NVIDIA erhält LARA-Games-Award

 
 

Weitere Informationen:  
  
NVIDIA Corporation
Jens Neuschäfer
Product PR Manager
Zentraleuropa
Tel.: +49-89-6283500-15
FAX : +49-89-6283500-01
jneuschafer@nvidia.com
www.nvidia.de

   
  
PR-COM GmbH
Susanna Tatár
Senior Account Manager
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de
www.pr-com.de

Lara Business Award 2010

Lara Figurine

Thomas Mertens

Thomas Mertens, Director Central Europe bei NVIDIA, bei der Preisverleihung des LARA-Business-Award 2010 (Quelle: babirad picture/R. Stoetzel)

München, 1. Juli 2010 – Für seine erfolgreiche Einführung der 3D-Lösung NVIDIA 3D Vision im Consumer-Bereich wurde NVIDIA mit dem LARA-Business-Award ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 30. Juni im Kölner Coloneum statt.

Der LARA-Games-Award gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen im Bereich Gaming in Deutschland. Prämiert werden dabei innovative Lösungen aus der Computer- und Videospielbranche in verschiedenen Kategorien. In der Kategorie Business-Award werden Unternehmen prämiert, die sich im vergangenen Jahr durch "besondere Leistungen" hervorgetan haben. Hier hat dieses Mal NVIDIA den ersten Platz belegt.

In der Begründung der Jury, der renommierte Repräsentanten aus Medien, Forschung und Lehre sowie Jugendschutz angehörten, heißt es unter anderem: "3D ist in aller Munde. Kein anderes Thema beflügelt derzeit die Phantasien der Entertainment-Branche wie die dritte Dimension. Und Games sind wieder einmal ganz vorne mit dabei. Vor gut einem Jahr, lange bevor James Cameron mit Avatar in den Kinos für Furore sorgte, brachte NVIDIA eine Lösung für Heimcomputer auf den Markt. NVIDIA 3D Vision ermöglicht stereoskopisches 3D auf dem PC. Fast alle Spiele funktionieren bestens damit. Über 400 Titel werden mittlerweile unterstützt, genauso wie Filme, 3D-Fotos und -Webinhalte. Mehr als genug Gründe, um NVIDIA 3D Vision mit dem LARA-Award für die Innovation des Jahres auszuzeichnen."

NVIDIA 3D Vision ist zur Zeit die weltweit führende 3D-Lösung im Consumer-Bereich mit Unterstützung von PC-Gaming, Fotografie, Videos, Blu-ray und Webbrowsing. 3D Vision besteht aus einer kabellosen, aktiven Shutter-Brille, einem USB-Emitter und kann zusammen mit kompatiblen 120-Hz-LCDs, 3D-TVs und Projektoren genutzt werden. Darüber hinaus ist eine GPU NVIDIA GeForce 8800 GTX oder höher erforderlich.

Thomas Mertens, Director Central Europe bei NVIDIA, der den Preis im Empfang nahm, betont: "Der Award ist uns für eine große Auszeichnung und zeigt, dass wir mit der Entwicklung unserer 3D-Lösung genau den richtigen Weg eingeschlagen und den Nerv der Zeit getroffen haben. 3D findet heute auf breiter Front eine zunehmende Verbreitung. Die Technologien sind inzwischen ausgereift und das Feedback der Zuschauer auf 3D ist überaus positiv – und zwar nicht nur im PC-Spiele-Bereich, sondern gerade auch bei Spielfilmen und Videos."



NVIDIA hat mit der Einführung der Graphics Processing Unit (GPU) im Jahr 1999 einen Meilenstein in der Computergrafik gesetzt. Seit dieser Zeit hat NVIDIA kontinuierlich neue Standards im Bereich Visuelles Computing etabliert, etwa mit revolutionären Grafiklösungen für portable Mediaplayer, Notebooks und Workstations. NVIDIAs Expertise bei programmierbaren GPUs hat zu einem Durchbruch beim parallelen Computing geführt, der auch die Realisierung kostengünstiger Supercomputing-Lösungen ermöglicht. Das Fortune-Magazin listet NVIDIA an Position 1 im Bereich Innovation in der Halbleiterindustrie. Weitere Informationen unter www.nvidia.de.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest