NEWS-CENTER

NVIDIA stellt weltschnellsten mobilen Prozessor vor

Tegra 4 verfügt über 72 GPU-Kerne, setzt auf eine Quad-Core-Cortex-A15-CPU für optimale Leistung und Effizienz und bietet LTE-Verfügbarkeit durch optionalen Chipsatz

Weitere Informationen:  
NVIDIA
Susanna Tatár
statar@nvidia.com


Gebhardt Böhles Public Relations GmbH
Boris Böhles
Geschäftsführender Gesellschafter
Tel. +49 (0) 89 9230 6709 22
boehles@gbpublic.de

Tegra 4 And Icera I500
Tegra 4

Las Vegas, CES, 6. Januar 2013 – NVIDIA stellt heute den Tegra 4 vor, den weltschnellsten mobilen Prozessor, der sich durch hervorragende Leistung und sehr geringen Energieverbrauch optimal für Smartphones und Tablets, Infotainment- sowie Navigations-Systeme, aber auch PCs auszeichnet.

Tegra 4 bietet außergewöhnliche Grafikleistung für blitzschnelles Surfen im Internet, atemberaubende visuelle Inhalte und neuartige Kamera-Funktionalitäten durch Computational Photography.

Bisher unter dem Codenamen "Wayne" geführt, bietet der NVIDIA Tegra 4 72 maßgeschneiderte NVIDIA-GeForce-GPU-Kerne, was der sechsfachen GPU-Leistung eines Tegra-3-Prozessors entspricht. Dadurch sind realistischere Spielerlebnisse und höher auflösende Bildschirme möglich. Tegra 4 setzt auf die Quad-Core-Architektur von ARMs Cortex-A15, die bis zu 2,6-fach schnelleres Web-Browsing und bahnbrechende Performance für Anwendungen bietet.

Tegra 4 unterstützt auch alle Frequenzen des 4G-LTE-Standards für Sprach-und Datenübertragungen dank eines optionalen Chipsatzes, des in der fünften Generation erhältlichen NVIDIA-Icera-i500-Prozessors. Effizienter und mit nur 40 Prozent der Größe eines herkömmlichen Modems liefert der i500 die vierfache Verarbeitungsfähigkeit des Vorgängermodells.

"Tegra 4 bietet enorme Rechenleistung und Effizienz für Smartphones und Tablets, Spielekonsolen, Fahrzeugsysteme und PCs", sagt Phil Carmack, Senior Vice President of Tegra Business bei NVIDIA. "Die neuen Funktionen, vor allem im Bereich der Computational Photography, werden dabei helfen, eine ganze Reihe von bestehenden Produkten zu verbessern und die Entwicklung aufregender Nachfolger unterstützen."

Computational Photography
Zu den Schlüsselfunktionen des Tegra 4 zählt unter anderem eine neuartige Architektur für Computational Photography, die automatisch HDR-Fotos und -Videos liefert, indem sie die Rechenleistung der GPU, CPU und des Bildsignalprozessors der Kamera vereint.

Die HDR-Funktion erfasst Bilder, auch solche, die durch den Blitz beleuchtet wurden, auf die gleiche Art und Weise, wie sie vom menschlichen Auge wahrgenommen werden – mit Details in hellen und dunklen Bereichen.

Beispiellose Energieeffizienz
Tegra 4 ist für maximale Energieeffizienz entwickelt und verfügt über die zweite Generation des zusätzlichen, akkusparenden Rechenkerns für geringere Leistungsaufnahme bei normaler Nutzung. Zusätzlich verringert die PRISM-2-Bildschirm-Technologie die Hintergrundbeleuchtung, während die visuelle Darstellung stets auf höchstem Niveau bleibt.

Der Tegra 4 verbraucht bis zu 45 Prozent weniger Strom als sein Vorgänger Tegra 3 bei durchschnittlicher Nutzung. Auf einem Smartphone sind dadurch bis zu 14 Stunden HD-Video-Wiedergabe möglich.

Tegra-4-Schlüsselfunktionen

  • GeForce-GPU mit 72 Kernen
  • Quad-Core ARM-Cortex-A15-CPU mit der zweiten Generation des zusätzlichen, batteriesparenden Prozessorkerns
  • Computational-Photography-Architektur
  • LTE-Unterstützung mit optionalem Icera-i500-Chipsatz
  • Unterstützung von 4K, der Ultra-High-Definition-Darstellung

Über NVIDIA
NVIDIA (NASDAQ: NVDA) hat durch die Erfindung des Grafikprozessors (GPU) im Jahr 1999 die Computergrafik revolutioniert. Heute setzt eine Vielzahl von Produkten auf NVIDIA-Prozessoren wie Smartphones bis hin zu Supercomputern. NVIDIAs Mobilprozessoren kommen in Mobiltelefonen, Tablets und Infotainment-Systemen im Automobilbereich zum Einsatz.  PC-Gamer schwören auf NVIDIA GPUs, die für spektakuläre Spielewelten sorgen. Professionelle Anwender entwerfen mit ihrer Hilfe 3D-Grafiklösungen und visuelle Effekte für die Filmindustrie und Produkte wie Fahrzeuge, Gebäude oder komplette Landschaften. Darüber hinaus nutzen Forscher High Performance Computer mit NVIDIA-GPUs, um in der Wissenschaft neue Meilensteine zu setzen. Das Unternehmen hält weltweit über 5.000 Patente. Weitere Informationen finden Sie unter www.nvidia.de.