigen Funktionen für eine effiziente Integration von GPU-Computing-Servern ins Rechenzentrum.
Nur bei Tesla Servern.
 
Ultraleises Design
Mit einer Geräuschemission von unter 40 dB ist das System leiser als die meisten Desktop-PCs und damit optimal für eine ruhige Büroumgebung geeignet.
Nur beim Deskside-System.
 
NVIDIA GPU-Computing-Treiber
Management der Grafikprozessorressourcen und eine umfangreiche Laufzeitbibliothek ermöglichen Verbesserungen bei Datenmanagement und Programmausführung. Mit Hochgeschwindigkeits-Datenübertragungsweg und optimiertem Treiber für ein vom Grafiktreiber unabhängiges Computing.
 
Multithreading-Architektur
Tausende gleichzeitig aktiver Threads für eine Parallelverarbeitung mit hohem Durchsatz erlauben die Bearbeitung rechenintensiver mathematischer Probleme. Modulares Design, skalierbar auch über mehrere NVIDIA Grafikprozessoren hinweg.
 
Paralleler Daten-Cache
Die effektive Bandbreite des Cache wird vervielfacht und die Latenz reduziert, indem Gruppen von Prozessoren die gemeinsam genutzten Daten im lokalen Cache zusammen bearbeiten. Die Daten brauchen nicht so oft kopiert zu werden und stehen allen Prozessoren, die den gleichen parallelen Daten-Cache benutzen, verzögerungsfrei zur Verfügung.
 
384-Bit-Speicherschnittstelle
Die großzügigste Speicherbandbreite der Branche garantiert atemberaubend schnelle Datenübertragungen und unterstützt den schnellsten GDDR3-Speicher der Welt, wobei der Stromverbrauch im Vergleich zu Vorgängersystemen sogar noch geringer ausfällt.
 
32-Bit-Gleitkommaoperationen gemäß IEEE 754
128 unabhängige 32-Bit-Gleitkommaeinheiten gemäß IEEE 754 unterstützen die ausgereiften Gleitkommafunktionen moderner CPUs.
 
PCI Express-Datenübertragung in Hochgeschwindigkeit
Die PCI Express-Standardarchitektur mit ihrer geringen Latenz und hohen Bandbreite kommt durch eine unübertroffen hohe Datenübertragungsrate allen Computing-Anwendungen zugute.
 
1,5 GB dedizierter GDDR3-Speicher mit ultrahoher Speicherbandbreite
1,5 GB lokaler Hauptspeicher direkt auf der Platine und bis zu 76,8 GB/s Speicherbandbreite pro Grafikprozessor erlauben die Berechnung umfangreicher Problemsets.
 
Kompatibel mit Architekturen nach Industriestandard
Die Architektur von Tesla entspricht Industriestandards und ist kompatibel mit x86-Mikroprozessorarchitekturen (32 Bit und 64 Bit) von Intel und AMD sowie mit den Betriebssystemen von Microsoft und Linux

 



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest