NVIDIA GeForce FX-GPU läutet eine neue Ära von Cinematic-Computing ein

 
 

Weitere Informationen:   
  
Andrew Humber
European PR-Manager
NVIDIA Ltd
ahumber@nvidia.com

PR-Kontakt NVIDIA:  
  
Bernd Kelling
Interprom Werbe GmbH
Blutenburgstr. 43, 80636 München
Tel.: 089 / 12 15 84-0
Fax: 089 / 12 15 84-18
bkelling@interprom.de   
  
Pressemitteilung  

NVIDIA GeForce FX-GPU läutet eine neue Ära von Cinematic-Computing ein

Die neue GPU bietet eindrucksvolle 3D-Grafikleistung und künstlerische visuelle Effekte für ein Cinema-Erlebnis auf dem PC

COMDEX 2002 – LAS VEGAS, NV – 18. nOVEMBER 2002 - NVIDIA® (Nasdaq: NVDA), der weltweite Marktführer in Visual Processing Lösungen, stellte heute die NVIDIA® GeForce™ FX-GPU (Graphics Processing Unit) vor. Diese neue GPU, die auf der neuen NVIDIA CineFX™-Architektur basiert, bietet eine Grafik in Cinema-Qualität und Spezialeffekte in Echtzeit.

„Heutige Computerspiele sind schnell und aufregend, können uns jedoch nicht emotional berühren,” sagte Jen-Hsun Huang, Präsident und CEO von NVIDIA. „Mit der GeForce FX-GPU steht Spiele-Entwicklern jetzt die nötige Leistung zur Verfügung, um eindrucksvolle Animationen zu erstellen und Charakteren Leben einzuhauchen. GeForce FX ermöglicht eine neue Art von interaktiven Ausdrücken, die wir als Cinematic-Computing bezeichnen.”

Die GeForce FX-GPU definiert die Grafikfähigkeiten für Desktop-PCs neu und bietet:

  • Eindrucksvolle 3D-Grafikleistung: Die weltweit erste 500 MHz-GPU ist in der Lage 375 Millionen programmierbare Vertices pro Sekunde, 4 Milliarden Pixel pro Sekunde und 16 Milliarden AA-Samples pro Sekunde zu verarbeiten. Mit dem weltweit ersten 1GHz DDR2-Speicher bietet die GeForce FX die schnellsten jemals entwickelten Frame Buffer. Die vollständige Unterstützung von AGP8X und der NVIDIA Intellisample™-Technologie (Patent angemeldet) stellt sicher, dass Entwickler Szenen von unvergleichlicher Schönheit und unerreichter Geschwindigkeit erstellen können.
  • Ausgezeichnete technische Entwicklung: NVIDIAs aktuellste GPU bietet den neuesten Stand der Technik und Expertenwissen. Die GeForce FX-GPU verfügt über nahezu die doppelte Anzahl von Transistoren wie die GeForce4-GPU und wird in der fortschrittlichsten 0,13-Mikron-Technologie hergestellt. Kombiniert mit einer grundlegenden und revolutionären Lösung für das dynamische thermische Management (Patent angemeldet) wird die GeForce FX-GPU zum Traum von Enthusiasten.
  • Visuelle Cinema-Effekte: Konstruiert für Programmiersprachen der höchsten Stufe (beispielsweise Cg) stellt die GeForce FX-GPU mit der neuen CineFX-Engine visuelle Effekte zur Verfügung, die einen großen Sprung in Richtung Cinematic-Rendering darstellen. Mit der ersten 128-Bit Farbverarbeitungstechnologie in Studioqualität stellt die CineFX-Engine 3D-Welten und Charaktere realistischer als jemals zuvor dar.

„Die NVIDIA GeForce FX-GPU ist das Ergebnis von zehn Jahre intensiver Arbeit der besten 3D-Grafikentwickler und enthält Technologien, die von NVIDIA und 3dfx entwickelt wurden,” fährt Huang fort. „Die GeForce FX-GPU bietet beispiellose 3D-Grafikleistung. Die NVIDIA Unified Driver-Architektur stellt die Zuverlässigkeit und Qualität sicher, die zum Kennzeichen von NVIDIA GPUs geworden ist.”

„Spieler können jetzt Theater-Qualität und Cinema-Effekte im Stile Hollywoods auf ihrem Heim-PC erleben,” sagte Dean Lester, General Manager, Windows Graphics and Gaming Technologies der Microsoft Corporation. „Durch die Unterstützung von langen Programmen für die kunstvollsten Effekte und von erweiterten bedingten Verzweigungsmöglichkeiten für einen besseren Programmfluss hat die neue NVIDIA GeForce FX-GPU nahezu alle Programmierbarrieren, die früher bei Pixel-Shadern vorhanden waren überwunden. Durch die Kombination der neuen NVIDIA-GPU mit der innovativen DirectX® 9.0 API von Microsoft kann NVIDIA den Spielern jetzt mehr und erweiterte Echtzeiteffekte bieten.”

Die NVIDIA CineFX-Engine implementiert die OpenGL®- und DirectX 9.0-Spezifikationen. Diese APIs geben Entwicklern die Möglichkeit, auf viele neue Programmiertools zuzugreifen und die Geschwindigkeit der Effektentwicklung zu erhöhen. Diese Funktionen beinhalten die Unterstützung für: Pixel Shader 2.0+, Vertex Shader 2.0+ und hochpräzise 128-Bit Floating-Point-Farbe. DirectX 9.0 ermöglicht die Programmierung der Pixel- und Vertex-Shading-Engine, indem die Länge und Flexibilität von Programmen erhöht und zum ersten Mal Funktionen wie Procedural-Shading auf einer GPU möglich gemacht wurden. Die innovative Grafik-Pipeline der NVIDIA CineFX-Engine verfügt über die integrierte Möglichkeit, 128-Bit Echtfarben oder 32-Bit Floating-Point-Komponenten für Rot, Grün, Blau und Alpha-Werte darzustellen. Bei 128-Bit Farben gibt es buchstäblich Millionen von Möglichkeiten für jede Farbkomponente. Bei 32-Bit Farben gibt es dagegen nur ein paar hundert Möglichkeiten.

„Die NVIDIA GeForce FX-GPU führt die Grafik-Erfahrung auf einen völlig neuen Level,” sagte Mark Rein, Vice President von Epic Games, dem Hersteller der namhaften Unreal Engine. „Ein weiteres Mal hat NVIDIA mit der Neudefinition für die Grenzen der 3D-Grafik-Technologie richtungsweisende Akzente gesetzt. Leistung und Realismus, die zwei Elemente nach denen sich jeder Spieler sehnt, sind das Kernstück der NVIDIA GeForce FX-GPU.”

Samples der GeForce FX-GPU werden derzeit an die Hersteller von Erweiterungskarten und OEM-Systemhersteller geliefert. Auf der GeForce FX-GPU basierende Grafikkarten für den Retail stehen im Februar 2003 zur Verfügung.

Über NVIDIA

NVIDIA Corporation ist der weltweite Marktführer bei Visual Processing Lösungen und stellt Produkte her, die zur Erweiterung interaktiver Erlebnisse auf Consumer- und professionellen Computer-Plattformen beitragen. NVIDIAs Grafik- und Kommunikations-Prozessoren haben einen großen Marktanteil und werden in einem weiten Bereich von Computer-Plattformen verwendet, inklusive digitale Media-PCs für Consumer, Unternehmens-PCs, professionellen Workstations, Systeme zur Erzeugung digitaler Inhalte, Notebooks, militärischen Navigations-Systemen und Spiele-Konsolen. Der Stammsitz von NVIDIA befindet sich in Santa Clara, Kalifornien. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 1.400 Mitarbeiter. Weitere Informationen sind über www.nvidia.de erhältlich.

Bestimmte Aussagen in der vorliegenden Pressemitteilung, darunter Feststellungen bezüglich der Leistungserwartungen des Unternehmens an die NVIDIA-Produktreihe und an die weitere Umsatzsteigerung, sind Prognosen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Dies kann dazu führen, dass die Ergebnisse erheblich von den Prognosen abweichen können. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem Produktionsverzögerungen und anderweitige Verzögerungen bei neuen Produkten, Schwierigkeiten im Produktionsablauf und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbietern, allgemeine Branchentrends einschließlich zyklische Schwankungen in der PC- und Halbleiterbranche, Auswirkungen von Mitbewerbs-Produkten und Preisalternativen, Marktakzeptanz von neuen Produkten des Unternehmens und Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbieterentwicklern, Berichten von Journalisten sowie Analysten. Investoren wird die Lektüre des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K und der Vierteljahresberichte auf Formular 10-Q bei der Securities and Exchange Commission empfohlen, vor allem die Lektüre der Abschnitte “Factors Affecting Operating Results”, um mehr über diese und andere Risiken zu erfahren.

Copyright © 2002 NVIDIA Corporation. All rights reserved. All company and/or product names may be trade names, trademarks and/or registered trademarks of the respective owners with which they are associated. Features, pricing, availability, and specifications are subject to change without notice.

Hinweis für Journalisten: Sind Sie an weiteren Informationen interessiert, bitte nutzen Sie auch die Presse-Sektion der Website http://www.nvidia.de/page/press_room.html.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest