NEWS-CENTER

NVIDIA präsentiert die erste virtualisierte GPU, die Grafik für Cloud-Computing beschleunigt

Die NVIDIA-VGX-Cloud-Plattform bringt GPUs in die Rechenzentren von Unternehmen und ermöglicht es Nutzern, Microsoft Windows und alle verfügbaren Applikationen von ihrem verbundenen Gerät aus zu nutzen

Weitere Informationen:  
NVIDIA
Susanna Tatár
statar@nvidia.com


Gebhardt Böhles Public Relations GmbH
Boris Böhles
Geschäftsführender Gesellschafter
Tel. +49 (0) 89 9230 6709 22
boehles@gbpublic.de


Nvidia VGX Visual
Die NVIDIA-VGX-Cloud-Plattform ermöglicht es Nutzern, Microsoft Windows und alle verfügbaren Applikationen von ihrem verbundenen Gerät aus zu nutzen

San Jose, Kalifornien, GPU Technology Conference, 16. Mai 2012 – NVIDIA hat heute die NVIDIA-VGX-Plattform vorgestellt, die IT-Abteilungen die Möglichkeit bietet, einen virtuellen Desktop bereitzustellen. Damit lassen sich sowohl die grafischen als auch die GPU-Leistungen eines PC oder einer Workstation auf jedem angeschlossenen Gerät nutzen.

Mit der NVIDIA-VGX-Plattform im Rechenzentrum können Mitarbeiter zukünftig auf einen echten Cloud-PC zugreifen, egal ob von einem Thin Client, einem Laptop, einem Smartphone oder einem Tablet, unabhängig von deren Betriebssystemen. Sie genießen damit das volle Spektrum aller Anwendungen, die bisher nur auf einem Office-PC liefen.

Dank NVIDIA VGX greifen Mitarbeiter erstmals auf einen GPU-beschleunigten Desktop zu, ähnlich einem traditionellen PC. Die vielseitige Anwendbarkeit der Plattform sowie die extrem niedrigen Latenzzeiten der Remote-Verbindung erweitern die Annehmlichkeiten auch auf jene Nutzer, die 3D-Design- und Simulations-Tools nutzen, die bisher zu rechenintensiv für einen virtuellen Desktop waren.

Anhand der Integration der VGX-Plattform in das Firmennetzwerk können IT-Abteilungen mit dem komplexen Thema „BYOD“ (bring your own device) besser umgehen, bei dem Mitarbeiter ihre eigene Hardware mit ins Büro bringen. VGX bietet all diesen Geräten einen Remote-Desktop mit den gleichen Zugängen, die sie auch auf ihrem Büro-Rechner haben. Gleichzeitig hilft die Plattform, die IT-Kosten des Unternehmens zu senken, die Datensicherheit zu erhöhen und die Komplexität des Rechenzentrums zu minimieren.

“NVIDIA VGX läutet eine neue Ära der Desktop-Virtualisierung ein”, erklärt Jeff Brown, General Manager der Professional Solutions Group bei NVIDIA. „Es bietet eine Arbeitserfahrung, die sich so gut wie gar nicht von einem vollwertigen Desktop unterscheidet und senkt gleichzeitig signifikant die Kosten für PCs.“

Die NVIDIA-VGX-Plattform ist Teil einer ganzen Reihe von Neuerungen, die NVIDIA am 15. Mai auf der GPU Technology Conference (GTC) vorgestellt hat. Alle Informationen sind zusätzlich verfügbar im GTC online press room.

Die Plattform hilft international agierenden Konzernen, die unter dauerhaftem Druck stehen, Betriebskosten zu senken sowie die IT als Wettbewerbsvorteil zu nutzen. Damit lassen sich eine höhere Produktivität erzielen und neue Produkte schneller liefern. Die Bereitstellung eines virtuellen Desktops kann außerdem die Sicherheitsrisiken entscheidend minimieren, die beim Austausch kritischer Daten und geistigen Eigentums bei zunehmend internationalisierter Belegschaft auftreten.

NVIDIA VGX basiert auf drei entscheidenden Neuerungen bei Schlüsseltechnologien:

  • NVIDIA VGX Boards. Sie wurden entwickelt, um eine große Menge von Nutzern auf äußerst energieeffiziente Weise zu verwalten. Das erste NVIDIA-VGX-Board ist mit vier GPUs und 16 GB Speicher ausgestattet und passt in die genormten Standard-PCI-Express-Interfaces von Servern.
  • NVIDIA VGX Hypervisor. Diese Software-Ebene ermöglicht die Virtualisierung und das Mehrfachnutzen der GPU. Führende Hypervisor-Anbieter wie Citrix arbeiten an der Integration des GPU Hypervisor, ein Erscheinungsdatum wird noch bekannt gegeben.
  • NVIDIA User Selectable Machines (USMs). Mit dieser Verwaltungs-Option konfigurieren Unternehmen die grafische Leistungsfähigkeit, die den individuellen Nutzern im Netzwerk zur Verfügung gestellt wird. Die Bandbreite reicht dabei von echter PC-Erfahrung durch den NVIDIA- Standard-USM bis hin zu gesteigerter Leistung für professionelles 3D-Design und Engineering-Erfahrungen durch NVIDIA-Quadro- oder NVIDIA-NVS-GPUs.

Die NVIDIA-VGX-Plattform ermöglicht es, bis zu 100 Nutzer von einem einzigen Server mit VGX-Bord zu bedienen, wodurch die Server-Dichte im Vergleich zu bisherigen virtuellen Desktop-Infrastrukturen (VDI) dramatisch optimiert wird. Probleme mit der Latenz, reaktionsträger Interaktion und beschränktem Applikations-Support werden maßgeblich reduziert, also all die negativen Seiten, die mit traditionellen VDI-Lösungen assoziiert werden.

Dank der NVIDIA-VGX-Plattform können IT-Abteilungen jeden Nutzer innerhalb der Organisation
mit PC-ähnlichen, interaktiven Desktops und Applikationen versorgen.

NVIDIA VGX Boards
NVIDIA-VGX-Boards sind die ersten GPU-Boards der Welt, die für Rechenzentren entwickelt wurden. Zu Beginn werden NVIDIA-VGX-Boards mit vier GPUs, jeder davon mit 192 NVIDIA-CUDA-Architektur-Kernen und 4 GB Framebuffer, ausgestattet. Durch die passive Kühlung können die Boards in alle existierenden Server-Plattformen integriert werden.

Die Boards profitieren von einer Reihe von Verbesserungen, darunter einer Hardware-Virtualisierung, damit viele Nutzer sich über ihre virtuellen Desktops eine GPU sowie eine reichhaltige und interaktive Grafik-Erfahrung teilen. Sie unterstützen Remote-Displays mit niedriger Latenz, die die derzeit oft bemängelten „Lags“ extrem reduzieren und bieten eine weiterentwickelte Shader-Technologie mit besonders hoher Energie-Effizienz.

NVIDIA VGX Hypervisor
Der NVIDIA VGX Hypervisor überwacht die GPU-Ressourcen, erlaubt es mehreren Nutzern, sich herkömmliche Hardware zu teilen und stellt sicher, dass virtuelle Maschinen mit einem einzigen Server geschützten Zugang zu kritischen Quellen haben. Mit dem VGX-Hypervisor können Server auf ökonomische Art bis zu fünf Mal mehr User mit beinahe nativer Auflösung und echter Computer-Performance versorgen.

Diese Technologie wurde von führenden Virtualisierungs-Unternehmen wie Citrix integriert, um die volle Hardware-Grafikbeschleunigung für die ganze Bandbreite von VDI-Produkten bereitzustellen.

NVIDIA User Selectable Machines
Mittels NVIDIA USM liefert die NVIDIA-VGX-Plattform die herausragende Leistung professioneller GPUs an jene Nutzer aus, die sie - egal wo im Unternehmen - brauchen. So können IT-Abteilungen ideal auf die Bedürfnisse der unterschiedlichsten Nutzer eingehen – und das von nur einem Server aus.

UMS bringt eine effektivere Nutzung von Hardware-Ressourcen, verbunden mit der Flexibilität, neue Nutzer-Desktops zu konfigurieren und bereitzustellen, ganz nach den Bedürfnissen des Unternehmens. Besonders interessant ist dies auch für Unternehmen, die Infrastruktur als Dienstleistung anbieten, da sie ihre GPU-Server täglich, wöchentlich oder pro Quartal anpassen können.

Leading Businesses Endorse NVIDIA VGX
“Jaguar Land Rover is a global company with an international workforce. The ‘holy grail’ for us is to deliver virtualized desktop to engineers overseas so we can harness the best engineering talent on the planet without risking the security of our new car designs. The NVIDIA VGX platform is the most promising step we’ve seen in addressing the user experience for our virtualized workforce. With NVIDIA VGX, engineers for the first time can run all of the office productivity and technical applications they need in a virtualized environment. This will dramatically improve the productivity of our global workforce.”

  • Gordon McMullan, interim CTO, Jaguar Land Rover

Larson Design Group is a growing company that teams with our clients to provide responsive, innovative solutions for facility, transportation, land development and environmental needs. We therefore look to deploy technologies that will help sustain our growing geographic reach, ease administration and allow our engineers to reach their creative maximum and be more connected to client needs. With NVIDIA VGX, our engineers can now take any mobile device to the client’s site, work interactively with them on a fully virtualized desktop and still maintain the industry’s highest productivity levels.”

  • Keith S. Kuzio, CEO, Larson Design Group

Leading Virtualization Companies Endorse NVIDIA VGX
“As a leader in virtualization, we’re always looking to take advantage of the latest technology advancements to ensure we continue to deliver the best possible user experience. NVIDIA VGX is revolutionary because for the first time it allows IT organizations to fully virtualize and share a GPU between users of virtualized desktops. With NVIDIA VGX users will have the freedom to run any application and get the full benefit of hardware acceleration for applications which take advantage of OpenGL, DX or CUDA. Soon, users will be able to enjoy a true-PC, virtualized experience.”

  • Sumit Dahwan, vice president and general manager of Xen Solutions, Citrix

Leading OEMs Endorse NVIDIA VGX
“NVIDIA virtualized GPU technology aligns with Cisco’s vision of cloud and delivery of desktop and rich-media applications. GPU virtualization is the one major technology challenge that has been holding back deeper adoption of VDI in the enterprise. We believe NVIDIA’s breakthrough will deliver the unique user experience and ease of management customers have been demanding.”

  • David Yen, senior vice president and general manager of Data Center Business Group, Cisco

“Virtual desktop environments can enable mobile workforces to perform tasks more efficiently. With HP VirtualSystem utilizing HP Blade Servers and the NVIDIA VGX platform, clients can easily deploy a simplified virtualized environment that quickly delivers the information or applications users need.”  

  • Chuck Smith, vice president of Worldwide Industry Standard Servers, HP

Preise und Verfügbarkeit
Die NVIDIA-VGX-Plattform inklusive der neuen NVIDIA-VGX-Boards, NVIDIA GPU Hypervisor und NVIDIA USM sind im Verlauf des Jahres über NVIDIAs OEM- und VDI-Partner erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter http://www.nvidia.de/object/vgx-remote-desktop-virtualization-de.html.

Über die GTC
Die GPU Technology Conference (GTC) stärkt die globale Aufmerksamkeit in den Bereichen GPU-Computing und Visualisierung sowie deren Bedeutung für zukünftige Wissenschaften und Innovationen. Weitere Informationen über NVIDIA und seine Partner finden Sie im GTC online press room.

Über NVIDIA
NVIDIA (NASDAQ: NVDA) hat durch die Erfindung des Grafikprozessors (GPU) im Jahr 1999 die Computergrafik revolutioniert. Heute setzt eine Vielzahl von Produkten auf NVIDIA-Prozessoren wie Smartphones bis hin zu Supercomputern. NVIDIAs Mobilprozessoren kommen in Mobiltelefonen, Tablets und Infotainment-Systemen im Automobilbereich zum Einsatz.  PC-Gamer schwören auf NVIDIA-GPUs, die für spektakuläre Spielewelten sorgen. Professionelle Anwender entwerfen mit ihrer Hilfe 3D-Grafiklösungen und visuelle Effekte für die Filmindustrie und Produkte wie Fahrzeuge, Gebäude oder komplette Landschaften. Darüber hinaus nutzen Forscher High-Performance-Computer mit NVIDIA-GPUs, um in der Wissenschaft neue Meilensteine zu setzen. Das Unternehmen hält weltweit über 4.500 Patente. Weitere Informationen finden Sie unter www.nvidia.de.