NVIDIA kündigt Unterstützung der MXM Schnittstelle durch weite Kreise der Industrie an

 
 

Weitere Informationen:  
  
Jens Neuschäfer
Product PR Manager, Zentraleuropa
NVIDIA Corporation
Tel.: +49 (0) 89 62 83 500-15
jneuschafer@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Melanie Promberger
Interprom Werbe GmbH
Blutenburgstr. 43, 80636 München
Tel.: 089 / 12 15 84-10, Fax: 089 / 12 15 84-18
mpromberger@interprom.de   
  
Pressemitteilung  

NVIDIA kündigt Unterstützung der MXM Schnittstelle durch weite Kreise der Industrie an

Führende Notebook-Entwickler und –Hersteller entwickelten gemeinsam ein konsistentes Grafik-Interface für kommende PCI Express Notebooks

Santa Clara, Kalifornien,—17. Mai 2004 – NVIDIA (Nasdaq: NVDA), der weltweite Marktführer in Visual Processing Lösungen, gibt die Unterstützung der Mobile PCI Express Module (MXM) Initiative des Unternehmens durch industrieführende Notebook-Hersteller und –Entwickler sowie durch die Fertiger von Schlüsselkomponenten bekannt. Die weltweit wichtigsten ODM (Original Design-Manufacturer) –Unternehmen wie Quanta, Wistron, FIC, Uniwill, Clevo, AOpen, Tatung, Arima, Asustek und Mitac beabsichtigen Notebooks anzubieten, in die MXM integriert ist. Außerdem werden eine Reihe von Notebook-OEMs ebenfalls MXM in Produkten verwenden, die zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt werden.

„Indem wir MXM nutzen und Notebooks fertigen, die über eine konsistente grafische Schnittstelle verfügen, kann Quanta besser auf die Kunden reagieren und Notebooks schneller in den Markt bringen,“ sagte Roger Huang, Vice President, Mobile Research und Development bei Quanta. “Durch Grafik-Anbieter wie NVIDIA, die Module für die nächste Grafikgeneration entwickeln, kann sich Quanta darauf konzentrieren großartige Notebooks produzieren und den Kunden zur Verfügung zu stellen.”

„Es macht großen wirtschaftlichen Sinn ein Notebook-Design für verschiedene Produkte zu verwenden,” sagte Robert Huang, General Manager der Mobile Systems Business Unit bei Wistron. „Dadurch können Systeme erst ganz zum Schluss mit der gewünschten Grafikleistung ausgerüstet werden. Von diesen BTO-(Built to Order) Möglichkeiten profitieren unsere Kunden beträchtlich, da nun ein einziges Notebook-Design über unterschiedliche Grafiklösungen verfügen kann.“

„Je mehr Menschen das Notebook als primären PC verwenden, desto mehr wird die Möglichkeit das System aufzurüsten eine wichtige Funktion und wird zur Differenzierung bei den Notebook-Herstellern beitragen. Wenn Kunden über eine Aufrüstung nachdenken, wird Grafik automatisch eine wichtige Rolle spielen,“ sagte Bernie Tsai, CEO von AOpen. „AOpen freut sich mit NVIDIA zusammen zu arbeiten und MXM als offenes Grafik-Interface zu fördern. Dabei ist MXM nicht nur eine Lösung für Notebooks sondern auch für alle Einheiten mit kleinen Form-Faktoren. AOpen ist darauf vorbereitet die ersten MXM tauglichen Notebooks und MXM Module zu liefern.“

„Als einer der Initiatoren des modularen Grafik-Konzepts für Notebooks, sind wir froh mit NVIDIA an der MXM-Schnittstelle zu arbeiten,“ meinte David Chen, President und CEO von Uniwill. „MXM erlaubt uns die aktuellste Grafik von NVIDIA oder anderen Grafik-Herstellern einzusetzen und hilft uns bei der schnellen Markteinführung unserer Produkte.“

„FIC ist für seine Erfahrungen und die Geschwindigkeit bekannt, industrieführende Grafik-Performance zu befürworten und wird die bahnbrechende MXM-Technologie mit NVIDIA Grafik nutzen,“ sagte Kin Cheung, President der Portable Computing Group von FIC. „MXM ist wirklich eine universelle Grafik-Hardware der nächsten Generation und wird FIC in die Lage versetzen, einen weiten Bereich von Notebook-Plattformen mit optimaler Performance zu versehen.“

„ASUS ist darauf fokussiert Spitzen-Notebooks mit aktuellster Grafik-Technologie im Markt anzubieten,“ sagte Tony Chen, General Manager der Notebook Business Unit von ASUSTek. „MXM ist die innovative Technologie, die uns langfristig helfen wird. Es ist die beste Wahl für Performance und Flexibilität. Wir können nun unterschiedliche Laptops mit der neuesten Grafik-Technologie entwickeln – und das schneller als je zuvor.“

Das MXM Graphics Module™ Interface wurde gemeinschaftlich entwickelt, um die Einführung von PCI Express basierten Notebooks in allen Marksegmenten zu beschleunigen. Diese MXM Initiative unterstützt einen weiten Bereich von Grafiklösungen aller GPU-Hersteller und erlaubt Systemintegratoren maximale Flexibilität bei BTO-Aufträgen mit mehreren Grafiklösungen. MXM wird auch dabei helfen, NVIDIAs nächste GPU Generation – die GeForce™ Go6 Architektur – schnell in Produkte zu integrieren. Außerdem hat NVIDIA eng mit Komponenten-Anbietern wie Speedtech, ACES, Foxconn und Tyco Serie kooperiert, um ODMs und OEMs beim Übergang auf mobile PCI Express Lösungen zu unterstützen.

MXM ist ein konsistentes Grafik-Interface für alle Notebook- und GPU Hardware-Anbieter. Weitere Informationen über die NVIDIA MXM Spezifikationen sind auch auf www.nvidia.de verfügbar.

Über NVIDIA

Die NVIDIA Corporation (Nasdaq: NVDA) ist ein Marktführer bei visuellen Computing-Technologien mit der Zielsetzung, das interaktive Erlebnis bei Consumer- und professionellen Computer-Plattformen zu steigern. NVIDIAs Grafik- und Kommunikations-Prozessoren haben einen großen Marktanteil und werden in einem weiten Bereich von Computer-Plattformen eingesetzt. Dazu gehören digitale Media-PCs für private Anwender, Unternehmens-PCs, professionelle Workstations, DCC-Systeme zur Erzeugung digitaler Inhalte, Notebooks, militärische Navigations-Systeme und Spiele-Konsolen. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, und beschäftigt weltweit mehr als 1.800 Mitarbeiter. Für weitere Informationen steht die Web Site www.nvidia.de zur Verfügung.

Bestimmte Aussagen in der vorliegenden Pressemitteilung, darunter Feststellungen bezüglich der Leistungserwartungen des Unternehmens an die NVIDIA-Produktreihe und an die weitere Umsatzsteigerung, sind Prognosen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Dies kann dazu führen, dass die Ergebnisse erheblich von den Prognosen abweichen können. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem Produktionsverzögerungen und anderweitige Verzögerungen bei neuen Produkten, Schwierigkeiten im Produktionsablauf und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbietern, allgemeine Branchentrends einschließlich zyklische Schwankungen in der PC- und Halbleiterbranche, Auswirkungen von Mitbewerbs-Produkten und Preisalternativen, Marktakzeptanz von neuen Produkten des Unternehmens und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbieterentwicklern, Berichten von Journalisten sowie Analysten. Investoren wird die Lektüre des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K und der Vierteljahresberichte auf Formular 10-Q bei der Securities and Exchange Commission empfohlen, vor allem die Lektüre der Abschnitte “Factors Affecting Operating Results”, um mehr über diese und andere Risiken zu erfahren.

Copyright © 2004 NVIDIA Corporation. All rights reserved. All company and/or product names may be trade names, trademarks and/or registered trademarks of the respective owners with which they are associated. Features, pricing, availability, and specifications are subject to change without notice.

Hinweis für Journalisten: Sind Sie an weiteren Informationen interessiert, bitte nutzen Sie auch die Presse-Sektion der Website http://www.nvidia.de/view.asp?PAGE=press_room.



     
     
     
     
    FacebookTwitterGoogle+XingPinterest