News-Center (Newsroom)

Sony Pictures Imageworks

 
 
DIE HERAUSFORDERUNG

Spider-Man (Tobey Maguire, rechts) im Kampf mit dem Sandman (Thomas Haden Church, links) in „Spider-Man 3“ von Columbia Pictures. Bilder erstellt mit NVIDIA-Grafiktechnologie.

Für den Kino-Blockbuster Spider-Man 3 musste Sony Pictures Imageworks zunächst einmal das hauseigene, digitale Dailies-System so anpassen, dass Filmdateien mit einer Auflösung von 2K unterbrechungsfrei, ruckfrei, mit präziser Farbreproduktion und in Echtzeit wiedergegeben werden konnten. Dieses System wurde dann zur Prüfung und Genehmigung der Muster (der so genannten „Dailies“) bei den täglichen „Sweatbox“-Sitzungen genutzt. Sweatbox – das proprietäre Dailies-System von Imageworks – ist für die Regie und den kreativen Prozess bei Filmen wie Spider-Man 3 und anderen Imageworks-Filmen von größter Wichtigkeit.



DIE LÖSUNG

Tobey Maguire in der Hauptrolle als Spider-Man in „Spider-Man 3“ von Columbia Pictures. Bilder erstellt mit NVIDIA-Grafiktechnologie.

Für Spider-Man 3 passte Imageworks das Sweatbox-System mithilfe von professionellen NVIDIA® Quadro®-Grafiklösungen an die spezifischen Gegebenheiten und Anforderungen des Films an. Spider-Man 3 wurde in einer Auflösung von 2K erstellt. Eine der Anforderungen war daher eine 2K-Sweatbox samt 2K-Projektionssystem. Auf diese Weise hatten die Spezialisten von Imageworks Pixel-genaue Dailies zur Verfügung, um ihre kreativen Entscheidungen zu treffen und die Einstellungen in den einzelnen Szenen zu finalisieren. Mit den NVIDIA Quadro-Lösungen liefen die Linux-basierten Sweatbox-Systeme und die 2K-Projektoren mit 24 Vollbildern pro Sekunde, gesteuert über eine hauseigene Anwendung, die speziell für die Prüfung des Materials mit der 2K-Sweatbox entwickelt worden war.

Auch in der „Rendering-Farm“ von Imageworks kamen NVIDIA Quadro-Lösungen zum Einsatz. So konnten die Kreativen bei der Arbeit an Spider-Man 3 Maya Playblast- und andere Hardware-Renderings in die Rendering-Warteschlange stellen, ohne ihre lokalen Workstation-Ressourcen zu belasten. Dadurch konnten sie ungehindert in vollem Tempo weiterarbeiten, während die Bilder gerendert wurden. Dank der Präzision der NVIDIA-Grafikprozessoren konnte Imageworks die Produktions-Pipeline beschleunigen und optimieren - Workflow-Verbesserungen, ohne die dieser bemerkenswerte Film kaum hätte entstehen können.

DIE AUSWIRKUNGEN

Tobey Maguire in der Hauptrolle als Spider-Man in „Spider-Man 3“ von Columbia Pictures: bereit zum Angriff auf einen nichts ahnenden Feind. Bilder erstellt mit NVIDIA-Grafiktechnologie.

Bill Villarreal, Vice President of Technology bei Imageworks: „Wenn die Arbeit an Großprojekten wie in die heiße Phase geht, müssen wir uns in jeder Hinsicht absolut auf die hohe Qualität und die außerordentliche Performance unserer Produktions-Pipeline verlassen können. Dies gilt besonders für die Hardware-Systeme. In unserer Firma sind NVIDIA-Grafiklösungen von den Workstations der Kreativen bis zu den hochauflösenden Wiedergabesystemen praktisch überall zu finden. Sie gewährleisten für uns die Qualität, die Performance und den nötigen Support, damit wir die außerordentlichen Bildwelten kreieren können, für die Imageworks beim Publikum in aller Welt berühmt ist.“

Weitere Informationen unter: http://spiderman3.sonypictures.com

Bilder: (c) 2007 Columbia Pictures Industries, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

NVIDIA, das NVIDIA-Logo und Quadro sind in den USA und/oder anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der NVIDIA Corporation.



 
 
 
 
FacebookTwitterGoogle+XingPinterest